FB Twitter Instagram YouTube Google+
Positives Zwischenfazit aus Rogla

Positives Zwischenfazit aus Rogla

Während vorherige Teams der EWE Baskets Oldenburg im slowenischen Rogla von winterlicher Kälte über Dauernebel bis hin zu angenehmer Wärme schon alles erlebt haben, kommen Spieler und Trainer in diesen Tagen in den „Genuss“ von Temperaturen um die 30 Grad.
1314279714/img_image_1302900131903.jpegIns Schwitzen geraten die Profis ohnehin – Trainingseinheiten unter freiem Himmel stehen ebenso auf dem prall gefüllten Kalender wie Übungsstunden in der Halle. Positiv fallen unterdessen alle Rückmeldungen aus: Alle arbeiten hart, konzentriert und mit Freude am gemeinsamen Tun. Ein erstes Testspiel wurde ebenfalls absolviert: Gegen das kroatische Spitzenteam Cedevita Zagreb, im Vorjahr Vizemeister hinter Lokalrivale KK Zagreb, endete 64:64.

image_1288779294890.png.

„Ich bin bisher sehr zufrieden“, resümierte Headcoach Predrag Krunic am Donnerstag vor dem Vormittagstraining. „Die Jungs sind voll bei der Sache, ziehen gut mit und machen Fortschritte.“ Den Test gegen Cedevita nutzte Krunic, um viel auszuprobieren. „Das war ein starker Gegner, gegen den wir uns bei unserem ersten gemeinsamen Auftritt gut präsentiert haben.“ Beim 64:64 waren Adam Chubb (17 Punkte), Bobby Brown (11), Milan Majstorovic (10) und Rickey Paulding (10) die besten Korbschützen. Doch auf Zahlen und Ergebnisse schaut das Trainerteam aktuell nur ganz am Rande, bestätigt Assistant Coach Ralph Held: „Den untergeordneten Stellenwert von Resultaten zeigt alleine der Umstand, dass die Partie mit einem Unentschieden endete“, so Held schmunzelnd.

Auch die Spieler vermelden Positives. „Ich freue mich, Teil eines jungen Teams zu sein, das viel Talent mitbringt und die gleichen Ziele verfolgt“, so Aufbauspieler Bobby Brown. „Alle verstehen sich sehr gut. Das war vom ersten Tag an so, und auch meine ersten Eindrücke von Oldenburg und der Club-Organisation sind sehr gut.“ Die Anstrengungen des Camps verhehlt Brown nicht: „Es ist sehr hart – aber das muss es in dieser Phase auch sein. Wir lernen unsere Spielzüge und kommen Tag für Tag besser in Form.“ Ein Eindruck, den Kenny Hasbrouck unterstreicht: „Natürlich ist hier viel zu tun, aber mit diesen Mitspielern ist das alles kein Problem. Wenn man in ein neues Team und zu einem neuen Trainer kommt, macht man sich vorher schon seine Gedanken – aber mit diesen Kollegen und diesem Coach habe ich nun ein sehr gutes Gefühl und freue mich auf die kommenden Aufgaben.“

Der gebürtige Oldenburger Jannik Freese, der in den letzten drei Jahren für die LTi GIESSEN 46ers aktiv war, stellt bei seiner ersten Einschätzung ebenfalls den Teamgedanken in den Vordergrund: „Jeder kann mit jedem“, so der 2,11 Meter große Center. „Die Stimmung ist toll, wir haben trotz der harten Arbeit viel Spaß miteinander. Ich habe viel Gutes erlebt, seit ich wieder in Oldenburg bin, und freue mich schon jetzt sehr auf die Saison.“

Während zwei Youngster aus der Baskets Akademie Weser-Ems, Kevin Smit und Anselm Hartmann, bereits mit der Mannschaft nach Rogla gereist waren, kommen nun auch die zuletzt noch in ihren Nationalteams beschäftigten Christopher Razis (Donnerstag) und Robin Smeulders (Freitag) nach, so dass Predrag Krunic und sein Trainerteam einen großen Teil des Trainingslagers mit zwölf Akteuren aus dem festen und erweiterten Kader werden absolvieren können.

Einen Platz haben die EWE Baskets derweil noch in ihrem Kader zu vergeben – eine Entscheidung ist noch nicht gefallen. „Wir sind sehr gut aufgestellt und können in Ruhe und mit Umsicht die letzte Entscheidung fällen“, so Geschäftsführer Hermann Schüller, der in der kommenden Woche für zwei Tage vor Ort sein wird. „Ich werde mir ein Bild vom aktuellen Leistungsstand machen“, so Schüller.

image_1288779294890.png

Quelle: EWE Baskets Oldenburg

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport