FB Twitter Instagram YouTube Google+
Premiere in der Artland Arena

Premiere in der Artland Arena

Die Artland Dragons haben am kommenden Samstag, 14. Mai, (20 Uhr, Artland Arena, live auf SPORT1) die Möglichkeit, zum zweiten Mal in ihrer achtjährigen Erstliga-Geschichte ins Play-off-Halbfinale einzuziehen. Und dabei ist das fünfte Viertelfinalspiel in der ...
1305204618/img_Alexander_Seggelke.jpg... Beko Basketball Bundesliga gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig ein ganz besonderes für die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch. Nicht nur, weil es um alles oder nichts geht, Halbfinal-einzug oder Saisonende, sondern auch, weil es noch nie ein entscheidendes fünftes Spiel in der Artland Arena gab.

image_1288779294890.png.

Die Dragons setzen auf die großartige Unterstützung ihrer Fans und bitten darum, die weißen Handtücher, die beim Heimspiel am vergangenen Samstag verteilt wurden, wieder mitzubringen, um für Stimmung zu sorgen. Ebenfalls gilt weiterhin das Motto „Wird es heiß, trag' ich weiߓ, so dass alle Fans dazu aufgerufen sind, in weißer Kleidung in die „Drachenhöhle“ zu kommen.

Dreimal mussten die Quakenbrücker Basketballer in ihrer Klubgeschichte schon über fünf Spiele in einer Play-off-Serie gehen. 2005 zogen die „Drachen“ im Viertelfinale im entscheidenden Spiel bei den Opel Skyliners Frankfurt den Kürzeren, ebenso wie ein Jahr später bei den Eisbären Bremerhaven. 2007 gewannen die Dragons das fünfte Halbfinalspiel bei RheinEnergie Köln und machten damit den Einzug ins Play-off-Finale perfekt. „Wichtig ist, dass wir dieses fünfte Spiel mental genauso angehen, wie das vierte“, sagt Dragons-Co-Trainer Martin Schiller. „Denn das wird über 40 Minuten härtester Kampf.“

Im Vergleich zum vergangenen Samstag präsentierten sich die Dragons am Dienstag in Braunschweig in vielen Bereichen verbessert. So holte die Koch-Truppe wieder mehr Rebounds, traf sicherer von der Freiwurflinie und ließ weniger Ballverluste zu. „Wir sind eng als Team aufgetreten, so müssen wir auch am Samstag zusammenhalten“, fordert Schiller, für den der Heimvorteil ebenfalls ein wichtiger Faktor ist. „Die Fans haben uns in dieser Saison schon bei einigen Spielen zum Sieg getragen, sie sind unser sechster Mann.“

Wie schon am Dienstag in Braunschweig muss Koch auch am Samstag auf Alexander Seggelke (Mittelhandbruch) verzichten.

Play-off-Bilanz der Artland Dragons

2005
Viertelfinale: Opel Skyliners Frankfurt – Artland Dragons 3:2

2006
Viertelfinale: Eisbären Bremerhaven – Artland Dragons 3:2

2007
Viertelfinale: ALBA BERLIN – Artland Dragons 0:3
Halbfinale: RheinEnergie Köln – Artland Dragons 2:3
Finale: Brose Baskets Bamberg – Artland Dragons 3:1

2008
Viertelfinale: Artland Dragons – Telekom Baskets Bonn 1:3

Saisonende für Seggelke

Dragons-Forward Alexander Seggelke wird in dieser Saison kein Spiel mehr bestreiten können. Der Deutsche erlitt am vergangenen Dienstagmorgen beim Training einen Mittelhandbruch und fällt mehrere Wochen aus. Dragons-Teamarzt Dr. Heinz Gerd Grotepaß vom medizinischen Versorgungs¬zentrum des Christlichen Kranken¬hauses Quakenbrück wird nach einer Computertomographie entscheiden, ob die verletzte Hand operiert werden muss.

image_1288779294890.png

Quelle: Artland Dragons

Die Entscheidung fällt im Artland



Hop oder Top – 2:2 steht es in der Play-off-Viertelfinalserie der Beko BBL zwischen den niedersächsischen Klubs New Yorker Phantoms und den Artland Dragons.

1305289657/img_Kyle_Visser_in_den_Beko_BBL-Playoffs_2010_2011.jpgAm morgigen Samstag, 14. Mai, treten die Basketballer aus Braunschweig erneut in der Artland Arena an und hoffen, im fünften Aufeinandertreffen den Halbfinaleinzug gegen die Brose Baskets perfekt zu machen (20 Uhr, live auf SPORT1).

Die 75:77-Niederlage gegen die Artländer im vierten Spiel am vergangenen Dienstag ist abgehakt. „Alle Spieler wissen, dass wir nicht das beste Spiel abgeliefert haben“, blickt Phantoms-Cheftrainer Sebastian Machowski zurück. „Alle Spieler haben die Woche über sehr konzentriert trainiert. Wir haben bereits bewiesen, dass wir auch in Quakenbrück gewinnen können. Der Siegeswille ist ungebrochen. Ich bin mir sicher, dass mein Team die Leistung aus Spiel drei wieder abrufen wird. Wir wollen mit einem Sieg das Halbfinale erreichen.“

Phantoms-Routinier LaMarr Greer konnte nach wie vor nicht wegen Rückenproblemen trainieren, absolvierte stattdessen ein umfangreiches Programm bei Team-Physiotherapeut Benjamin Krug. Auf Seiten der Artland Dragons fällt Alexander Seggelke sogar bis Saisonende aus. Der deutsche Forward hatte beim Dienstagtraining einen Mittelhandbruch erlitten.

Public Viewing in der Okercabana
Drei große Flatscreens, regendichte Überdachungen und vor allem Play-off-Stimmung: Die daheimgebliebenen Fans der New Yorker Phantoms treffen sich am Samstag, 14. Mai, pünktlich zum Jump des fünften und alles entscheidenden Viertelfinalspiels der New Yorker Phantoms bei den Artland Dragons zum Public Viewing in der „Okercabana“. Die Partie wird live auf SPORT1 übertragen (Spielbeginn: 20 Uhr).

Getränke jeglicher Art und leckere Speisen sind an den Bars der „Okercabana“ erhältlich. Sollten die New Yorker Phantoms in Halbfinale gegen die Brose Baskets einziehen, gibt es eine „Lokalrunde“, wie die Veranstalter ankündigten.

image_1288779294890.png

Quelle: New Yorker Phantoms Braunschweig
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport