FB Twitter Instagram YouTube Google+
Russisches Topteam zu Gast in der Fraport Arena

Russisches Topteam zu Gast in der Fraport Arena

Am kommenden Dienstag, den 6. Dezember um 19:30 Uhr, bekommen die FRAPORT SKYLINERS zum Nikolaustag ganz besondere Gäste. Denn mit Lokomotiv Kuban kommt beim nächsten Eurocup-Heimspiel ein russisches Topteam in die Fraport Arena.
Erst in der vergangenen Woche fand das Hinspiel der beiden Mannschaften im russischen Krasnodar statt. Dabei konnten die Spieler von Frankfurts Cheftrainer Muli Katzurin in der ersten Halbzeit des Spiels mehr als nur mithalten und dem Spiel den eigenen Rhythmus aufzwingen. Gegen die aggressive Ganzfeldpresse der Russen gelangen immer wieder gute Konter. Doch am Ende musste das Spiel mit 60:83 abgegeben werden, da der russische Tabellenvierte es glänzend verstand über einige Frankfurter Ballverluste das Momentum auf die eigene Seite zu ziehen und das Spiel somit zu entscheiden.

Vor allem ein fulminantes Trio sorgte für Probleme in der Frankfurter Verteidigung, sind aber gleichzeitig auch ein Grund sich auf ein Rückspiel gegen einige Hochkaräter des europäischen Basketballs zu freuen. Die Vorzeichen deuten auf spektakulären Basketball hin.

Der französische Nationalspieler Ali Traore zeigte ein bärenstarkes Spiel und erzielte 17 Punkte und griff sich zehn Rebounds. Der wuchtige Center bildete zusammen mit Distanzschütze Lionel Chalmers ein gefährliches Innen-Aussen-Duo. Chalmers traf fünf seiner sieben Dreierversuche, erzielte insgesamt 17 Punkte und war meist genau dann mit einem Treffer zur Stelle, wenn die FRAPORT SKYLINERS zu einem Konterlauf ansetzten.

Dazu kommt mit Jeremiah Massey einer der dynamischsten und spektakulärsten Flügelspieler des gesamten Eurocup-Turniers. Der kräftige Amerikaner mit mazedonischem Pass traf für 18 Punkte und erarbeitete sich sieben Rebounds. Insgesamt steht er im Eurocup-Ranking auf Platz 3 der Topscorer-Liste (20,7 Punkte), Platz 1 bei den Rebounds (10,7) und Platz 1 bei den Steals (4,0).

Nach dem wichtigen Auswärtssieg der FRAPORT SKYLINERS am vergangenen Samstag in Hagen gilt es nun, den Trend fortzusetzen. Quantez Robertson, dem gegen Hagen elf Punkte und Rebounds gelangen, zudem ein fuliminater Dunking gegen den Verteidiger, bringt die Einstellung und das Ziel der Mannschaft auf den Punkt: „Ich muss weiter aggressiv spielen und alles tun, um meinem Team zum Sieg zu helfen!“

Frankfurts Cheftrainer Muli Katzurin blickt auf das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften folgendermaßen zurück: „Wir sind sehr gut in das Spiel in Krasnodar gestartet. Aber das Spiel hat sich nach einigen Ballverlusten von uns gedreht, danach war es schwer, das Spiel zu unseren Gunsten erneut zu drehen. Ich hoffe, dass wir aus diesem Spiel gelernt haben und zu Hause gegen Kuban mithalten können. Sie sind ein sehr starkes Team, aber wir glauben daran, dass Spiele gegen starke Gegner immer eine Möglichkeit sind zu lernen und sich zu beweisen.“

Nächstes Heimspiel

Nach dem Eurocup-Heimspiel kommt am Samstag, den 10 Dezember um 18:30 Uhr, der BBC Bayreuth in die Fraport Arena. Zwar ohne den einige Zeit umworbenen NBA-Star Kevin Durant, aber mit einem bisherig guten Saisonverlauf im Rücken, kommen die Oberfranken in die Fraport Arena. Tickets für das nächste Beko BBL-Heimspiel sind über die Geschäftsstelle der FRAPORT SKYLINERS (Tel.: 069-928 876 19; Mail: ticket@skyliners.de), die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket oder zum selber ausdrucken unter http://www.fraport-skyliners.de/tickets/printhome/ erhältlich.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport