FB Twitter Instagram YouTube Google+
s.Oliver erweitert das Sponsoring der Baskets

s.Oliver erweitert das Sponsoring der Baskets

Das erste gemeinsame Ziel der Partnerschaft war der Aufstieg in die Beko Basketball Bundesliga. Jetzt hat das Modeunternehmen s.Oliver sein Engagement als Namens-Sponsor der s.Oliver Baskets noch einmal deutlich erweitert: Auch das neu gegründete ...
1313755786/img_wuer.jpg... Würzburger Nachwuchsprogramm wird von s.Oliver finanziell unterstützt. Die Jugendmannschaften gehen ab der Saison 2011/2012 als „s.Oliver Baskets Akademie Würzburg“ in der Nachwuchs- und Jugend Basketball Bundesliga (NBBL/JBBL) an den Start.

„Wir sind stolz, der Namenssponsor der s.Oliver Baskets zu sein und sie bei ihrem Aufstieg in die 1. Bundesliga begleitet zu haben", sagt Mokhtar Benbouazza, Head of Marketing der Firma s.Oliver: „Doch hier soll unser Engagement nicht enden. Auch der sportliche Nachwuchs unserer Region liegt uns besonders am Herzen, denn sie sind die Zukunft für den Sportstandort Würzburg. Wir wünschen den jungen Basketballern viel Spaß und viel Erfolg in der s.Oliver Baskets Akademie.“

image_1288779294890.png.

„Dass die Firma s.Oliver als unser Partner nun auch den Nachwuchsbereich nachhaltig unterstützt ist phantastisch und zeigt, dass das Engagement des Unternehmens weit über den Profisport hinaus geht“, sagt Klaus Heuberger, Vorsitzender des Trägervereins der s.Oliver Baskets Akademie: „Mit der Übernahme des Namens-Sponsorings unseres Nachwuchsprogramms zeigt s.Oliver großes gesellschaftliches und soziales Engagement. Teil der Akademie sind nämlich nicht nur die U19- und U16-Mannschaften in der Bundesliga, sondern bis hinauf zur Altersgruppe U14 weitere Jugendteams und die vielen Schul-Arbeitsgemeinschaften und Kooperationen mit den Basketball-Vereinen vor Ort.“

s.Oliver Baskets Akademie: Das Nachwuchsprogramm

Die s.Oliver Baskets stellen die Weichen Richtung Zukunft: Die neu gegründete s.Oliver Baskets Akademie wird junge Basketball-Talente in ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung fördern und an den Spitzensport heranführen. An der Spitze des Würzburger Nachwuchsprogramms stehen die Mannschaften, die ab Herbst in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL, U16) und der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL, U19) an den Start gehen werden.

Das Ziel: “Wir wollen uns einen Namen machen, von anderen erfolgreichen Jugendprogrammen lernen und mittelfristig zu den Besten in Bayern gehören”, sagt Jugend-Koordinator Simon Wagner.

Spielpraxis sammeln werden die Spieler der s.Oliver Baskets Akademie nicht nur auf höchstem Nachwuchs-Niveau in der NBBL und JBBL, sondern gleichzeitig in einer der Herren-Mannschaften des Baskets-Kooperationspartners TG 1848 Würzburg bis hinauf zur 2. Regionalliga.

Die TGW hat mit den aktuellen Jugend-Nationalspielern der s.Oliver Baskets Akademie – Maximilian Kleber (U19), Max Ugrai und Constantin Ebert (beide U16) – bereits drei junge Talente hervorgebracht und gefördert.

Sportlicher Leiter der s.Oliver Baskets Akademie ist der bisherige Co-Trainer der s.Oliver Baskets, Lars Masell. Der 30-jährige Coach kommt aus dem erfolgreichen Nachwuchsprogramm des TuS Jena. Er trainiert das JBBL-Team der Akademie und die TGW-Mannschaft in der 2. Regionalliga. “Bei uns werden Nachwuchs-Basketballer in allen Bereichen optimal gefördert. Unsere Talente werden je nach Jahrgang und Leistung in der JBBL, NBBL und in den Teams der TG Würzburg eingesetzt. Wir wollen sie gezielt auf eine Laufbahn als Basketballer im Leistungssportbereich vorbereiten”, erläutert Masell.

Christian Recker ist Trainer der NBBL-Mannschaft. Zum Trainer-Team gehören außerdem unter anderem die BBL-erfahrene Athletik-Trainerin der s.Oliver Baskets, Wiebke Redlin (früher EWE Baskets Oldenburg) und der ehemalige Baskets-Spieler Christian Gabold, der die U14 der s.Oliver Baskets Akademie betreut.

Eine der wichtigsten Säulen im Gesamtkonzept der s.Oliver Baskets Akademie sind die Sportklassen des Deutschhaus-Gymnasiums unter der Leitung von Efram Yaman. Yaman ist ehemaliger Spieler der s.Oliver Baskets und arbeitet als Sportlehrer des Deutschhaus-Gymnasiums sehr eng mit den Trainern der Akademie zusammen.


Bosch Rexroth Cup feiert am 17./18. September Premiere

Hochkarätig besetztes Vorbereitungsturnier in der s.Oliver-Arena

Ein starker Partner aus der Region für die s.Oliver Baskets: Die Bosch Rexroth AG mit Sitz in Lohr am Main, einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien, präsentiert am 17. und 18. September zum ersten Mal das Vorbereitungsturnier um den „Bosch Rexroth Cup“ in der s.Oliver-Arena in Würzburg. Beko BBL-Aufsteiger s.Oliver Baskets hat an den beiden Tagen die Bundesligisten WALTER Tigers Tübingen und EnBW Ludwigsburg und den amtierenden finnischen Meister Pyrinto Tampere zu Gast.

Bosch Rexroth setzt künftig auch auf den Teamsport Basketball, um qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und Nachwuchskräfte noch stärker an das Unternehmen zu binden. Unter den Zuschauern beim „Bosch Rexroth Cup“ werden zahlreiche Mitarbeiter und Teilnehmer der Nachwuchs-Programme der Bosch Rexroth-Standorte Lohr, Würzburg und Schweinfurt sein. Unmittelbar vor und nach dem Turnier führt das Unternehmen Bewerbertage für Hochschul-Absolventen durch. Die Teilnehmer werden ebenfalls gemeinsam die Spiele beim „Bosch Rexroth Cup“ besuchen.

“Basketball ist ein schnelles und dynamisches Spiel, bei dem nur höchste Präzision zum Erfolg führt. Die Sportart basiert auf Werten wie Teamgeist und ist deswegen das ideale Forum für uns. Die Spiele der s.Oliver Baskets sind ein Highlight in unserer Region“, sagt Dr. Ingo Rendenbach, Personaldirektor der Bosch Rexroth AG.

Ein starker Partner aus der Region

„Wir freuen uns sehr, mit Bosch Rexroth einen starken Partner aus unserer Region gefunden zu haben“, ergänzt Baskets-Geschäftsführer Jochen Bähr: „Dadurch können wir auch unser eigenes Netzwerk erweitern. Der Bosch Rexroth Cup soll ein fester Bestandteil unseres Vorbereitungsprogramms werden.“

Die zunächst auf zwei Jahre geschlossene Partnerschaft zwischen dem Antriebs- und Steuerungsspezialisten und den s.Oliver Baskets beschränkt sich nicht auf den „Bosch Rexroth Cup“. Bei den Bundesliga-Heimspielen der Baskets steht dem Unternehmen ein Kartenkontingent zur Verfügung. „Durch den regelmäßigen Besuch von Basketballspielen wollen wir unsere neuen Mitarbeiter, die aus anderen Regionen nach Unterfranken gekommen sind, noch stärker in die Bosch Rexroth-Familie einbinden und ihren Bezug zur Region Mainfranken stärken“, erläutert Rendenbach.

Bosch Rexroth Student Cup startet 2012

Im kommenden Jahr wird das Programm des Bosch Rexroth Cup um ein weiteres Basketball-Highlight erweitert: 2012 startet mit dem Bosch Rexroth Student-Cup ein Wettbewerb ausgewählter Hochschulmannschaften. Die besten Teams werden dann in den Finalspielen im Rahmen des Bosch Rexroth Cup in der Würzburger s.Oliver-Arena aufeinander treffen.

Das Programm des 1. Bosch Rexroth Cup in der s.Oliver-Arena

Samstag, 17. September:
17.00 Uhr EnBW Ludwigsburg – Pyrinto Tampere
19.00 Uhr Mannschaftsvorstellung s.Oliver Baskets 2011/2012
20.00 Uhr s.Oliver Baskets – WALTER Tigers Tübingen

Sonntag, 18. September:
14.00 Uhr Spiel um Platz 3
17.30 Uhr Finale um den Bosch Rexroth Cup 2011

Tageskarten für den Bosch Rexroth Cup kosten 12 Euro (ermäßigt 6 Euro). Das Turnierticket ist für 20 Euro (ermäßigt 10 Euro) zu haben. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt. Tickets gibt es demnächst im Vorverkauf im Online-Ticketshop der s.Oliver Baskets bei EVENTIM.DE.


Die Bosch Rexroth AG

ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2010 mit 34.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Euro. Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com.


Knauf verlängert sein Engagement bis 2014

Partner der ersten Stunde bleibt auch in der Beko BBL an Bord

„Die Chemie zwischen uns hat von Anfang an gestimmt“, betont Ulrich Köhler, Mitglied der Geschäftsleitung der Knauf Bauprodukte GmbH & Co. KG: Der Baustoffhersteller aus Iphofen ist als Sponsor der s.Oliver Baskets bereits seit 2007 an Bord und hat die Partnerschaft jetzt bis 2014 verlängert. „Wir haben unser Engagement sehr stark erhöht und investieren jetzt auch in die Jugendarbeit der Baskets“, sagte Köhler bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in der Knauf-Firmenzentrale.

„Basketball ist eine dynamische Sportart, und wir sind ein dynamisches Unternehmen. Das passt auch in der Bundesliga gut zusammen. Knauf steht für Kontinuität. Durch unser Engagement wollen wir die Region und den Standort Würzburg stärken“, so Köhler.

Was in der Regionalliga Südost vor vier Jahren als „soziales Engagement“ der Firma Knauf begann, hat sich zu einer starken Partnerschaft entwickelt. Dokumentiert wird sie durch das Logo des Baustoffherstellers, das die Baskets-Profis auch in den kommenden drei Spielzeiten auf der Brust tragen werden.

Als die Baskets-Führung ihr Projekt vor vier Jahren zum ersten Mal bei Knauf vorstellte, „da dachten wir nicht, dass es so rasant bergauf gehen würde. Umso mehr freut es uns, dass wir unsere Partnerschaft jetzt um drei Jahre verlängern konnten“, sagte Baskets-Geschäftsführer Jochen Bähr: „Wir sind sehr zufrieden und finanziell so gut aufgestellt, dass wir zuversichtlich in die nächsten beiden Spielzeiten gehen können.“

Saisonziel: Sicherer Klassenerhalt

Das Ziel in der Premieren-Saison in der Beko Basketball Bundesliga, die für die s.Oliver Baskets mit einem Heimspiel gegen TBB Trier am 3. Oktober um 17 Uhr in der s.Oliver-Arena beginnt, ist klar: „Wir sind jetzt dremal hintereinander aufgestiegen und mussten uns jedes Jahr auf eine neue Liga einstellen. In dieser Saison geht es darum, den Klassenerhalt sicher zu erreichen“, so Bähr.

Auch Trainer und Sportdirektor John Patrick richtet sein Augenmerk zunächst auf den Klassenerhalt. „Die Erwartungshaltung in Würzburg ist sehr hoch, das habe ich vom ersten Tag an gespürt. Im ersten Jahr wollen wir die Klasse halten. Deshalb haben wir bei der Auswahl der Spieler auf Charakter und Führungsqualitäten geachtet“, so der 43-Jährige.

Mittelfristig haben Patrick und die Baskets höhere Ziele: „Ich habe mit Göttingen in den letzten beiden Jahren im Europapokal gespielt. Dahin möchte ich auch mit den s.Oliver Baskets kommen.“ Am Wochenende trifft sich das Team zum ersten Mal, die ersten Trainingseinheiten der sechswöchigen Vorbereitung stehen ab Montag auf dem Programm. „Wir werden auf unsere Aufgabe sehr gut vorbereitet sein“, versichert Patrick.

Die erste Gelegenheit, die neu formierten Baskets in Aktion zu erleben, gibt es bereits am kommenden Donnerstag, 25. August um 19 Uhr beim Freundschafts-Vergleich gegen die japanische Nationalmannschaft in der s.Oliver-Arena. Die offizielle Saisoneröffnung mit Mannschafts-Präsentation findet beim Turnier um den Bosch Rexroth Cup am Wochenende 17./18. September in der s.Oliver-Arena statt.

image_1288779294890.png

Quelle: s.Oliver Baskets

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport