FB Twitter Instagram YouTube Google+
Showdown in der Oberfrankenhalle

Showdown in der Oberfrankenhalle

Der Kampf um die Playoff-Plätze der Beko Basketball Bundesliga geht in die entscheidende Phase. Nach dem Pflichtsieg gegen die LTi Giessen 46ers in der heimischen Stadthalle wollen die Eisbären Bremerhaven am kommenden Sonntag auswärts beim Tabellen-17. BBC Bayreuth nachlegen.
Ebenso wie die Gäste aus Bremerhaven, die aktuell zwei Zähler hinter den Playoff-Rängen liegen, brauchen die Gastgeber dringend Punkte. Denn auch der Abstiegskampf in der Beko BBL spitzt sich auf der Zielgeraden immer mehr zu.

„Für beide Teams geht es am Sonntag um sehr viel. Bayreuth möchte die Klasse halten, wir möchten in Playoffs. Mehr Brisanz geht nicht“, prophezeit Eisbären-Coach Doug Spradley einen heißen Tanz. Der Bremerhavener Trainer erwartet von seinen Schützlingen eine ähnlich konzentrierte und engagierte Leistung wie gegen Gießen und warnt eindringlich davor, die Partie beim abstiegsbedrohten BBC auf die leichte Schulter zu nehmen. „Die Tabelle ist für mich kein Maßstab. Bayreuth hat von den letzten drei Spielen zwei gewonnen – beide in eigener Halle. Die Mannschaft spielt mit viel Herz, rotiert sehr gut in der Verteidigung und verfügt über einige ganz starke Spieler. Das wird definitiv keine leichte Aufgabe“, weiß Spradley.

Effektivster Spieler in Reihen der Bayreuther ist Ex-Eisbär Jared Reiner. Der US-Center steuert pro Spiel 13,8 Punkte und 7,9 Rebounds bei. Auch ein ehemaliger Cuxhavener füllt eine wichtige Rolle bei den Oberfranken aus: Spielmacher Danny Gibson. Der kleine US-Amerikaner ist Kopf der Mannschaft und kommt ebenso wie Neuzugang Ekenechukwu Ibekwe (ehemals Artland Dragons) und Shooting Guard Marcus Ginyard auf eine zweistellige Punkteausbeute pro Partie. Weitere Leistungsträger der Gastgeber sind Flügelspieler Pete Campbell, Backup-Point Guard Drew Neitzel und Small Foward Jaivon Harris.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport