FB Twitter Instagram YouTube Google+
Sieg über Bamberg setzt ein Ausrufezeichen

Sieg über Bamberg setzt ein Ausrufezeichen

Ein dickes sportliches Ausrufezeichen hat die BG Göttingen am 25. Spieltag der Beko Basketball Bundesliga gesetzt! Gegen den Doublesieger und unangefochtenen Spitzenreiter Brose Baskets gewannen die Veilchen mit 82:69. Zum Matchwinner avancierte Louis Dale, der 20 Punkte markierte. Eine weitere positive Nachricht: Antoine Jordan bleibt bis zum Saisonende bei der BG.
3700 Zuschauer in der ausverkauften Lokhalle sowie die TV-Zuschauer, die das Match live auf SPORT 1 verfolgten, sahen einen grandiosen Basketball-Abend der Veilchen. Dank einer exzellenten zweiten Halbzeit setzten sich die Göttingen gegen die Brose Baskets aus Bamberg durch, die zuvor lediglich eine Saisonniederlage verkraften mussten.
Im Kampf um die Playoffs ist der Erfolg der BG über die Bamberger ein wahrer “Big Point”. Head Coach John Patrick zeigte sich beeindruckt vom Spiel seiner Mannschaft und hofft, dass die Leistung weiteren Auftrieb verleiht: “Dieses Spiel gibt uns hoffentlich Selbstvertrauen. Ich muss ein besonders großes Kompliment an Louis Dale geben. Ich habe ihn im letzten Spiel nur 15 Sekunden eingesetzt, heute war er der Matchwinner. Er hat heute Charakter gezeigt. Wir müssen aber auch sagen, dass bei Bamberg Brian Roberts nicht mit dabei war. Aber ein großes Kompliment an unsere Guards. Wir haben den Ball gut bewegt und am Ende die wichtigen Würfe und Freiwürfe getroffen.”

Der angesprochene Dale war mit 20 Punkten Göttingens bester Werfer. Zudem verteilte er fünf Assists. Stark waren auch die Leistungen von Trent Meacham (18 Punkte) und Jason Boone (15 Punkte, neun Rebounds).

Bei Bamberg war Predrag Suput mit 26 Punkten der beste Akteur. Vor allem in der ersten Halbzeit war Suput kaum von der BG-Defense zu kontrollieren. 20 Zähler hatte der serbische Forward nach zwei Vierteln markiert. Er hatte damit einen wesentlichen Anteil an der Gäste-Führung zur Pause. Zwischenzeitlich lagen die Franken sogar mit 13 Punkten vorne. Vor der Pause gelang es den Veilchen, den Rückstand zu reduzieren und es ging beim Stand von 39:45 in die Halbzeit.

Im dritten Viertel drehten die Veilchen dann auf. Louis Dale sorgte mit vier Punkten in Folge für die Initialzündung. Die Veilchen setzten zu einem 10:0 Lauf an. Plötzlich führte die BG und die Fans in der Lokhalle tobten vor Freude (49:45). Vor einer großartigen Stimmungskulisse spielte Göttingen nun inspiriert auf und setzte sich bis auf elf Punkte ab.

Im Schlussviertel zeigten beide Seiten einen tollen Fight. Die Veilchen agierten mit starker Defense und mit Übersicht in der Offense. Der solide Vorsprung konnte gehalten werden. Trent Meacham brachte die BG mit zwei Freiwürfen auf einen guten Kurs (80:67). In der Schlussminute setzte schließlich ein krachender Dunking von Jason Boone zum 82:69 den passenden Schlusspunkt und war gleichbedeutend mit dem Endstand

“Wir haben gegen eine europäische Top-Mannschaft gewonnen. Wir waren hochkonzentriert. Im letzten Spiel haben wir null Freiwürfe getroffen, heute haben wir 80 Prozent geschossen. Wir haben auch den Kampf um die Rebounds gewonnen. Es war das erste Mal seit langer Zeit, dass wir das Reboundduell gewonnen haben. Bamberg spielt in der Beko BBL meiner Meinung nach die beste Saison seit Jahren”, freute sich John Patrick, zollte aber zugleich dem Gegner Respekt.

Brose Baskets-Coach Chris Fleming erklärte nach dem Spiel: “Erstmal Gratulation an John und an seine Mannschaft zu einem verdienten Sieg. Es war vor allem eine gute zweite Halbzeit. Von unserer Seite: wir haben es nicht geschafft den im zweiten Viertel gewonnenen Abstand auszuspielen. Göttingen hat vor der Pause verkürzt und ist sehr gut aus der Kabine gekommen. Für mich gibt es drei Sachen von unserer Seite, weswegen wir das Spiel nicht gewonnen haben. In all diesen Bereichen waren die Göttinger besser. Erstens war unsere Konzentration insgesamt sehr schlecht. Zweitens: unsere Defense muss unseren Angriff retten und nicht umgekehrt. Im dritten Viertel war unser erster defensiver Stopp nach sechs Minuten. Drittens: offensiv müssen wir den Ball mit dem Pass und nicht mit dem Dribbling bewegen. Das hat uns bisher ausgezeichnet. Die Göttinger haben sehr gut verteidigt, uns unter Druck gesetzt und ein gutes Spiel geliefert. Gratulation für heute abend und für den Einzug in die Top 8 im Eurocup.”

Punkte BG Göttingen:
Scott (6), Kulawick (6), Meacham (18), Little (4), Dale (20), Tetzner, Meeks (3), Boone (15), Anderson (6), Jordan (4)

Punkte Brose Baskets:
Goldsberry (1), Terry (9), Suput (26), Tadda (2), Stuckey, Pleiß (10), Jacobsen (12), Gavel (7), Hines (2)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport