FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spannende Aufgaben im Last 16

Spannende Aufgaben im Last 16

Le Mans, Kiew und Saloniki – So lauten die Stationen der BG Göttingen im Last 16 des Eurocup. Auf die Veilchen warten traditionsreiche Vereine und namhafte Stars des europäischen Basketballs. Den Auftakt bildet das Match am 18. Januar gegen Le Mans.
Aris BSA 2003 und Le Mans standen bereits als Gruppengegner der BG fest. Seit dem gestrigen Dienstag, 4. Januar, herrscht auch Klarheit über Gegner Nr. 3. Budivelnik Kiew ist der Profiteur von Buducnosts 60:62 Niederlage auf Gran Canaria.

„Das ist eine starke Gruppe“, kommentiert John Patrick (Head Coach) die Zusammensetzung der vier Mannschaften. Patrick weiter: „Budivelnik ist ein enorm großes Team, das auch viel Qualität besitzt. Aris ist eine sehr starke Mannschaft. Tucker ist ein exzellenter Spieler und einer der fünf besten US-Amerikaner im europäischen Basketball. Bobby Brown kennt man noch gut aus seiner Zeit in Berlin. Le Mans hat international bisher stark gespielt und ist durch die Bank wohl das athletischste Team. JD Jackson ist zudem ein guter Trainer.“

Aris BSA 2003
Den meisten Sportfans als Aris Saloniki ein fester Begriff, ist Aris BSA 2003 ein absoluter Kultverein in Griechenland. Zehn griechische Meistertitel sowie der Korac-Cup Sieg 1997 zieren den Briefkopf des Teams aus Thessaloniki. In den 80er-Jahren dominierten die Schwarz-Gelben die griechische Liga. 1991 konnte Aris den vorerst letzten Meistertitel gewinnen.

Der traditionsreiche Club hat auch schon in Göttingen seine Visitenkarte abgegeben. Im FIBA Champions Cup traf Aris in der Saison 1983/84 auf den ASC Göttingen, wo es sich mit zwei Siegen glatt durchsetzte. Mit dabei war der in Griechenland als Volksheld verehrte Nikos Galis.

Das Team 2010/2011 ist in souveräner Manier in das Last 16 des Eurocup eingezogen. Die Gruppe D schloss man mit einer Bilanz von 5:1 Siegen als Erster ab. Große und bekannte Namen stehen im Aufgebot: Bobby Brown dürfte vielen deutschen Basketballfans aus seiner Zeit bei ALBA BERLIN bekannt sein, wo er 2008 die Deutsche Meisterschaft errang. Nach seiner Berliner Zeit war der Guard in der NBA aktiv (unter anderem in Sacramento und New Orleans).

Ihm zur Seite steht mit Anthony Tucker der aktuelle Topscorer der Griechen (18,2 Punkte/Spiel). Angeführt wird Aris indes vom griechischen Nationalspieler Nikos Hatzivrettas. Der 33-jährige Guard markiert in der laufenden Eurocup-Saison elf Punkte/Spiel. Hatzivrettas (oft auch Chatzivrettas geschrieben) gewann 2005 mit Griechenland die Europameisterschaft. Die Euroleague gewann er 2007 und 2009 mit Panathinaikos.

Le Mans Sarthe Basket
Der französische Spitzenclub Le Mans Sarthe Basket erreichte als Zweiter der Gruppe A das Last 16. In der Hauptrunde setzte sich Le Mans unter anderem gegen die EWE Baskets Oldenburg durch. Beide Spiele gegen die Oldenburger konnten die Franzosen gewinnen (84:60, 73:71).

Topscorer Le Mans’ ist Joao Paulo Batista mit 11,8 Punkten/Spiel. Batista (Center) ist brasilianischer Nationalspieler, der an der Weltmeisterschaft 2010 in der Türkei teilnahm. US-Amerikaner Alex Acker ist mit 11,2 Punkten/Spiel der zweitbeste Punktesammler. Acker spielte in der NBA und bei den Euroleague-Größen Olympiakos Piräus und FC Barcelona.

Le Mans ist eines der traditionsreichsten Teams in Frankreich. Bislang konnte das Team aus der Stadt, die für ihr 24 Stunden Autorennen bekannt ist, vier Mal die französische Meisterschaft erringen (zuletzt 2006). Hinzu kommen drei Pokalsiege. Momentaner Trainer ist John-David Jackson. Le Mans ist Auftaktgegner der BG Göttingen am 18. Januar.

Budivelnik
Komplettiert wird die Last 16 Gruppe J durch Budivelnik Kiew (Ukraine). Budivelnik zog als Zweiter der Hauptrundengruppe C in das Last 16 ein. Dabei ließen die Ukrainer den montenegrinischen Topclub Buducnost hinter sich. Budivelnik besitzt ebenfalls eine lange Basketballtradition. 1962 wurde der Club gegründet. In der Sowjetunion war das Team auch unter dem Namen Stroitel Kiew bekannt.

Kiew spielte in der UdSSR eine starke Rolle. Unter anderem stand Basketballlegende Alexander Volkov im Aufgebot des Vereins. Nach Eigenständigkeit der Ukraine dominierte Budivelnik in den 90er Jahre die erste Liga des Landes. Zur Jahrhundertwende plagten Kiew finanzielle Probleme, doch 2009 meldete sich Budivelnik mit dem Gewinn des ukrainischen Meistertitels zurück.

Der ambitionierte Hauptstadtclub hat gegenwärtig in den beiden US-Amerikanern Billy Keys und Lamayne Wilson seine stärksten Akteure. Wilson, 2005 bei EnBW Ludwigsburg aktiv, markiert 11,3 Punkte/Spiel. Keys steuert durchschnittlich 10,7 Punkte bei. Hinzu gesellt sich mit Andy Betts (2,17 m) ein erfahrener Center, der schon bei Real Madrid gespielt hat. Trainiert wird Budivelnik vom Spanier Josep Maria Berrocal.

Spielplan Last 16, Gruppe J
18. Januar, 19:30 Uhr (Lokhalle): BG Göttingen - Le Mans Sarthe
25. Januar: Budivelnik - BG Göttingen
1. Februar: Aris BSA 2003 - BG Göttingen
15. Februar (NN) BG Göttingen - Aris BSA 2003
22. Februar: Le Mans Sarthe - BG Göttingen
1. März (NN): BG Göttingen - Budivelnik

Weitere Änderungen können sich ergeben! Für die beiden Heimspiele gegen Aris und Budivelnik stehen Austragungsort und Spielbeginn noch nicht fest!

Tickets für Le Mans-Heimspiel
Für das Heimspiel gegen Le Mans gibt es ab dem 11. Januar Karten. Dauerkarteninhaber können schon vom 6. bis zum 10. Januar zugreifen. Möglich ist dies im Online-Ticketshop, per EVENTIM-Hotline (01805-515339) oder im Veilchenshop. Familiendauerkarten können aus technischen Gründen nur im Veilchenshop (Bahnhofsallee 1b, 37081 Göttingen) verlängert werden.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport