FB Twitter Instagram YouTube Google+
Stärke durch Enthusiasmus der Fans: Warum Chris Fleming vor dem ersten Titel-Spiel so...

Stärke durch Enthusiasmus der Fans: Warum Chris Fleming vor dem ersten Titel-Spiel so...

Der Domreiter-Cup am vergangenen Wochenende in der Stechert Arena war der letzte große Test vor dem ersten Titel-Spiel der Saison 2011/2012 – und die Brose Baskets, die als Double-Gewinner in die 46. Spielzeit der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) gehen, präsentierten ...
1317280933/img_Chris_Fleming_Brose_Baskets.jpg... sich eine Woche vor dem Beko BBL Champions Cup (live ab 20.00 Uhr auf SPORT1) in exzellenter Verfassung und gewannen die Veranstaltung. Gleichwohl erwartet die Bamberger am Samstag, den 1. Oktober 2011, vor heimischer Kulisse ab 20.00 Uhr ein Gegner, der alles daran setzen wird, die dritte Titelverteidigung des zweifachen Titelträgers zu verhindern.

image_1288779294890.png.

Denn die New Yorker Phantoms Braunschweig sind heiß darauf, sich für die im Pokalfinale 2011 erlittene 66:69-Niederlage zu rehabilitieren. Allerdings müssen die Niedersachsen ohne Neu-Erwerbung Branko Jorovic, der sich einen Bluterguss am Oberschenkel operativ entfernen lassen musste, auskommen.

Wie der Chef-Trainer der Brose Baskets, Chris Fleming, den Leistungsstand seiner Korbjäger vor dem ersten Saison-Highlight bewertet, wie er den Kontrahenten einschätzt, warum das Bamberger Publikum eine so wichtige Rolle spielt und wieso er davon ausgeht, dass auch die Titelverteidigung des Beko BBL Champions Cup gelingt, erklärt er im folgenden Interview.

Herr Fleming, wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Leistungsstand Ihres Teams?
Chris Fleming: „Ich glaube, dass wir uns in den zurückliegenden Wochen gut entwickelt haben, obwohl wir etwas spät mit der Vorbereitung angefangen haben. Insgesamt bin ich jedoch zufrieden.“

Sie haben mit Julius Jenkins, Marcus Slaughter und P.J. Tucker lediglich drei Neue ins Team integrieren müssen. Haben diese ihre Rollen schon gefunden?
Chris Fleming: „Es ist ein großer Vorteil, nur drei neue Spieler in das Team integrieren zu müssen. Julius, Marcus und P.J. sind alle mit der Einstellung nach Bamberg gekommen, der Mannschaft zu helfen. Insofern haben sie zügig ihre Rollen gefunden. Defensiv lief der Prozess noch etwas schneller ab, an der Integration ins offensive Spiel arbeiten wir bis zum Saisonbeginn.“

„Nichts Neues, sondern eher positiver Druck“

1317288007/img_Marcus_Slaughter.jpgDie New Yorker Phantoms Braunschweig haben Ihrem Team im Pokalfinale das Leben sehr schwer gemacht. Was zeichnet die Mannschaft aus?
Chris Fleming: „Braunschweig ist für mich schwer einzuschätzen. Einige Schlüsselspieler haben das Team verlassen. Eines kann man aber auf jeden Fall sagen: In den vergangenen beiden Jahren hat ihr Headcoach Sebastian Machowski extrem gute Arbeit geleistet und eine gute Mannschaft geformt, mit der er ganz oben mitspielen konnte. Insofern kann man davon ausgehen, dass es in der kommenden Saison auch nicht anders sein wird.“

Viele Experten sehen die Brose Baskets im Titelrennen wieder weit vorne – und auch beim Beko BBL Champions Cup gilt Ihre Mannschaft als Favorit. Wie gehen Sie persönlich, aber auch das Team mit dieser Erwartungshaltung um?
Chris Fleming: „Der Großteil des Teams ist schon lange zusammen und kennt die Erwartungshaltung aus den vergangenen Jahren. Von daher ist das nichts Neues, sondern eher ein positiver Druck.“

Sie sind zuhause eine „gefühlte Ewigkeit“ ungeschlagen. Welchen Anteil daran haben die Fans?
Chris Fleming: „Der Lärmpegel, den die Fans in der Stechert Arena erzeugen, macht es dem Gegner sicherlich schwer. Und der Enthusiasmus der Fans gibt uns Stärke und Rückhalt. Insofern haben die Fans natürlich einen Anteil an unserem Erfolg.“

„Dass man zuhause gegen starke Gegner auch verlieren kann, damit brauchen wir uns jetzt nicht zu beschäftigen“

Nennen Sie uns bitte drei Gründe, warum die Brose Baskets den Beko BBL Champions Cup gewinnen und damit die Triple-Verteidigung perfekt machen.
Chris Fleming: „Wir spielen zuhause, wir sind gut in Form und wir freuen uns auf den Saisonbeginn.“

Sollte es mit einem Sieg nichts werden: Glauben Sie, dass dies nachhaltig Spuren hinterlassen könnte? Immerhin wüsste die Konkurrenz dann, dass der Meister und Pokalsieger zuhause sehr wohl schlagbar ist.
Chris Fleming: „Das hätte überhaupt keine Auswirkungen. Braunschweig ist ein starker Gegner, und wir erwarten, dass wir zu Hause gegen einen starken Gegner gewinnen. Dass man zuhause gegen starke Gegner auch verlieren kann, damit brauchen wir uns jetzt nicht zu beschäftigen. Lasst uns einfach erst mal das Spiel spielen.“

Eintrittskarten für diese Veranstaltung sind ab sofort über den Ticketing-Partner der Beko BBL, CTS EVENTIM, unter 01805/570070 (14 Cent pro Minute / abweichende Tarife aus dem Mobilfunknetz möglich) oder www.eventim.de erhältlich. Darüber hinaus können Eintrittskarten über die regionalen Vorverkaufsstellen von CTS EVENTIM und unter www.championscup2011.de erworben werden. Die Ticketpreise liegen zwischen 34,00 Euro (Preiskategorie 1) und 15,00 Euro (Preiskategorie 7, ermäßigter Stehplatz).

image_1288779294890.pngTickets für den Beko BBL Champions Cup 2011 in Bamberg gibt es hier ...

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport