FB Twitter Instagram YouTube Google+
Starke Teamleistung beim Derbysieg

Starke Teamleistung beim Derbysieg

Mit einer der besten Saisonleistungen haben sich die EWE Baskets Oldenburg den Derbysieg gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück gesichert. Vor 3148 Zuschauern in der EWE ARENA entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem die Hausherren (Topscorer: Luka Bogdanovic mit 17 Punkten) Mitte des zweiten Viertels die Oberhand gewannen. Die Gäste, bei denen Center Darren Fenn mit 18 Punkten herausragte, kämpften sich im Schlussabschnitt zwar noch einmal heran, konnten die Partie aber nicht mehr drehen. Für die Baskets geht es am kommenden Samstag, 5. Februar (20 Uhr), bei den Giessen 46ers weiter.
Einen warmen Empfang bereiteten die Oldenburger Zuschauer zunächst einmal Ruben Boumtje Boumtje. Der Center stand drei Jahre im Trikot der Baskets und hat an der Hunte noch immer viele Fans – damit waren die Nettigkeiten allerdings auch schnell wieder zu Ende. Beide Mannschaften schenkten sich schon im Auftaktviertel nichts, wenngleich offensiv durchaus viele – zum Teil spektakuläre – Treffer gelangen. Mit 22:21 lagen die Drachen schließlich vorne. Bis zur 17. Minute blieb es knapp; dann setzten sich die Gastgeber erstmals etwas ab und gingen nach einem Treffer aus der Distanz durch Luka Bogdanovic mit einem 47:37 in die Kabine.

Beherrschendes Thema der Halbzeitgespräche war dann die Furcht vor dem dritten Viertel – zuletzt hatten die Baskets genau hier zuvor gute Leistungen mit Aussetzern selber torpediert. Die Angst allerdings war an diesem Abend unbegründet, denn auch nach der Pause präsentierten sich die Oldenburger kämpferisch, hungrig auf den Sieg und mit der notwendigen Cleverness ausgestattet. Spätestens als Mindaugas Lukauskis seinem Gegenspieler Johannes Strasser den Ball klaute und ihn zum Viertelende in den Korb dunkte, stand die EWE ARENA Kopf.

Das zuvor erarbeitete Selbstvertrauen der Schützlinge von Trainer Predrag Krunic, die mit Ausnahme der Auftaktminuten auf den angeschlagenen Aron Baynes verzichten mussten, war groß genug, um die Dragons in Schach zu halten. Einzig in der 36. Minute gab es einen kleinen Wackler (74:66), den Oldenburg mit einer Auszeit korrigierte. Mit tollem Teamplay, dem unbedingten Willen zum Sieg und einer sehr guten Vorstellung in der Defensive hatten sich die Baskets den Erfolg redlich verdient.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport