FB Twitter Instagram YouTube Google+
Starkes Schlussviertel bringt den BBC auf Siegesstraße

Starkes Schlussviertel bringt den BBC auf Siegesstraße

Lange mussten die 3.280 Fans in der Oberfrankenhalle warten bis die Weichen auf Sieg gestellt wurden. Beim 79:65 (33:40) wartete das Team des BBC lange auf seine Chance und nutzte diese im letzten Viertel. Ein 13:0 Lauf sorgte für die Entscheidung, vier Spieler punkteten am Ende zweistellig. Neben Osvaldo Jeanty (11), Brandon Hunter (14) und Danny Gibson (15) war Ekene Ibekwe der Mann des Abends: Vier Dreier, 25 Punkte, zehn Rebounds, vier Blocks und eine Effektivität von 35 sprechen Bände.
Die BG Göttingen ist so etwas wie der Lieblingsgegner des BBC: In bislang drei Vergleichen in der Beko BBL konnten die Veilchen nie gewinnen. Im Vorjahr holte der BBC gegen die BG seinen ersten Bundesliga-Sieg überhaupt, im Rückspiel gab es wichtige Auswärtspunkte. Nun war der BBC erstmals Favorit. Und diese Rolle war ungewohnt. Die ersten Zähler gab es auf beiden Seiten an der Freiwurflinie, mit einem Dunking erzielte Raymond Sykes den ersten erfolgreichen Feldkorb zum 2:3 (2.). Die Führung wechselte nun fast mit jedem Angriffszug. Nach dem 7:9 von Sean Evans (4.) folgten fünf BBC-Punkte, von denen vor allem das 12:9 (6.) sehenswert war: Danny Gibson legte einen Alley Oop auf Ekene Ibekwe auf. Ibekwe sorgte eine Minute später mit einem Dreier für das 15:11 und hatte nun schon zehn Zähler auf seinem Konto. In der achten Spielminute feierte dann der lange verletzte Tim Spöler sein Punktspieldebüt – noch sollte er ohne Punkte bleiben. Nach dem 22:17 von Osvaldo Jeanty per Dreier verkürzte Kyle Bailey mit zwei Körben bis auf einen Punkt.

Zwei schnelle Korberfolge von Neuzugang Matt Bauscher brachten die Veilchen mit 22:25 in Führung, in der 13. Minute glich Osvaldo Jeanty aus über acht Metern aus. Das Spiel blieb offen und spannend, allerdings auch zerfahren. Vor allem die schlechte Trefferquote in Halbzeit eins sorgte dafür, dass der BBC sich nicht absetzen konnte. Göttingen stand zudem unter den Körben besser und holte sich die Rebounds in den ersten 20 Minuten. Nach dem 33:32 von Tyler Smith (16.) gehörte die Schlussphase den Gästen und vor allem Raymond Sykes, der acht Punkte am Stück zum 33:40 markieren konnte.

Nach dem Wechsel traf zunächst erneut Raymond Sykes, gleichzeitig bedeutete das 33:42 die höchste Führung der Veilchen am Abend, sehr zur Freude der knapp 100 mitgereisten Fans, die sich Hoffnungen auf den zweiten Saisonsieg machen durften. Der BBC schlug jedoch zurück, zwei schnelle Treffer von Brandon Hunter verkürzten den Rückstand auf fünf Zähler. Göttingens Vorsprung schrumpfte weiter, in der 26. Minute verkürzte Osvaldo Jeanty mit einem weiteren Dreier auf 44:45. Noch einmal gelang es den Gästen, sich leicht abzusetzen – nach dem 49:54 des zweiten Neuen, Jerel Allen. Sein Dreier war in der 29. Minute der erste der Gäste in der gesamten Partie. Auf der Gegenseite zappelte in der 30. Minute ebenfalls ein Dreier im Korb, in Bedrängnis und mit Ablauf der 24 Sekunden-Uhr verkürzte Danny Gibson auf zwei Zähler, noch im dritten Abschnitt glich der Point Guard das Spiel aus.

Mit seinen fünf Punkten eröffnete Gibson einen 13:0 Lauf seines Teams, den er selbst mit einem weiteren Dreier zum 62:54 (34.) abschloss. Damit hatte er großen Anteil an der endgültigen Wende, denn Göttingen hatte nun dem BBC nichts mehr entgegen zu setzen. Daran hatte auch Ekene Ibekwe großen Anteil, dem die nächsten sieben Bayreuther Punkte gelangen. Mit seinem zweiten Dreier in der 36. Minute sorgte der Power Forward für die erste zweistellige BBC-Führung des Abends – 69:59. Eine weitere Auszeit des neuen Göttinger Head Coach Michael Meeks verpuffte, denn Ekene Ibekwe wurde zweimal erneut hervorragend von seinen Mitspielern in Szene gesetzt und konnte seine Dreier drei und vier markieren. Nach dem 77:60 (39.) war die Partie schon längt entscheiden, kurz darauf durfte im elften Saisonspiel der fünfte Sieg gefeiert werden. Im Vorjahr gelang dies erst am 21. Spieltag. Wo? Na klar, in Göttingen!

Am kommenden Samstag möchte das Team des BBC Bayreuth seinen zweiten Auswärtserfolg feiern und im Idealfall die Saisonbilanz auf sechs Siege und sechs Niederlagen ausgleichen. Zu Gast ist man am 10. Dezember ab 18:30 Uhr bei den FRAPORT SKYLINERS, die am Samstagabend mit einem 65:83 Erfolg bei Phoenix Hagen die Abstiegsränge verließen. Als Tabellensechzehnter liegen die Hessen jedoch weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Die Bayreuth BATS setzen zum wichtigen Auswärtsspiel erneut einen Fanbus ein, in dem noch einige wenige Plätze frei sind. Anmeldung unter www.bayreuth-bats.de.

Trainerstimmen:

Michael Meeks (BG Göttingen): „Wir wussten dass Ekene Ibekwe ein guter Schütze ist, dass er aber vier Dreier macht hatten wir nicht auf dem Plan. Auch war Danny Gibson gut in der Zone, sie haben es uns schwer gemacht, zu gewinnen. Unser Plan war, dass die großen Spieler treffen. Die erste Halbzeit lief sehr gut für uns, in der zweiten Halbzeit hat Bayreuth mehr Rebounds als wir geholt. Wir konnten das Pick and Roll nicht verhindern. Wir brauchen jetzt Zeit, um unsere neuen Systeme zu trainieren und die neuen Spieler einzubinden. Die beiden neuen Spieler haben sich gut eingefunden, wenn sie mehr Training haben und die Systeme kennen können sie uns sehr weiterhelfen.“

Marco van den Berg (BBC Bayreuth): „Göttingen hat uns in der ersten Halbzeit das Momentum genommen. Sean Evans hat uns dominiert, auch Raymond Sykes hat ein gutes Spiel gemacht. Wir wussten, dass wir die Rebounds in der zweiten Halbzeit kontrollieren müssen. Beckham Wyrick und Tyler Smith haben viel sicherer gespielt. Ekene Ibekwe war im Rhythmus, seine freien Würfe wurden vom Team kreiert. In einem Heimspiel ist es für so einen Spieler leichter, diese Würfe zu machen. Geholfen hat auch dass wir unseren Rhythmus wieder gefunden haben. Das Team hat zusammen gekämpft und hat Ekene freigespielt. Damit bin ich sehr zufrieden. Wir haben in der zweiten Halbzeit das Rebounding und die Aktionen Eins gegen Eins viel besser gelöst. Die Atmosphäre in der Halle hat uns zusätzlich geholfen, den Rhythmus wieder zu finden.“

BBC Bayreuth – BG Göttingen
79:65 (22:21;11:19;21:14;25:11)

BBC Bayreuth: Ibekwe 25, Gibson 15, Hunter 14, Jeanty 11, Schmitz 4, Schmidt 4, Wyrick 2, Smith 2, Stokes 2, Spöler 0. Dreier: Ibekwe 4, Jeanty 3, Gibson 2.

BG Göttingen: Sykes 16, Evans 15, Bailey 12, Allen 7, Weber 6, Horne 5, Bauscher 2, Noch 2, Mafra 0. Dreier: Bailey 1, Allen 1, Horne 1.

Wurfquote Feld gesamt: Bayreuth 43% (24/56), Göttingen 39% (24/61)
Dreierquote: Bayreuth 41% (9/22), Göttingen 20% (3/15)
Freiwurfquote: Bayreuth 69% (22/32), Göttingen 52% (14/27)
Rebounds (defensiv/offensiv): Bayreuth 40 (26/14), Göttingen 33 (20/13)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Bayreuth 10/18/0/5, Göttingen 7/5/1/1
Fouls: Bayreuth 20, Göttingen 21
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport