FB Twitter Instagram YouTube Google+
Start-Ziel-Sieg der EWE Baskets

Start-Ziel-Sieg der EWE Baskets

Start-Ziel-Sieg für die EWE Baskets Oldenburg. Vor 3148 Zuschauern in der erneut ausverkauften EWE ARENA setzten sich die Norddeutschen gegen die WALTER Tigers Tübingen mit 91:69 durch und verbesserten ihr Punktekonto auf 14:12 Zähler. Kenny Hasbrouck war bei den Baskets Topscorer mit 23 Punkten, bei den Gästen traf Louis Campbell bei der Rückkehr an seine letztjährige Wirkungsstätte mit 16 Punkten am besten. Für Oldenburg geht es schon an diesem Freitag daheim weiter: Um 20 Uhr gastieren die LTi GIESSEN 46ers in der EWE ARENA (Restkarten unter www.ewe-baskets.de/tickets).
Bevor sich Mannschaft und Fans der Huntestädter entspannen konnten, war ein hartes Stück Arbeit nötig. Zwar gaben die EWE Baskets Oldenburg die Führung zu keinem Zeitpunkt der Partie ab, durchliefen aber einige kritische Momente. So bot Aufbauspieler Bobby Brown eine Partie zwischen Genie und Wahnsinn, sorgte mit einigen zu ballverliebten Szenen für leichten Unmut – um am Ende dank seiner neun Assists aber doch messbaren Anteil am verdienten Erfolg zu haben.

Das 14:4 in der dritten Minute ließ eine klare Angelegenheit am Erwartungshorizont erscheinen, wurde von den couragierten Gästen aber gekontert. Die Tübinger blieben in Reichweite (26:31, 12. und 40:47 zur Halbzeit), doch insbesondere die Oldenburger Treffsicherheit von der Dreierlinie ließ die Widerstände später erlahmen. 13 der 23 Baskets-Versuche aus der Distanz fanden ihr Ziel (Quote: 57 Prozent), besonders Kenny Hasbrouck (4/4), Milan Majstorovic (3/4) und Rickey Paulding (5/8) tobten sich mit Erfolg von der 6,75-Meter-Linie aus.

Neun Akteure bildeten den Kern der großen Rotation, im vierten Viertel setzte Headcoach Predrag Krunic auch noch Christopher Razis und – besonders bejubelt – Kevin Smit ein. Youngster Smit aus dem überaus erfolgreichen Regionalliga-Team der Baskets Akademie Weser-Ems (22:0 Punkte nach der Hinrunde) war es schließlich auch vorbehalten, mit der Schlusssirene die letzten Zähler für Oldenburger zu markieren.

„Wir haben heute mit mehr Intensität gespielt als in den letzten beiden Begegnungen. Wir haben die kurze Pause gut genutzt“, resümierte Krunic. Sein Gegenüber Igor Perovic erkannte den Sieg der Oldenburger neidlos an: „Das war ein verdienter Sieg der EWE Baskets, die auf jeder Position schneller waren als wir.“
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport