FB Twitter Instagram YouTube Google+
Steigerung führt zu wichtigem Sieg

Steigerung führt zu wichtigem Sieg

Ein Viertel lang sah es so aus, als würden die EWE Baskets Oldenburg ihrer Serie an unerfreulichen Auswärtsauftritten vor laufenden Sport1-Kameras eine weitere Folge hinzufügen, doch dann kam alles ganz anders. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach einem 17:34 im Auftaktviertel erspielten sich die Gäste aus dem Norden mit einem 96:89 bei EnBW Ludwigsburg nicht nur den vierten Sieg in den vergangenen fünf Spielen, sondern machten zudem einen großen Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme. Mit jetzt 34:24 Punkten etablierten sich die sechstplatzierten Baskets gemeinsam mit den punktgleichen Phantoms aus Braunschweig hinter dem souveränen Spitzen-Quartett und freuen sich nun auf gleich drei Heimspiele am Stück. Zuvor folgt aber eine kurze Pause, denn am kommenden Wochenende steigt das Top Four der Beko BBL – ohne Oldenburg – in Bamberg.
Zehn Minuten lang wurde die Geduld der Fans der EWE Baskets am Sonntagabend auf eine harte Probe gestellt. Im Angriff lief wenig kontrolliert zusammen, in der Defensive boten die Schützlinge von Trainer Predrag Krunic zu wenig Gegenwehr. Zwar verdienten sich die Ludwigsburger dank ihres Tempobasketballs die klare Führung, doch machten es ihnen die Huntestädter auch allzu oft viel zu leicht. Angst und Bange wurde es den Anhängern der Baskets – doch die Mannschaft meldete sich fulminant zurück. Angetrieben vom unermüdlichen Daniel Hain packten jetzt auch die anderen Spieler auf dem Parkett beherzt zu, verteidigten deutlich besser und fanden offensiv in ihren Rhythmus. Lohn der Mühen war der Halbzeitstand, der Ludwigsburg nur noch mit 51:49 vorne sah.

Zur Freude der 2412 Besucher in der Arena Ludwigsburg ging es auch in Halbzeit zwei offensivfreudig weiter. Immer wieder setzten sich die Gastgeber ein kleines Stück ab, doch immer wieder fanden die Baskets die passende Antwort. Da Luka Bogdanovic (23 Punkte) und Rickey Paulding (20) jetzt häufig wichtige Würfe trafen und auch Mindaugas Lukauskis (18) regelmäßig glänzte, blieb Oldenburg im Spiel und durfte auch nach dem dritten Viertel (68:72) vom wichtigen Sieg träumen. Im Schlussabschnitt war schließlich auf die guten Nerven der Baskets Verlass, die Ludwigsburg in den entscheidenden Momenten stoppten und ihrerseits verlässlich punkteten. Die Barockstädter durften sich in der 38. Minute letztmals eines Vorsprungs erfreuen (85:82), bis Oldenburg eine ganz starke Phase in den Erfolg ummünzte.

Nach dem Top Four am 1. und 2. April sind die Baskets dann dreimal in der EWE ARENA gefordert: Gegen BBC Bayreuth (Freitag, 8. April, 20 Uhr), gegen die Eisbären Bremerhaven (Sonntag, 10. April, 18 Uhr) und gegen den amtierenden Deutschen Meister Brose Baskets aus Bamberg (Freitag, 15. April, 20 Uhr). In Kürze dürften zu den aktuell verfügbaren Restkarten für einzelne Heimspiele noch Tickets aus den Gästekontingenten hinzukommen; aktuelle Informationen gibt es wie immer unter www.ewe-baskets.de.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport