FB Twitter Instagram YouTube Google+
Steven Key neuer Headcoach der LTi 46ers

Steven Key neuer Headcoach der LTi 46ers

Vladimir Bogojevic hat die Konsequenzen aus der anhaltenden sportlichen Talfahrt der LTi GIESSEN 46ers gezogen und ist von seinem Posten als Cheftrainer des Beko Basketball-Bundesligisten zurückgetreten. Der Nachfolger steht bereits fest. Bis zum Saisonende wird Steven Key ...
image_1295207714785.jpeg... als Head Coach fungieren.

Der 42-jährige US-Amerikaner, der mit seiner Frau Janka und der gemeinsamen Tochter Sidney (3) in Langgöns lebt, wird am Montagvormittag zum ersten Mal das Mannschaftstraining leiten.

„Ich bin dankbar, dass ich diese Möglichkeit bekommen habe und gehe diese Aufgabe mit großer Begeisterung an. Gießen ist einer der Orte in der Liga, die über eine große Basketball-Historie und eine große, begeisterungsfähige Anhängerschaft verfügen. Unsere Fans spielen eine ganz wichtige Rolle. Es ist wichtig, dass wir alles dafür tun, dass sie wie eine Wand hinter uns stehen, denn dann werden sie uns viel zusätzliche Power geben. Wenn ich nicht davon überzeugt wäre, dass wir die Situation meistern können, hätte ich die Aufgabe nicht angenommen. Ich habe einen Plan im Kopf und freue mich auf die Arbeit mit der Mannschaft.“

"Vladi" Bogojevic, der das Traineramt bei den LTi 46ers im Januar 2009 übernommen hatte, erklärte: „Ich bedanke mich für das Vertrauen, das mir von Seiten der Klubverantwortlichen trotz der schwierigen sportlichen Situation entgegengebracht wurde. Die Lage hat sich nun aber derart zugespitzt, dass ich zu der Meinung gekommen bin, dass die Mannschaft eine grundlegende Veränderung benötigt, um den Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich bestreiten zu können. Da mir die Sache hier zu sehr am Herzen liegt, möchte ich bei dem Erreichen dieses Ziels nicht im Wege stehen. Die Mannschaft braucht jetzt einen Coach, der in der Lage ist, ihr neue Impulse einzuhauchen. In meiner Funktion als Sportdirektor werde ich Steven jede Unterstützung zukommen lassen und alles in meinen Kräften stehende beitragen, um den Karren wieder flott zu machen.“

"Moe" Jeffers kehrt zurück - Routinier ist bereits in der Lahnstadt eingetroffen

Maurice Jeffers kehrt zu den LTi GIESSEN 46ers zurück. Der 31-jährige Flügelspieler, der bereits in den Saisons 2008/2009 und 2009/2010 im Kader des Beko Basketball-Bundesligisten stand, unterschrieb bei den LTi 46ers einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2011/12. Der US-Amerikaner ist am heutigen Sonntag in Gießen eingetroffen.
Geschäftsführer Christoph Syring: „Wir waren schon nach der letzten Saison daran interessiert, Maurice weiterzuverpflichten. Damals hat es nicht geklappt. Umso glücklicher sind wir darüber, dass es uns jetzt gelungen ist, ihn für die ausstehenden Spiele der laufenden Saison sowie die nächste Saison zu verpflichten. Wir wissen, wie wertvoll Moe in den beiden letzten Spielzeiten für unsere Mannschaft gewesen ist. Er wird uns mit seinen Fähigkeiten dabei helfen, dass wir unser Leistungsvermögen konstanter auf hohem Niveau abrufen können.“

Maurice Jeffers spielte bis vor kurzem für den argentinischen Erstligisten CA Lanus Buenos Aires. Im Trikot des Hauptstadtklubs kam er von Ende Oktober 2010 bis Anfang Januar 2011 in zwölf Ligaspielen auf Durchschnittswerte von 22,5 Minuten, 8,8 Punkte (49% Zweier, 35% Dreier), 2,7 Rebounds und 1,4 Ballgewinne pro Begegnung. In den beiden vorangegangen Spielzeiten war der Mann aus St. Louis im US-Bundesstaat Missouri eine ganz wichtige Säule des 46ers-Teams. 2009/2010 war Jeffers hinter dem zur Mitte der Saison verletzt ausgefallenen David Teague mit 14,4 erzielten Zählern pro Spiel der zuverlässigste Punktelieferant der Mannschaft, dazu lieferte er 4,0 Rebounds und 1,3 Assists pro Partie ab.

image_1288779294890.png

Quelle: LTi GIESSEN 46ers

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport