FB Twitter Instagram YouTube Google+
Tanz mit dem Tiger

Tanz mit dem Tiger

Nicht nur der Sonnenschein über Bayreuth hat in den vergangenen Tagen für entspannte Gesichter im Team und Umfeld des BBC Bayreuth gesorgt, auch der Auswärtssieg in Göttingen am letzten Sonntag hat für Entspannung im Abstiegskampf gesorgt.
Mit neuer Motivation und frischem Schwung will das Team um Trainer Andreas Wagner am Samstag, 12. Februar, ab 19:30 Uhr gegen die WALTER Tigers Tübingen an die letzte Partie anknüpfen.

Doch mit dem Gast aus dem Schwabenland kommt ein unangenehmer Gegner nach Bayreuth, der dem BBC eine 40-minütige, konzentrierte Leistung abfordern wird. Im Hinspiel musste man eine bittere 84:76 Niederlage hinnehmen. 22 Punkte von Danny Gibson reichten damals nicht um die für Tübingen überragenden Branislav Ratkovica (elf Assists) und Anatoly Kashirov (22 Punkte) aufzuhalten. Lange war der BBC auf Schlagdistanz, eine Führung sollte jedoch im ganzen Spiel nicht gelingen.

Zuletzt verzeichneten die WALTER Tigers einen deutlichen Aufwärtstrend mit vier Siegen in sechs Spielen. Dabei schlug man zweimal die Telekom Baskets Bonn, ALBA BERLIN sowie am vergangene Samstag den Lokalrivalen EnBW Ludwigsburg. Mit neun Siegen liegt das Team von Trainer Igor Perovic derzeit auf Platz 13, hat aber nur zwei Siege Rückstand auf die siebtplatzierten Bonner, denen man den direkten Vergleich auch noch abnahm. Die Playoffs sind also für die Tigers derzeit in greifbarer Nähe.

Großen Anteil haben gleich vier Spieler mit deutlich mehr als zehn Punkten pro Partie. Allen voran Chris Oliver (Small Forward, USA, 25, 201 cm) mit 14,1 Zählern pro Spiel. Die meisten Rebounds, durchschnittlich 7,8, sammelt der US-Power Forward Dane Watts (24, 203 cm), dazu kommen 13,8 Punkte. Mit acht Assists pro Partie führt Branislav Ratkovica (Point Guard, Serbien, 25, 194) die gesamte Beko BBL in dieser Kategorie an. Der Allstar Day-Teilnehmer steuert zudem 13,1 Punkte bei. Letzter im Bunde ist der russische Center Anatoly Kashirov, der im Hinspiel seine Saisonbestmarke hatte und im Schnitt für zwölf Punkte gut ist.

Mit etwas Abstand folgen Radovan Markovic (Shooting Guard, Serbien, 28, 194 cm). Der beste Dreierschütze der Tigers kommt auf durchschnittlich 8,1 Punkte. 7,8 Zähler sind es beim US-Center Kenneth Williams (25, 203 cm). Bester deutscher Werfer im Team ist Shooting Guard Johannes Herber (28, 197 cm), er sammelt im Schnitt 6,7 Zähler. Diese sieben Spieler bilden die Grundrotation der Neckarstädter. Auf maximal knapp 13 Spielminuten kommt der Rest des Teams. Dabei zählen Point Guard Nicolai Simon (24, 190 cm) mit 2,4 Punkten pro Spiel und Shooting Guard Jay Thomas (32, 192 cm) noch zu den fast immer eingesetzten Spielern. Akeem Vargas und Ruben Spoden kommen nur zu sporadischen Kurzeinsätzen für ihr Team.

In der Vorwoche haben die WALTER Tigers noch einen Wechsel getätigt und von den Saar-Pfalz Braves den US-Aufbauspieler Clifford Crawford (30, 192 cm) geholt. Er ist in Deutschland kein Unbekannter und stand unter anderem schon mit der BG Karlsruhe und den Kirchheim Knights dem BBC gegenüber.

„Tübingen ist keine schlechte Mannschaft, hat den derzeit vielleicht den besten Aufbauspieler der Liga in seinen Reihen. Von seinen Ideen und Pässen lebt das Spiel der Tigers. Die Mannschaft spielt derzeit um einen Playoff-Platz. Dennoch müssen wir uns wie vor dem Göttingen-Spiel auf uns selbst konzentrierten“, sagt BBC-Trainer Andreas Wagner. „Wenn wir an die Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen gelingt es uns sicher, endlich wieder einen Heimsieg einzufahren. Ekeme Ibekwe und Drew Neitzel kommen immer besser ins Team, es dauert natürlich, wenn man erst im Lauf der Saison in eine Mannschaft kommt. Die Trainingswoche war gut, von Tag zu Tag haben wir uns steigern können.“

Auf Unterstützung freuen dürfen sich die Schwaben am Samstag von ihrem Fanclub, der sich für sein Fanclub-Wochenende die Wagnerstadt ausgesucht hat. Neben den rund 50 Neckar Tigers-Vertretern wird auch ein Sponsorenbus aus Tübingen anreisen, hier werden weitere 30 Partner des Clubs ihr Team lautstark unterstützen. Doch auch auf Bayreuther Seite darf man sich über einen großen Besucherzuspruch freuen, auch wenn aktuell etwas weniger Tickets im Vorfeld verkauft wurden als zum letzten Heimspiel gegen die LTi GIESSEN 46ers.

Tickets für die am Samstag, 12. Februar um 19:30 Uhr beginnende Partie gibt es im Vorverkauf beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), an der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie online unter tickets.bbc-bayreuth.de.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport