FB Twitter Instagram YouTube Google+
The Phantoms Menace

The Phantoms Menace

Nach dem Sieg in der FIBA EuroChallenge am vergangenen Dienstag gegen Türk Telekom Ankara (94:81) und dem damit verbundenen Einzug in die nächste Runde, steht den Telekom Baskets Bonn die nächste Herausforderung bevor. Am kommenden Sonntag (11.12.2011, 17:00 Uhr) gastieren die New Yorker Phantoms Braunschweig auf dem Hardtberg, wenn es um Meisterschaftszähler in der Beko Basketball Bundesliga geht.
Baskets-Headcoach Michael Koch kann am 12. Spieltag nach dreiwöchiger Pause wahrscheinlich wieder auf Shooting Guard Benas Veikalas (Muskelfaserriss im Oberschenkel) zurückgreifen, zudem steht erstmals Neuverpflichtung Talor Battle im Aufgebot.

Die Gäste aus Niedersachsen haben sich nach einem durchwachsenen Start in die Saison 2011/2012 seit einigen Wochen gefangen und stehen aktuell - punktgleich mit Bonn - auf dem achten Tabellenplatz. Von den letzten sechs Ansetzungen entschied die Mannschaft von Trainer und Ex-Baskets Sebastian Machowski vier zu ihren Gunsten. Auf die bisherige Spielzeit gerechnet waren die Phantoms bereits an fünf Partien beteiligt, die mit einer Differenz von fünf oder weniger Punkten ausgingen - Braunschweig gewann davon deren drei.

Um sportlich den nächsten Schritt zu tun, wurde der Braunschweiger Kader im Sommer sinnvoll wie hochkarätig aufpoliert, wenngleich mit Jason Cain (Bremerhaven) und Kevin Hamilton (Bayreuth) einige Leistungsträger den Club verließen. In Rich Melzer (12,9 PpS, 5,6 RpS) wurde ein starker Innenspieler verpflichtet, von ALBA Berlin kommend konnte Edelverteidiger Immanuel McElroy (8,7 PpS, 3,3 RpS, 2,7 ApS) gleich mehrjährig gebunden werden.

Besonders stolz können die Phantoms dieser Tage auf ihre Jugendarbeit schauen. Mit Daniel Theis (Jahrgang 1992) und Dennis Schröder (1993) stehen zwei Youngster im Kader, die von Coach Machowski regelmäßig Erstliga-Minuten bekommen. Das Duo räumte in der vergangenen Saison in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) mächtig und führte die Junior Phantoms gar ins TOP4 um die Deutsche Meisterschaft. Neben ihren Einsätzen in der Beko BBL laufen die Jungspunde parallel für Braunschweigs ProB-Team auf - und das so dominant, dass sie von der „Jungen Liga“ nacheinander zum Youngster des Monats Oktober (Theis, 20,2 PpS) und November (Schröder, 18,6 PpS) gekürt wurden.

Die letzten drei Begegnungen der NYP Phantoms:
NYP Braunschweig - Eisbären Bremerhaven 86:81
WALTER Tigers Tübingen - NYP Braunschweig 94:63
NYP Braunschweig - s.Oliver Baskets 78:63

Nach vier Niederlagen in Folge wollen die Telekom Baskets Bonn im Ligabetrieb zurück auf die Siegerstraße. Der Einzug in die nächste Runde der FIBA EuroChallenge durch das 94:81 in Ankara sollte den Schützlingen von Michael Koch einen deutlichen Selbstvertrauensschub gegeben haben. „Wir müssen es schaffen, das strukturierte Spiel aus dem internationalen Wettbewerb noch mehr in die Bundesliga zu übertragen“, so Koch. „Das bedeutet, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung unsere Regeln zu befolgen und konsequent auszuführen.“

Erstmals seit drei Wochen kann Koch wahrscheinlich auf Benas Veikalas (Muskelfaserriss im Oberschenkel) zählen. „Wir werden es am Sonntag langsam angehen und testen, wie viele Minuten er uns schon geben kann“, so Koch. Zusätzlich steht ihm, nach überstandenem Passantrag und diversen medizinischen Untersuchungen, erstmals Talor Battle zur Verfügung. „Er hat nach unserer Rückkehr aus Ankara nicht viele Einheiten mit der Mannschaft, dennoch wollen wir ihn so gut wie möglich integrieren“, blickt Koch auf das Debüt des Neuzugangs voraus. „In erster Linie soll er Jared Jordan Pausen geben und unsere Offense mit seinen Qualitäten beleben.“ Battle wird bei den Telekom Baskets mit der Trikotnummer 14 spielen.

Tickets für das letzte Bundesligaspiel vor Weihnachten gibt es noch überall im Vorverkauf. Die Tageskasse am Telekom Dome öffnet am Sonntag um 15:30 Uhr.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport