FB Twitter Instagram YouTube Google+
Tigers gewinnen 18. Derby-Auflage

Tigers gewinnen 18. Derby-Auflage

Die WALTER Tigers Tübingen haben im 18. Duell der schwäbischen Rivalen gegen ratiopharm Ulm den siebten Sieg eingefahren. Am 24. Spieltag in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) setzte sich die Truppe von Headcoach Igor Perovic mit 84:81 (42:34) bei den ...
image_1298752245308.jpeg... Donaustädtern durch.

Die zweite Niederlage in Folge haben die EWE Baskets Oldenburg kassiert. Im Spiel gegen ALBA BERLIN mussten sich die "Donnervögel" mit 81:93 (42:43) geschlagen geben.

Weiter geht es in der Beko BBL am Sonntag, 27. Februar, mit dem 24. Spieltag.

24. Spieltag - Stimmen und Zahlen

ratiopharm Ulm vs. WALTER Tigers Tübingen 81:84 (34:42)
ratiopharm-Coach Mike Taylor: "Wenn ein Team das komplette Spiel über führt, hat es verdient gewonnen – und Tübingen hat den Sieg verdient. Trotzdem bin ich sehr enttäuscht – insbesondere darüber, wie wir das Spiel begonnen haben. Wir haben es nicht geschafft, unsere Vorteile auszuspielen. Wie wir insgesamt kein sehr intelligentes Spiel gemacht haben. Wir hatten heute eine Chance, einen Schritt nach vorne zu machen, das ist uns nicht gelungen."
Tigers-Coach Igor Perovic: "Jeder weiß, wie wichtig diese Spiel für beide Städte ist. Genauso bekannt ist, dass es in der Kuhberghalle sehr schwer ist, zu gewinnen. Doch ich denke, die Ulmer haben sich von der Bedeutung des Spiels am Anfang mehr beeindrucken lassen als wir. Zu Beginn haben wir unser Selbstbewusstsein entwickelt. Es war ein großes Spiel für uns und ich bin stolz auf mein Team."
Zuschauer: 3.000 (ausverkauft)
Beste Werfer Ulm: Benzing (33 Pkt./ 5-3er), Günther (15/1), Sonderleiter (8/0), Bryant (7/0), Betz (6/1), Humphrey (5/1), Walton (3/0), Trice (2/0), Collins (2/0), Wenzl (0/0), Heberlein (0/0)
Beste Werfer Tübingen: Kashirov (22 Pkt./ 0-3er), Oliver (15/2), Ratkovica (12/1), Simon (11/3), Herber (7/1), Watts (7/0), Markovic (6/0), Crawford (4/0), Thomas (0/0), Spoden (0/0)
Die Viertel im Überblick: 9:13, 25:29, 20:14, 27:28
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Nachbericht WALTER Tigers Tübingen

EWE Baskets Oldenburg vs. ALBA BERLIN 81:93 (42:43)
Baskets-Coach Predrag Krunic: "Zunächst muss ich Muli Katzurin und seinem Team zu diesem verdienten Sieg gratulieren. Meine Mannschaft hat heute leider nur zu Beginn der Partie stark gespielt. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir in der Defensive zu sehr nachgelassen und im Angriff zu viele leichte Körbe nicht gemacht. Die Berliner sind daher besser ins Spiel gekommen und wir hatte dem heute nichts entgegenzusetzen."
ALBA-Coach Muli Katzurin: "Es ist immer schwer in Oldenburg zu bestehen und daher freue ich mich ganz besonders über diesen Sieg. In der ersten Halbzeit hatten wir, auch aufgrund der starken Oldenburger Leistung, ein paar Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. In Abschnitt zwei hat das dann sehr viel besser funktioniert. Ich muss meine Spieler loben, die sich in der zweiten Halbzeit steigern konnten und so für den Sieg gesorgt haben."
Zuschauer: 3.148 (ausverkauft)
Beste Werfer Oldenburg: Paulding (23 Pkt./ 3-3er), Bogdanovic (20/2), Lukauskis (11/1), Baynes (8/0), Campbell (7/1), Stevic (6/0), McNaughton (4/0), Gill (2/0), Smeulders (0/0), Hain (0/0), Njei (0/0)
Beste Werfer Berlin: Allen (28 Pkt./ 0-3er), Rochestie (18/1), Taylor (11/0), Jenkins (10/2), Schultze (9/1), McElroy (8/0), Idbihi (7/0), Staiger (2/0), Schaffartzik (0/0), Dragicevic (0/0)
Die Viertel im Überblick: 20:19, 22:24, 18:27, 21:23
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Nachbericht EWE Baskets Oldenburg

(fg)
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport