FB Twitter Instagram YouTube Google+
Turbulenter Abend beendet Vorrunde

Turbulenter Abend beendet Vorrunde

Einen in dieser Form nicht zu erwartenden Abend erlebten die 1970 Zuschauer in der EWE ARENA am Dienstag. Das letzte Gruppenspiel der „Regular Season“ in der EuroChallenge war sportlich eine überdeutliche Angelegenheit: Die EWE Baskets Oldenburg setzten sich gegen die Norrköping Dolphins mit 106:61 durch und schlossen damit Gruppe A mit sechs Siegen in sechs Begegnungen ab.
Höhepunkt der Partie war allerdings eine unschöne Massenrauferei auf dem Parkett, an deren Ende Ronnie Burrell bei Oldenburg sowie Andrew Mitchell und Oladapo Ayuba disqualifiziert wurden.

Klarheit herrscht nun auch bei der Zusammensetzung der Gruppe für das Top16: Die EWE Baskets treffen auf BK Ventspils (Lettland), Roanne Basket (Frankreich) und ZZ Leiden (Niederlande). Los geht es mit einem Heimspiel gegen Ventspils am Dienstag, 10. Januar 2012 (20 Uhr, EWE ARENA). Noch bis zum 20. Dezember haben die Dauerkarteninhaber die Chance, unter www.ewe-baskets.de/tickets ihre Plätze zu verlängern. Sie zahlen zwei Begegnungen, können dafür aber alle drei sehen. Einzeltickets und Pakete zu reduzierten Konditionen sind ebenfalls bereits online und an den Vorverkaufsstellen erhältlich.

Der Verlauf der sportlichen Auseinandersetzung ist schnell erzählt: Die Oldenburger fanden nach einem mäßigen ersten Viertel (22:26) mehr und mehr ins Spiel, lagen zur Halbzeit mit 51:37 in Führung und konnten auch damit leben, Center Adam Chubb bereits in Minute 22 mit fünf Fouls zu verlieren.

Das 86:49 nach 30 Minuten war längst vorentscheidend, und auch im Abschlussviertel ließen die Oldenburger nicht locker. Headcoach Predrag Krunic nutzte die Gunst der Stunde und gab allen Spielern viel Einsatzzeit – so stand Jannik Freese 34:37 Minuten auf dem Feld (11 Punkte, 8 Rebounds), auch Kevin Smit und Anselm Hartmann aus der Baskets Akademie Weser-Ems freuten sich über internationale Minuten. Topscorer war Kenny Hasbrouck mit
28 Punkten, dicht gefolgt vom exzellent aufgelegten Dominik Bahiense de Mello (23 Punkte, 5 Dreier).

Bleibenden Eindruck hinterließ derweil eine Szene in der 24. Minute (57:39). Andrew Mitchell löste durch einen Klammergriff am Hals von Bobby Brown einen veritablen Tumult aus, in dem die Schiedsrichter alle Mühe hatten, den Knoten zu lösen. Nach langer Unterbrechung fällten sie ein Urteil: Ronnie Burrell wurde ebenso in die Kabine geschickt wie die beiden Gästespieler Andrew Mitchell und Oladapo Ayuba. Die Gemüter aller Akteure beruhigten sich im Anschluss, und die Baskets zogen uneinholbar davon.

„Die meiste Zeit war es heute ein sehr angenehmes Spiel, das viel Spaß gemacht hat“, resümierte de Mello nach der Schlusssirene. „Vor allem nach der hohen Niederlage in Ulm war das für uns eine wichtige Partie, um unseren Rhythmus wiederzufinden. Die Szene im dritten Viertel war natürlich unschön, kein Spieler wünscht sich so etwas.“

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport