FB Twitter Instagram YouTube Google+
Veilchen kassieren erste Niederlage des Jahres

Veilchen kassieren erste Niederlage des Jahres

Die erste Niederlage des Jahres 2011 hat die BG Göttingen bei den Artland Dragons hinnehmen müssen. Die BG unterlag in einem kampfbetonten Spiel mit 51:64. Nach ausgeglichener erster Hälfte (23:25) warf die Veilchen ein schwächeres drittes Viertel zurück. Im Schlussabschnitt gelang es Göttingen nicht mehr das Spiel zu drehen.
Die erhoffte Steigerung in der Offense ist ausgeblieben. Mit nur 51 erzielten Punkten mussten die Veilchen ihre Hoffnung auf einen ersten Erfolg in der Artland Arena begraben. Zwar agierte die Defensive wie gewohnt sehr couragiert und hielt die offensivstarken Dragons bei nur 64 Punkten, doch eine eigene Trefferquote von lediglich 29 Prozent aus dem Feld schränkte die Siegchancen der Veilchen merklich ein.

Mit Mike Scott und Trent Meacham erzielten nur zwei BG-Akteure Punkte im zweistelligen Bereich (beide mit je 10 Punkten). Auf Seite der Artland Dragons waren Darren Fenn (15 Punkte) und Tyrese Rice (13 Punkte) die besten Spieler. Fenn sammelte zudem 14 Rebounds ein.

In einer hart umkämpften Partie sorgte ein 16:2 Lauf der Dragons zu Beginn des dritten Viertels für eine Art Vorentscheidung. Die Veilchen mussten in dieser Phase abreißen lassen und taten sich in der Folge schwer den Rückstand zu egalisieren.

„Es war ein verdienter Sieg Artlands. Wir haben gut angefangen, waren konzentriert und haben dann eine passive Phase gehabt, in der wir keine Offense gelaufen sind und nicht gut gereboundet haben. Anfang des dritten Viertels war dann ein Bruch für uns, als Tyrese Rice und Darren Fenn die beiden Dreier aus den Set-Plays getroffen haben. Da fehlte uns die Konzentration, denn wir wissen, dass die beiden sehr gute Spieler sind. Wir hatten vor allem Probleme mit Darren Fenn, der überragend gespielt hat. Artland ist eine gute Mannschaft. In der Verteidigung waren wir heute nicht so schlecht. Aber mit unseren Rebounds und unserer Offense war ich nicht zufrieden," analysierte BG-Head Coach John Patrick die Niederlage.

Zum Spielverlauf:

Zunächst hatte die erste Auswärtspartie 2011 gut für Göttingen begonnen. Per Dreier durch Mike Scott übernahm man die Führung (5:3). Die Defense zeigte sich auf Artland gut eingestellt. Auf der Gegenseite nutze die BG ihre Chancen, wenngleich sich schon früh abzeichnete, dass es ein Spiel mit geringer Punktausbeute auf beiden Seiten werden würde. Nach zehn Minuten hatten die Veilchen mit 16:12 die Nase vorn.

Im zweiten Viertel dominierten weiter die Verteidigungsreihen das Spiel. Die Dragons kamen etwas besser in Fahrt. Nach ein paar Führungswechseln sorgte ein Dreipunktspiel von Tyrese Rice für eine knappe Führung der Gastgeber zur Halbzeitpause (23:25 aus BG-Sicht). Mit 9/33 Würfen aus dem Feld fiel die Quote der BG schwach aus. Artland ließ ebenso viele Chancen von der Dreierlinie und von der Freiwurflinie ungenutzt.

Ein Umstand, der sich nach der Pause ändern sollte. Die Drachen zeigten sich bei der Trefferquote verbessert. Zwei schnelle Dreier direkt nach der Pause bauten die Artland-Führung auf acht Zähler aus. Für Göttingen schien der Korb in dieser Phase wie vernagelt. Die Veilchen gaben den dritten Spielabschnitt mit 9:24 ab.

In das Schlußviertel ging es so mit der schweren Bürde eines 17 Punkte-Defizits. Zwar startete der Abschnitt mit vier schnellen BG-Zählern verheißungsvoll, doch insgesamt blieb die Trefferquote zu schwach, um Artland noch einmal in Bedrängnis zu bringen. Über den Zwischenstand 43:54 unterlagen die Lila-Weißen vor 3000 Zuschauern in Quakenbrück schließlich mit 51:64.

Punkte BG Göttingen: Scott (10), Kulawick, Meacham (10), Waleskowski, Little (7), Dale, Meeks (5), Boone (7), Anderson (7), Jordan (5)

Punkte Artland Dragons: Rice (13), Seggelke (9), Strasser (10), Bailey (3), Fenn (15), Lewin (1), Peavy (7), Hess (3), Boumtje Boumtje (3)

Michael Meeks bleibt ein Veilchen

Michael Meeks wird auch weiterhin für die BG Göttingen auf Korbjagd gehen. Die Veilchen verlängerten den Vertrag mit dem 38 Jahre alten Power Forward/Center bis zum Saisonende.

„Ich freue mich sehr, dass wir Mike in Göttingen halten konnten. Er verlieh unserem Team Stabilität und konnte uns mit seiner Erfahrung weiterhelfen. Mike ist ein vielseitiger Akteur und auch ein toller Mensch. Jetzt freuen wir uns alle mit ihm den weiteren Saisonverlauf bestreiten zu können“, kommentierte Marc Franz (Geschäftsführer BG Göttingen) die geglückte Vertragsverlängerung.

Meeks stieß im November zum Team der BG und wurde zunächst mit einem zeitlich begrenzten Vertrag ausgestattet. Diesen nun auslaufenden Vertrag haben Club und Spieler bis zum Saisonende verlängert. In der aktuellen Spielzeit markierte Meeks in der Beko BBL rund 5,3 Punkte pro Partie. Im Eurocup kam der Routinier auf fast identische Werte (5,5 Punkte). Seine Erfahrung und Spielübersicht sind wertvolle Eigenschaften, die der Kanadier mit deutschem Pass erfolgreich in das Team einbringt.

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport