FB Twitter Instagram YouTube Google+
Viele Sorgen bei Gegner Göttingen

Viele Sorgen bei Gegner Göttingen

Rückschläge gehören zum Sport, ohne Frage. Kein Team in keiner Liga ist vor ihnen sicher. Gelegentlich allerdings scheinen sich Negativ-Kräfte überproportional an einem Ort zu ballen – die Basketballer der BG Göttingen sind in dieser Saison (bislang) ein solcher Fall.
Vor dem Gastspiel der EWE Baskets Oldenburg in der Sparkassen-Arena an diesem Samstag (14.30 Uhr, Ausschnitte ab 17 Uhr im NDR Sportclub) ist die Zielrichtung bei den Südniedersachsen daher klar: „Wir dürfen keinen Schritt mehr zurück machen“, so Sportdirektor Jan Schiecke (Liveticker während des Spiels).

Sportlich ist die aktuelle Bilanz in Göttingen verheerend: Zehn Pflichtspiele in Serie gingen verloren; sieben in der Beko BBL und drei in der EuroChallenge. National markierten in den letzten sechs Begegnungen magere 65 Zähler gegen Bonn den offensiven Höchstwert. Dass die Angriffs-Maschinerie indes nicht vollkommen erlahmt ist, bewiesen die 94 Punkte bei Besiktas Istanbul unter der Woche – 105 gegnerische Zähler allerdings verhinderten einen Überraschungscoup. „Wir haben in den letzten beiden Spielen zwei Schritte in die richtige Richtung gemacht“, so Schiecke.

Abseits des Parketts mussten die Göttinger Anfang November einen schlimmen Schicksalsschlag verdauen, als bei einem Unfall Freundin und Schwester von Guard Marco Grimaldi ums Leben kamen, die Lebensgefährtin von Kyle Bailey überlebte das Unglück verletzt. Während Bailey wieder auf dem Spielfeld aktiv ist, pausiert Grimaldi verständlicherweise.

Beim Gastspiel in Istanbul folgte dann die nächste schlechte Nachricht im sportlichen Bereich: Aufbauspieler Louis Dale war mit einem Gegner zusammengestoßen, wurde unglücklich am Knie getroffen und zog sich einen Kreuzbandriss zu – für ihn ist die Saison 2011/2012 beendet. Headcoach Stefan Mienack wird gemeinsam mit den Verantwortlichen um Jan Schiecke und Geschäftsführer Marc Franz gewiss versuchen, einen Ersatz zu finden. Klar dürfte sein: Die Oldenburger, die mit fast 100 Fans nach Göttingen reisen, werden sich vermutlich einer „Jetzt erst recht“-Stimmung erwehren müssen.

Markante statistische Werte hinterließen offensiv bislang neben Dale (11,9 Punkte, 2,2 Assists pro Partie) vor allem Paris Horne (13,4 Punkte) und Raymond Sykes (12,8), während sich außer Sykes (7,6 Rebounds) auch Neuzugang Sean Evans (6 im ersten Spiel) und (der inzwischen entlassene) Damian Saunders (5,7) beim Erobern von Abprallern hervortaten. „Natürlich wollen wir dieses Spiel gewinnen“, sagt Baskets-Trainer Predrag Krunic, „aber ist gibt keinerlei Anlass, den Gegner am Tabellenstand zu messen. Trotz der Niederlage in Istanbul könnten die 94 erzielten Punkte eine Art Befreiungsschlag gewesen sein.“ Krunic wird in Göttingen wohl erneut auf Robin Smeulders verzichten müssen, bei dem die Entzündung im Fuß weitere Schonung erfordert.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport