FB Twitter Instagram YouTube Google+
Vier-Punkte-Spiel an der Mosel

Vier-Punkte-Spiel an der Mosel

Die Eisbären Bremerhaven stehen in der Beko Basketball Bundesliga vor einem wichtigen Auswärtsspiel. Die Partie beim Tabellenachten TBB Trier am kommenden Sonnabend (20 Uhr, Arena Trier) könnte ein Fingerzeig für den weiteren Saisonverlauf sein.
Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge sind die neuntplatzierten Eisbären aus den Playoff-Rängen gerutscht, könnten mit einem Sieg an der Mosel nach Punkten aber wieder mit den Gastgebern gleichziehen. Für Eisbären-Trainer Doug Spradley hat die Partie in Trier daher einen besonderen Stellenwert.

„Das ist definitiv ein Vier-Punkte-Spiel. Ich erwarte von meiner Mannschaft eine Antwort auf die enttäuschende Leistung im Heimspiel gegen Frankfurt. Die Jungs müssen rausgehen, mit Herz und Leidenschaft spielen und alles versuchen, um zu gewinnen. Wenn man kämpft, hat man immer eine Chance auf den Sieg. Nur darum geht es“, appelliert Spradley an die Einstellung seiner Schützlinge.

Den jüngsten Trainingseindrücken nach zu urteilen, haben die Eisbären-Spieler inzwischen begriffen, was die Stunde geschlagen hat. „Es ging ordentlich zur Sache in dieser Woche. Alle haben mitgezogen und konzentriert gearbeitet. Jetzt geht es darum, die Intensität aus dem Training mit in das Spiel gegen Trier zu nehmen“, fordert Spradley.

Dem Eisbären-Dompteur kommt es sehr gelegen, dass seine Mannschaft am Sonnabend aller Voraussicht nach erstmals nach langer Zeit wieder in Bestbesetzung auflaufen kann. Auch die zuletzt angeschlagenen Maksym Shtein und Tyrone Brazelton dürften in Trier wieder mit von der Partie sein.

Der TBB Trier gehört ohne Zweifel zu den Überraschungsteams der laufenden Beko BBL-Saison. Vor Saisonbeginn von etlichen Basketball-Experten als Abstiegskandidat tituliert, mauserten sich die Moselstädter schnell zu einem ernsthaften Playoff-Kandidaten. „Die Trierer erinnern mich ein wenig an meine letzte Saison bei den Paderborn Baskets. Auch damals hatte uns niemand auf dem Zettel, aber trotz unserer Außenseiterrolle haben wir den Sprung in die Playoffs geschafft“, so Spradley.

Besonders der unbändige Wille der TBB-Akteure beindruckt den Eisbären-Coach. „Die Trierer haben eine gute Mischung an Spielern beisammen, zeigen Biss, Intensität und Kampfgeist. Sie kämpfen um jeden Ball und agieren mit viel Selbstbewusstsein. Der TBB ist ein gutes Beispiel dafür, dass man nicht immer große Namen im Team haben muss, um Erfolg zu haben.“
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport