FB Twitter Instagram YouTube Google+
Vierter Auswärtssieg der Veilchen

Vierter Auswärtssieg der Veilchen

Ihren vierten Auswärtssieg der Saison hat die BG Göttingen eingefahren. Beim Liga-Schlußlicht Gloria GIANTS Düsseldorf setzten sich die Veilchen mit 68:52 durch. Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte steigerte sich die BG und sicherte dich dank eines guten Schlussviertels zwei wichtige Zähler im Kampf um die Playoffs.
Der Sieg im Düsseldorfer Burg-Wächter-Castello gleicht das Punktekonto der BG wieder aus (24:24 Punkte). Aktuell stehen die Veilchen auf dem zehnten Tabellenplatz. Bei den Gloria GIANTS setze man sich dank einer Leistungssteigerung in den zweiten zwanzig Minuten durch. Zur Pause hatte die BG mit 28:29 zurück gelegen. Am Ende hieß es 68:52. Bester Werfer war Dwayne Anderson mit 15 Punkten und neun Rebounds. Robert Kulawick markierte zwölf, Trent Meacham und John Little je elf Punkte.

Little, der zudem sechs Rebounds und drei Ballgewinne zu verzeichnen hatte, zeigte sich nach der Partie erleichtert: „Das war ein hartes Stück Arbeit. Wir lagen zurück, haben uns dann in der Halbzeit aber neu eingestellt und sind mit viel Energie aus der Kabine gekommen. Wir haben gut verteidigt und nun wichtige Würfe getroffen. Diesen Sieg heute haben wir unbedingt gebraucht.“

Zum Spielverlauf:

Das erste Viertel begann zunächst vielversprechend. Schnell führte die BG mit 11:3. Doch den guten Start konnten die Veilchen nicht weiter fortführen. In einer nun zerfahrenen Partie leisteten sich beide Teams einige Ballverluste. Göttingen hatte zudem mit einer schwachen Freiwurfquote zu kämpfen. Ein Pluspunkt war die gute Reboundarbeit, wodurch die BG im ersten Durchgang stets in Führung blieb (Spielstand 15:10).

Im zweiten Spielabschnitt bleib die Partie weiter punktearm. Die Veilchen hatten sichtlich Probleme damit die zeitweilige Zonenverteidigung der Düsseldorfer zu knacken. Die Gastgeber glichen so zunächst aus (24:24), ehe die BG wieder leicht vorlegen konnte. Zum Ende der ersten Halbzeit zog Düsseldorf schließlich den Nutzen aus den Göttinger Ballverlusten. Laimonas Kisielius traf nach einem neuerlichen Turnover der BG einen Dreier aus großer Distanz zum ersten Führungswechsel des Matchs. Göttingen lag zur Pause mit 28:29 zurück.

Kisielius' Treffer diente der BG-Mannschaft offenbar als Weckruf. Denn nach der Pause legten die Veilchen einen Blitzstart hin und profitierten ihrerseits von den Ballverlusten der Hausherren. Schnell führte die BG wieder mit 32:29. Als in der Folge auch die Dreier fielen, zog man bis auf zehn Punkte davon (45:35). Insgesamt verlief das Spiel deutlich flüssiger als noch in der ersten Hälfte. Die Gloria GIANTS kämpften und konnten den Rückstand etwas abbauen. Dennoch nahm die BG einen 54:48-Vorsprung mit in das Schlußviertel.

Hier nahm sich Captain John Little ein Herz und führte sein Team couragiert nach vorne. Littles gutem Beispiel folgten die Veilchen und setzten zu einem spielentscheidenden Lauf an. Ein Dreier von Anderson markierte den Gipfel eines 14:2 Spurts. Diese gute Phase der BG schraubte das Ergebnis auf 68:50 in die Höhe. Düsseldorfs Widerstand war gebrochen. Im vierten Viertel gelangen den Rheinländern nur vier Zähler. Die BG gewann letztlich mit 68:52.

Kuriose Randnotiz: der Auswärtssieg gelang den Göttingern ohne einen Freiwurf zu verwandeln. 0/7 Freiwürfe stand in der Spielstatistik zu Buche. Auf Seiten Düsseldorfs war Ransford Brempong der beste Akteur. Der Kanadier war mit elf Punkten Topscorer seines Teams. Kisielius steuerte zehn Zähler bei. Düsseldorf leistete sich 22 Ballverluste. Göttingen verlor den Ball 17mal.

Punkte BG Göttingen: Scott (8), Kulawick (12), Meacham (11), Little (11), Dale, Tetzner, Meeks (3), Boone (4), Anderson (15), Jordan (4)

Punkte Gloria GIANTS Düsseldorf: Kisielius (10), McDaniel, Wright (8), Wischnewski, Buck, Brempong (11), Pope (8), Haynes (5), Watt (6), Rizvic (4)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport