FB Twitter Instagram YouTube Google+
Volle Konzentration auf Doppelspieltag

Volle Konzentration auf Doppelspieltag

Äußerlich ließ sich Predrag Krunic nichts anmerken. Dennoch dürfte ihn die 71:83-Niederlage gegen die Eisbären Bremerhaven noch ein kleines Stück mehr geärgert haben, als ihm bei der Pressekonferenz nach dem Derby die Ergebnisse aus den anderen Hallen ...
... mitgeteilt wurden. Niederlagen der Artland Dragons und der Phantoms aus Braunschweig hätten einen eigenen Sieg zusätzlich versüßt – doch die EWE Baskets hatten sich gegen die Eisbären Bremerhaven als zu unbeständig gezeigt, um von Ausrutschern anderer profitieren zu können. Jetzt gilt es, sich auf das kommende Heimspiel vorzubereiten. Am Freitag, 15. April, gastiert der Deutsche Meister und Pokalsieger, die Brose Baskets aus Bamberg, in der EWE ARENA (20 Uhr).

Die aktuelle Ausgangslage im Klassement spiegelt die Saison der Baskets durchaus angemessen wider. Zwar deutet das Team immer wieder das Potenzial an, auch mit den Topmannschaften konkurrieren zu können (nur zwei Siege fehlen zu Rang vier), doch führten einige Leistungsschwankungen in letzter Konsequenz dazu, sich in Sachen Playoff-Qualifikation noch immer nicht von Platz neun abgesetzt zu haben. Nur zwei Niederlagen mehr hat derzeit der Neunte Göttingen aufzuweisen.

Bemühen die Baskets also auch den Taschenrechner? „Nein“, lautete die knappe Antwort von Coach Krunic am Dienstag vor dem Training. „Andere Ergebnisse dürfen und werden uns nicht interessieren. Wir wissen, woran wir arbeiten müssen“, erklärte er und machte sich mit der Mannschaft auf den Weg auf den benachbarten Trainingsplatz, um mit einer Laufeinheit den Vormittag einzuläuten. Die Vorbereitung auf das Wochenende ist erneut anspruchsvoll, denn dem Gastspiel des Meisters folgt am Sonntag um 16 Uhr die Auswärtsaufgabe bei ratiopharm Ulm. Bemerkenswert – und sehr zur Freude der Mannschaft – werden knapp 50 Fans ihrer Mannschaft in der Kuhberghalle den Rücken stärken. Die Baskets sponsern als Anerkennung für die tolle Unterstützung die Busfahrt.

Auf die Zuschauer kommt es selbstredend auch am Freitag an, denn die Brose Baskets präsentieren sich in der Saison in überragender Verfassung. 29 Siege und ganze zwei Niederlagen markieren eine fantastische Marke, die von den Franken nur zu gerne noch weiter ausgebaut werden möchte. Darf die Konkurrenz angesichts des Umstands, die Bamberger in keinem Fall mehr von Platz eins verdrängen zu können, nun auf eine leicht rückläufige Motivationskurve hoffen? Wer Headcoach Chris Fleming kennt, wird das klar verneinen – der Ehrgeiz der exzellent besetzten Mannschaft wird das auch kaum zulassen.

Ein Zittern bis zum letzten Spieltag wollen die EWE Baskets derweil zwingend vermeiden – schließlich reisen dort am Samstag, 23. April (20 Uhr), die Gloria GIANTS aus Düsseldorf an, die dann entweder bereits abgestiegen sind und unbeschwert aufspielen können oder unbedingt einen Sieg zum überraschenden Klassenerhalt benötigen.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport