FB Twitter Instagram YouTube Google+
Von alten Bekannten und neuen Gesichtern – ALBA BERLIN zu Gast in der Fraport Arena

Von alten Bekannten und neuen Gesichtern – ALBA BERLIN zu Gast in der Fraport Arena

Den kommenden Samstag, den 29. Oktober, sollten sich alle Fans der FRAPORT SKYLINERS rot im Kalender anstreichen. Denn zu Gast auf heimischem Parkett steht um 18:30 Uhr die Berliner Mannschaft mit einigen bekannten Gesichtern.
Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die vor der aktuellen Spielzeit einige Abgänge zu verzeichnen hatten, die gleichzeitig aber durch interessante Neuverpflichtungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Zu den namhaftesten Neuverpflichtungen gehören auf Berliner Seite mit Sicherheit der Trainer Gordon Herbert und Aufbauspieler DaShaun Wood, die in der vergangenen Spielzeit beide noch in Frankfurt aktiv waren. Aber auch der NBA-erfahrene Kyle Weaver oder Europa-Veteran Torin Francis geben dem Team aus der Hauptstadt ein neues Gesicht.

Zwar ist es immer noch früh in der Saison 2011/2012 doch scheint sich bereits abzuzeichnen, dass Gordon Herbert einige Änderungen im Berliner Spiel im Vergleich zum Vorjahr eingeführt hat. Am offensichtlichsten wird dies in der Reboundstatistik. Letzte Saison trotz Finaleinzug noch das schwächste Reboundteam der Beko BBL (31 Rebounds pro Spiel), steht die Mannschaft aus der Hauptstadt nach vier Spielen auf dem zweiten Tabellenrang der Reboundstatistik (37 pro Spiel).

Feste Stützen der Mannschaft sind dabei die beiden Spielerpaare auf den kleinen und großen Positionen. Während DaShaun Wood und Kyle Weaver mit Allroundqualitäten überzeugen (DaShaun Wood: 12,8 Punkte; 6,0 Assists; 3,8 Rebounds – Kyle Weaver: 13,0 Punkte; 3,3 Assists; 5,0 Rebounds), sorgen Derrick Allen (10,3 Punkte; 5,5 Rebounds) und Torin Francis (11,5 Punkte; 5,0 Rebounds) für Stabilität auf den großen Positionen. Dazu kommen mit Heiko Schaffartzik und Bryce Taylor zwei Spieler, die auf verschiedenen Wegen für Probleme in der gegnerischen Verteidigung sorgen können.

Die Frankfurter Fans können sich derweil ebenfalls auf ein „neues“ Gesicht freuen, denn Centerspieler Jermareo Davidson wird womöglich seinen ersten Einsatz in der Beko BBL haben. Mit dem 2,08 Meter langen Amerikaner würde eine neue Komponente in das Frankfurter Angriff- und Verteidigungsspiel kommen. Mit seinen extrem langen Armen sollte der Mann mit der Rastamähne in der Lage sein, gegnerische Würfe zu erschweren und Rebounds abzufangen. „Jermareo ist noch nicht bei vollen 100%, so etwas geschieht nicht über Nacht und braucht einfach Zeit. Er war schließlich rund zwei Monate außer Gefecht. Wenn er weiterhin so gute Fortschritte macht, dann können wir aber schon bald Hilfe für das Team von ihm erhalten. Dennoch ist es im Grunde immer noch ´day-by-day´ mit ihm“, blickt Muli Katzurin auf den Einsatz seines Centerspielers.

„Wir hatten erneut eine gute Trainingswoche, die Spieler haben sehr hart an sich gearbeitet. Ich habe Fortschritte in unserem Spiel beobachten können, das Team zeigt sich besser in Angriff und Verteidigung. Natürlich möchte ich, dass sich diese Linie fortsetzt. Dafür arbeiten wir mental und physisch mit den Spielern und ich bin mir sicher, dass wir gute Ergebnisse erzielen werden“, fasst der Israeli die Vorbereitung auf das Spiel zusammen. Abschließend meint er: „Man kann nicht sagen, dass es gegen Berlin ein Spiel wie jedes andere sein wird, aber dies bezieht sich nur auf vor und nach dem Spiel. Man trifft bekannte Gesichter und ist immer schön. Aber wenn das Spiel beginnt, dann gilt der ganze Fokus nur dem Spiel. Ich will das Team leiten und alles tun was ich kann, damit wir gut spielen.“

Tickethinweis

Ausreichend Tickets für die Partie am Samstag (18:30 Uhr) sind noch in allen Preiskategorien verfügbar und über die Geschäftsstelle der FRAPORT SKYLINERS (Tel: 069.928 876 19; Mail: ticket@skyliners.de) oder die bekannten Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket erhältlich.

Wer es ganz exklusiv haben möchte, der sollte sich noch rechtzeitig das High5-Package der FRAPORT SKYLINERS sichern und sich so seinen Lieblingssitzplatz bei den fünf Topspielen in der Fraport Arena reservieren. Zudem zahlt man nur die jeweils günstigere Preiskategorie (Beispiel: Sitzplatz in Preisgruppe 2 kostet nur den Preis der Gruppe 3). Zu den fünf Topspielen zählen neben der Partie gegen Berlin auch die Spiele gegen die Artland Dragons, die LTi GIESSEN 46ers, den FC Bayern München und die Brose Baskets.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport