FB Twitter Instagram YouTube Google+
Von Israel nach Straßburg und zurück

Von Israel nach Straßburg und zurück

ratiopharm ulm verliert das dritte Spiel in fünf Tagen beim französischen Erstligisten SIG Strasbourg mit 60:75 (30:43).
Ausflüchte sind nicht die Sache von Thorsten Leibenath. Weder die Tatsache, dass seine Mannschaft in den vergangenen fünf Tagen dreimal antreten musste - und davon zweimal in Israel gewann - noch die Reisestrapazen an sich, wollte ratiopharm ulms Head-Coach als Entschuldigung anführen. "Das war heute deutlich zu wenig", fasste er die 60:75-Niederlage bei SIG Strasbourg zusammen. Das vom französischen Nationaltrainer Vincent Collet trainierte Team war seinen Gästen aus Ulm in allen Belangen überlegen. Vor allem aber deshalb, "weil wir es nicht geschafft haben, das nötige Intensitätslevel abzurufen", so Leibenath.

Insbesondere in der ersten Halbzeit (30:43) wollte kaum ein Ulmer Ball in den Korb fallen - die insgesamt 25-prozentige Trefferquote von der Dreipunktelinie und die 37-prozentige Feldwurfquote verdeutlichen das. Aber auch das "Ball Movement" bzw. die Verteidigung, zwei Ulmer Stärken der bisherigen Vorbereitung, waren schwach bzw. fehlerhaft. "Die zweite Halbzeit war dann besser, aber nicht gut genug, um das Spiel noch einmal herumzureißen", so Leibenath nüchtern. Insgesamt sei das 11 Testspiel - bei bisher 9 Erfolgen - "spielerisch ein Rückschritt" gewesen, so der Trainer, der in Straßburg auf Antonio Anderson (Augenentzündung), Marcel Heberlein und Michael Wenzel (beide im Weißenhorner Kader) verzichten musste.

Hervorheben wollte Leibenath keinen seiner Spieler, wenngleich Steve Esterkamp als Topscorer (13 Punkte) und Keaton Nankivil als effektivster Ulmer (8 Punkte / 7 Rebounds) am auffälligsten waren. "Heute hat keiner seine Normalform gehabt", so Leibenaths Kommentar.
Nach der Rückkehr in Ulm in der Nacht zum Samstag erhalten die Spieler zunächst zwei Tage zur Regeneration, ehe es am Montag wieder mit der Trainingsarbeit weitergeht. Am Mittwoch ist dann beim FC Bayern München der letzte (inoffizielle) Test geplant, ehe es ab Freitag mit der Vorbereitung auf die Saisoneröffnung (Mo, 3.Oktober in Bayreuth) losgeht.
Wer das Team von ratiopharm ulm bei seinem ersten Auftritt in der Saison 2011/12 live erleben möchte, bucht sich am besten beim Ulmer Fanclub Fan-Attack ein (www.fanattack-ulm.de). Busfahrt und Ticket sind ab 26 Euro zu haben.

In Straßburg spielten für ratiopharm ulm:
Swann (6), Mason-Griffin (10), Günther (2), Betz (5), Oladipo, Esterkamp (13), Watts (5), Nankivil (8), Bryant (11).

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport