FB Twitter Instagram YouTube Google+
Weihnachts-Showdown um die Bundesliga-Spitze

Weihnachts-Showdown um die Bundesliga-Spitze

Einen Tag vor Heiligabend (Freitag, 23.12., 19 Uhr, O2 World) bietet sich den Basketballern von ALBA BERLIN in einem Nachholspiel des 11. Spieltages in der Beko BBL gegen Ulm die große Chance, sich selber ein tolles Weihnachtsgeschenk zu machen und Tabellenführer zu werden.
Der Gegner ist dabei aber alles andere als ein Leichtgewicht. ratiopharm Ulm rangiert in der Tabelle derzeit hinter den Brose Baskets (10:2 Siege) und vor ALBA (9:2) mit 10:2 Siegen auf dem zweiten Tabellenplatz und könnte mit einem Sieg am Freitag in Berlin genauso die Tabellenspitze erobern. Der O2 World steht somit ein Spitzenspiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Haus.

ALBA-Trainer Gordon Herbert gibt zu, dass er wie viele andere Experten vor Saisonbeginn den Ulmern nicht diesen hohen Tabellenplatz zugetraut hat, hat sich aber mittlerweile eines Besseren belehren lassen: „Sie sind das Überraschungsteam der Saison, weil sie eine sehr gute Teamchemie haben und sehr gut zusammen spielen.“

Die Ulmer werden dabei nach dem Umzug von ihrer nicht mehr zeitgemäßen „Kuhberghalle“ in die moderne, 6.000 Zuschauer fassende ratiopharm-Arena von einer großen Euphoriewelle getragen und haben zuletzt fünf Siege in Folge gelandet. Diese Serie übertrifft derzeit nur ein anderer Bundesligist: ALBA BERLIN mit zuletzt acht Siegen in Folge.

Im Zentrum der im Vergleich zum Vorjahr deutlich verstärkten Ulmer Mannschaft steht US-Center John Bryant, den mit seinen 135 kg niemand so schnell aus der Zone schiebt und der zudem mit viel Instinkt für die Rebounds und einem schönen Wurf mit im Schnitt 14 Punkten und 9,8 Rebounds der effektivste Spieler der Beko BBL ist.

Gordon Herbert ist entsprechend froh, dass Torin Francis und Yassin Idbihi in den letzten Wochen so gut in Form gekommen sind: „Zu Saisonbeginn meinten manche Beobachter, ALBA sei auf Center zu schwach besetzt. Aber jetzt haben Torin und Yassin so große Fortschritte gemacht, dass sie zu unseren stärksten Waffen zählen. Das werden sehr interessante Center-Duelle am Freitag.“

Je mehr Aufmerksamkeit des Gegners John Bryant zwangsläufig auf sich zieht, desto mehr Freiräume öffnen sich für seine kleinen Mitspieler, die durchweg von außen korbgefährlich sind, aber auch gerne aggressiv zum Korb ziehen. Ohnehin geben die beiden sich abwechselnden jungen Spielmacher, der 23-jährige Nationalspieler Per Günther und der 21-jährige US-Guard Tommy Mason-Griffin ein hohes Ulmer Spieltempo vor.

Auf der Position zwei findet man im Ulmer Team mit dem vielseitigen Isaiah Swann und dem athletischen Rocky Trice die neben Bryant wohl hochkarätigsten Akteure im Ulmer Team. Vor allem Swann knüpft als Ulms Topscorer mit im Schnitt 15 Punkten und 3 Assists nahtlos an die Leistungen an, die ihn in den letzten Jahren zu einem der besten Akteure in der israelischen Liga machten.

Auf dem Flügel haben die Ulmer mit ihren anderen Neuverpflichtungen drei weitere Volltreffer gelandet. Small Forward Steven Esterkamp und die beiden Power Forwards Dane Watts und Keaton Nankivil sind nicht nur zusammen für 28 Punkte pro Spiel gut, sondern setzen den Gegner mit ihrer großen Gefährlichkeit von der Dreierlinie permanent unter Druck.

Verkauf der Sonderedition des ALBA-Buchs auf Ulm-Spiel ausgeweitet

Einen riesigen Andrang gab es beim Spiel gegen Bayreuth: Eine Sonderedition nur für ALBA-Fans des Buchs \"Gentlemen, wir leben am Abgrund\" wurde verkauft und war im Nu restlos vergriffen. Jetzt wurde der vorweihnachtlichen Verkauf des Buches ausgeweitet. Das 360 Seiten dicke Buch kann auch am Freitag von 17 bis 19 Uhr im Fanshop in der Lobby vorab erstanden werden. Thomas Pletzinger wird wieder persönlich vor Ort sein und bis zum Spielbeginn die Bücher signieren. Der offizielle Erscheinungstermin des Buchs ist am 5. Januar 2012.

ratiopharm Ulm: Resultate der letzten vier Wochen
26.11. Phoenix Hagen - Ulm (Beko BBL) 86:72 (S) Swann 19, Bryant 14
10.12. Ulm – EWE Oldenburg (Beko BBLI 101:83 (S) Bryant 23, Watts 15
17.12. Ulm – BG Göttingen (Beko BBL) 82:71 (S) Swann 17, Mason-Griffin 14

ALBA-Gesamtbilanz gegen Ulm
32 Siege – 9 Niederlagen (in Berlin 19–3)
BBL: 24-8 / Playoff: 5-1 / Pokal 3-0
Höchster Sieg: 109:46 am 26. September 1999 in Berlin (BBL)
Höchste Niederlage: 74:90 am 2. Oktober 1993 in Ulm (BBL)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport