FB Twitter Instagram YouTube Google+
Weit mehr als ein Derby

Weit mehr als ein Derby

Am Mittwoch, 16. März, ist wieder Derbyzeit: Die New Yorker Phantoms treten nach elf Tagen ohne Pflichtspiel in der Lokhalle beim Tabellenneunten BG Göttingen an (Spielbeginn: 19:30 Uhr). 110 Kilometer Entfernung, doch ein Ziel – beide Mannschaften aus Niedersachsen könnten ...
... die zwei Punkte in der Tabelle sehr gut gebrauchen, um nach 34 Spieltagen einen Playoff-Platz sicher zu haben. „Die Partie ist enorm wichtig für uns. Wir fahren natürlich nach Göttingen, um zu gewinnen. Auch das Hinspiel konnten wir mit 74:56 für uns entscheiden. Schließlich wollen wir den fünften Platz verteidigen“, betont Phantoms-Cheftrainer Sebastian Machowski noch einmal den Stellenwert der Partie.

Die Braunschweiger, die bereits das dritte Auswärtspiel in Folge bestreiten, müssen auf Tony Skinn verzichten. Der quirlige Aufbauspieler hatte sich bekanntlich bei der 75:91-Niederlage bei den Artland Dragons einen Riss des Syndesmosebandes im linken Fußgelenk zugezogen, fällt für mindestens sechs Wochen aus. Uros Duvnjak rückt für ihn ins Team. Der im Februar nachverpflichtete serbische Spielmacher hatte sein Beko BBL-Debüt beim Heimauftritt gegen Gloria GIANTS Düsseldorf gefeiert und konnte sich in den vergangenen Wochen weiter akklimatisieren. „Uros ist zu hundert Prozent in der Mannschaft integriert und kennt alle Systeme. Ich habe keine Bedenken, dass er uns gleich weiterhelfen kann“, so Machowski.

Das Team von John Patrick sorgte in den letzten Monaten vor allem im laufenden EuroCup für Furore. Nach der Teilnahme an der Runde der letzten 16 drangen die Universitätsstädter bis ins Viertelfinale vor. In den nächsten beiden Wochen treffen sie im Hin- und Rückspiel auf kein geringeres Team als den italienischen Topklub Benetton Basket Treviso. Der EuroChallenge-Sieger 2010 rollte nach mäßigem Saisonstart in der Beko BBL und den Abgängen der Leistungsträger Taylor Rochestie (jetzt ALBA BERLIN) und des deutschen Nationalspieler Chris McNaughton (EWE Baskets Oldenburg) im Sommer das Feld von hinten auf. Jüngster Coup der auffällig Lilafarbenen war der 82:69-Heimsieg live auf SPORT1 über den deutschen Meister Brose Baskets – erst die zweite Niederlage der Franken im Laufe der Saison. Beim Tabellenzweiten DEUTSCHE BANK SKYLINERS gab es am vergangenen Samstag, 12. März, jedoch wenig zu holen für die Südniedersachsen. Mit 82:88 verlor die BG in der Frankfurter Ballsporthalle. Machowski warnt: „Göttingen wird von der ersten Minute an mächtig Druck machen. Dementsprechend konzentriert müssen wir in der Lokhalle auftreten. Es gilt, die Zahl der Ballverluste möglichst gering zu halten, dann besitzen wir eine Siegchance.“

Der US-amerikanische Powerforward Dwayne Anderson ist mit im Schnitt 12,3 Punkten und sechs Rebounds pro Partie derzeit der Star im Göttinger Trikot. Ein Sieggarant ist auch dessen Landsmann Trenton Meacham mit über 11 Zählern und drei Assists. Der 2,03 Meter große Center Adam Waleskowski hat die Uni-Stadt mittlerweile wieder verlassen, das gleiche gilt für den Ex-Braunschweiger Cornelius Adler.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport