FB Twitter Instagram YouTube Google+
Wiedergutmachung ist das Ziel

Wiedergutmachung ist das Ziel

Zu den Gloria GIANTS Düsseldorf führt die Reise von Phoenix Hagen am Samstag. Um 14.45 Uhr ist Sprungball zum letzten Westduell für die Feuervögel in der Saison 2010/2011. Gespielt wird im Burg-Wächter-Castello. Die Düsseldorfer sind Tabellenletzter mit nur vier Siegen.
Einen davon fuhren sie ausgerechnet in Hagen ein – und das nicht zu knapp. Mit 86:58 gewannen die Rheinländer vor laufenden WDR-Kameras in der ENERVIE Arena. Es war ein Tag, an dem vom ersten Sprungball an so rein gar nichts klappen wollte bei der Mannschaft von Ingo Freyer.

„Mit diesem Spiel werden wir uns in der Vorbereitung auf jeden Fall noch beschäftigen. Da ist was gutzumachen“, sagt der Hagener Coach.

Seit dem Hinspiel hat sich eine Menge getan bei den GIANTS. Der Club trennte sich von London Warren und Nikita Khartchenkov (nach Freiburg). Headcoach Murat Didin, mittlerweile auch Geschäftsführer der Gloria GIANTS Düsseldorf, löste zudem den Kontrakt mit Eric Vierneisel (nach Jena). Neu im Team ist dafür der bosnische Center Esmir Rizvic. Der 2,10 Meter-Hüne kam bisher auf 9 Punkte und 6,7 Rebounds pro Partie. Zudem wurde Forward Gordon Watt nachverpflichtet.

Bitter für die Düsseldorfer: Topscorer Olumuyiwa Famutimi fällt seit Dezember mit einer Patellasehnenverletzung aus. Seit Januar fehlt zudem noch US-Guard Jamaal Tatum mit einer Knieverletzung. Auch Center Ransford Brempong verpasste einige Partien wegen Knieproblemen. Da lastet viel Verantwortung auf Teamkapitän DeAndre Haynes, der aus Paderborn kam und durchschnittlich 11,5 Punkte erzielt. Weitere Leistungsträger sind die Guards Steven Wright und Patrick Pope sowie Forward Laimonas Kiselius.

Die Stimmung im Phoenix-Team ist nach dem spielfreien Wochenende prima. „Wir haben sehr gut gearbeitet“, berichtet Ingo Freyer. Den nächsten Gegner kann er nur schwer einschätzen: „Sie gewinnen gegen Bamberg oder beim Mitteldeutschen BC, um dann sehr deutlich in Trier zu verlieren. Es ist nicht leicht, sich auf Düsseldorf einzustellen.“

Unberechenbar ist für Freyer beispielsweise DeAndre Haynes: „Ein Guard, der viele Eins-gegen-Eins-Situationen sucht. Er kann heiß laufen und ist dann locker für 25 Punkte gut. Auch Kiselius ist ein guter Mann. Überhaupt haben die Düsseldorfer eher eine kleine Mannschaft.“ Seine Spieler sind weitgehend fit. Auch Zygimantas Jonusas ist nach einer Trainingspause wieder einsatzbereit: „Er hat einen sehr guten Eindruck im Training gemacht.“ Ausfallen dürfte hingegen David Bell, der sich eine Warze an der Fußsohle hat entfernen lassen: „Er konnte bisher nicht trainieren, sein Einsatz ist offen.“

Einen Wunsch hat Ingo Freyer dann noch: „Ich hoffe auf ganz, ganz viele Phoenix-Fans in Düsseldorf. Unsere Heimstärke der letzten Monate hat gezeigt, wie wichtig die Unterstützung für uns ist. Wir würden sehr gerne mal wieder ein Auswärtsspiel gewinnen, vielleicht schaffen wir da ja mit vielen Anhängern im Rücken.“

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport