FB Twitter Instagram YouTube Google+
Wird es heiß, trag' ich weiß!

Wird es heiß, trag' ich weiß!

Es ist das absolute Spitzenspiel des 23. Spieltages in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL). Wenn die Artland Dragons an diesem Samstag, 19. Februar, (20 Uhr, Artland Arena, live auf SPORT1) auf die Brose Baskets aus Bamberg treffen, ist es nicht nur das Duell ...
image_1297952346924.jpeg... des Tabellenersten Bamberg gegen den Tabellendritten Quaken¬brück. Es ist auch das Duell des jetzigen Bamberger Trainers Chris Fleming gegen seinen Ex- und Heimatklub, das Duell des übermächtigen Meisters und Pokalsiegers gegen die wieder erstarkten „Drachen“. Deshalb rufen die Dragons das Motto „Wird es heiß, trag' ich weiß!“ aus, um Fleming und den Ex-Drachen Arne Woltmann und John Goldsberry einen heißen Empfang zu bereiten.

Die Favoritenrolle ist eindeutig. „Bamberg ist die beste Mannschaft in Deutschland“, sagt Dragons-Co-Trainer Tyron McCoy. „Sie haben eine sehr gute Offensive und die beste Verteidigung der Liga.“ Nur 63,6 Punkte lassen die Franken im Schnitt pro Spiel zu. Zudem erlauben sich die Bamberger Spieler nur rund elf Ballverluste pro Partie, ebenfalls der niedrigste Wert in der Beko BBL. „Sie haben eine gute Teamchemie, sind eingespielt, erfahren und kennen sich sehr genau“, sagt McCoy.

Einen Akteur aus dem ausgeglichenen Baskets-Kader herauszuheben, ist nahezu unmöglich. Sicherlich gehören Topscorer Casey Jacobsen (11,8 Punkte und 3,3 Assists pro Spiel), Anton Gavel (10,3 Punkte) und Goldsberry (5,1 Punkte/4,2 Assists) mit den meisten Spielminuten zu Flemings wichtigsten Spielern. „Sie sind ein sehr tief besetztes Team“, sagt McCoy. „Sieben Spieler können ohne Weiteres jeweils die entscheidenden in einer Partie sein.“ Neben Jacobsen und Gavel punkten auch Predrag Suput (10,7 Zähler), Brian Roberts (10,6), Allstar-MVP Kyle Hines (10,1), Reyshawn Terry (10,0) und Tibor Pleiss (9,9) im Schnitt zweistellig.

„Außerdem können fast alle Spieler von außen werfen“, weiß der Dragons-Assistenztrainer. Bamberg ist hinter Berlin die Mannschaft mit der zweitbesten Drei-Punkte-Quote (38,6 Prozent). „Wir müssen in der Verteidigung ähnlich gut und geschlossen agieren, wie in den vergangenen Spielen und mit Bambergs permanentem defensiven Druck zurecht kommen“, nennt McCoy die Schlüssel zum Erfolg.
Pokalauslosung live in der Artland Arena

Mit Spannung erwarten die vier Beko BBL TOP FOUR-Teilnehmer (Artland Dragons, Brose Baskets, DEUTSCHE BANK SKYLINERS, New Yorker Phantoms Braunschweig) am kommenden Samstag, 19. Februar, die Auslosung der Halbfinalpartien in der Quakenbrücker Artland Arena. SPORT1-Experte Stephan Baeck wird in der Halbzeitpause der Begegnung der Artland Dragons gegen die Brose Baskets als „Glücksbringer“ die Kugeln aus dem neuen Beko BBL-Pokal ziehen, SPORT1 überträgt die Auslosung live. Die Halbfinals werden am 2. April (16.45 und 20 Uhr) in der Bamberger Stechert Arena ausgetragen. Einen Tag später folgen das Spiel um Platz 3 (13.30 Uhr) und das Finale (16.45 Uhr).

In den vergangenen beiden Tagen haben sich schon rund 400 Dragons-Fans für die Fahrt zum Beko BBL TOP FOUR nach Bamberg angemeldet. Noch bis zum 28. Februar nehmen die Dragons Ticketbestellungen entgegen direkt in der Geschäftsstelle (Lange Str. 22, Quakenbrück) oder telefonisch unter 05431-969199.

image_1288779294890.png

Quelle: Artland Dragons

Antrittsbesuch in Quakenbrück

Brose Baskets

Wenn die Brose Baskets am Samstag (20:05 Uhr/live Sport1) zum Auswärtsspiel bei den Artland Dragons in Quakenbrück antreten, treffen sie nicht nur auf eines der derzeit stärksten Teams der Liga, sondern beenden mit dem Spiel auch ihre vorzeitige Beko BBL TOP FOUR-Runde.

image_1297941270946.jpegZuletzt spielten die Brose Baskets bereits gegen die Pokalteilnehmer DEUTSCHE BANK SKYLINERS und New Yorker Phantoms Braunschweig und fuhren jeweils Siege ein. Der Gegner vom Samstag, die Artland Dragons, komplettiert am 2./3. April in Bamberg das Feld. Welches der drei Teams die Brose Baskets im Beko BBL-Pokalhalbfinale treffen, entscheidet sich ebenfalls bereits am Samstag. In der Halbzeit werden die Paarungen für die Halbfinalspiele ausgelost. Die Zuschauer können die Auslosung live verfolgen. Sport1 bleibt auf Sendung, wenn Sport1-Experte Stephan Baeck in den Lostopf greift.

Die Konzentration von Head Coach Chris Fleming und seinem Team gilt trotz des langen Schattens des ersten Titelkampfs der Beko BBL ? der aktuellen Begegnung mit den Artland Dragons. Mit 15 Siegen aus 22 Spielen stehen die von Stefan Koch gecoachten Drachen auf dem dritten Tabellenplatz, warfen zuletzt Alba Berlin aus dem Pokal. Für Aufsehen hat die Verpflichtung von Robert Kurz gesorgt. Der US-amerikanische Powerforward kam aus der spanischen ACB von CB Granada und war bester Rebounder der Liga. Zumindest im Pokalfight gegen Alba bestätigte der 104-Kilo-Mann seinen Ruf, griff sich zehn Rebound und erzielte zwölf Punkte. Zwei Blocks rundeten seine Stats ab.

Kurz hat seine Qualitäten in der ACB sehr überzeugend bewiesen. Artland war ohne ihn stark, aber er macht sie noch stärker. Sie haben in den letzten zwei Monaten sehr kompakt gespielt und ihren Tabellenplatz ohne Zweifel verdient. Sie spielen sehr diszipliniert, haben auf der anderen Seite aber auch einen sehr kreativen Point Guard, ist sich Fleming der Qualität des Gegners und vor allem der Qualität von Tyrese Rice bewusst. Der Aufbauspieler der Dragons erzielte in den letzten zehn Ligaspielen 19,4 Punkte und verteilte 5,6 Assists im Schnitt pro Spiel.

Die Brose Baskets bekommen beim Spiel nicht nur Unterstützung von ihren mitgereisten Bamberger Fans, sondern auch von einer größeren Gruppe von "Exil-Freaks" aus dem niedersächsischen Emsland, die der jetzt dort ansässige ehemalige Schriftführer des Fanclubs Faszination Basketball Bamberg, Harry Schmolke, mit dem Brose Baskets Virus infiziert hat. Wie viel den Spielern die Unterstützung gerade auswärts bedeutet, spricht auch Bambergs Forward Rey Terry im aktuellen InFranken-Interview an. (Link zum Interview: http://www.infranken.de/mediathek/videos/?bcpid=621950057001&bclid=621718483001&bctid=785427040001&refer=rightboxb)

Sport1 überträgt das Spiel live. Radio Bamberg berichtet ebenfalls live vom Spielfeldrand. Netradio auf radio-bamberg.de.

In der Stechert Arena in Bamberg können die Fans die Brose Baskets am 27. Februar gegen die LTi GIESSEN 46ers erleben. Tickets für dieses Spiel sind erhältlich auf brosebaskets.de sowie unter der Hotline 0951 - 2 38 37. Unter dieser Nummer sind auch Tickets für das Beko BBL TOP FOUR erhältlich.

image_1288779294890.png

Quelle: Brose Baskets
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport