FB Twitter Instagram YouTube Google+
Würzburg angelt sich Alex King

Würzburg angelt sich Alex King

Der erste Neuzugang ist da: Beko BBL-Aufsteiger s.Oliver Baskets hat Alex King für die kommenden beiden Spielzeiten verpflichtet. Der 2 Meter große und 100 Kilo schwere Small Forward spielte in den vergangenen drei Jahren für die Telekom Baskets Bonn, davor sechs Jahre für die ...
1308229824/img_Alex_King_sOliver_Baskets.jpg... DEUTSCHE BANK SKYLINERS und kommt trotz seiner erst 26 Jahre mit der geballten Erfahrung von insgesamt 242 Bundesliga-Spielen, darunter 39 Playoff-Partien, nach Würzburg.

“Für so einen Spieler in seinem Alter bringt er unglaublich viel Erfahrung mit. Alex gibt immer alles und hat eine Gewinner-Mentalität”, sagt Baskets-Assistenztrainer Marcel Schröder: “Er ist sehr vielseitig, kann mehrere Positionen spielen und ist ein ausgezeichneter Verteidiger. Er wird uns auf dem Feld sehr viel Energie geben.”

Neunjährige Bundesliga-Karriere mit 26 Jahren

Alex King wurde am 20. Februar 1985 im mittelfränkischen Ansbach geboren und wuchs in München auf. Mit dem Basketball begann er in der Jugendabteilung des FC Bayern München und beim MTSV Schwabing. Schon mit 17 Jahren, in der Saison 2002/2003, absolvierte der Flügelspieler für Frankfurt seine ersten Spielminuten in der Beko Basketball Bundesliga.

Nach sechs Jahren im Trikot der DEUTSCHE BANK SKYLINERS wechselte er 2008 vom Main zu den Telekom Baskets Bonn. Gleich in seiner ersten Saison schaffte er es mit den Rheinländern bis in die Finalserie der Beko BBL und ins Endspiel des Beko BBL TOP FOUR.

Während seiner drei Spielzeiten am Bonner Hardtberg konnte Alex King (Spitzname “AK”) seine Spielanteile und Offensiv-Werte kontinuierlich steigern. In der abgelaufenen Saison kam er als fester Bestandteil der Bonner Rotation durchschnittlich auf über 18 Minuten Spielzeit, erzielte 4,9 Punkte und holte 2,3 Rebounds – die bisher besten Statistik-Werte in der bereits neunjährigen Bundesliga-Karriere des athletischen 26-Jährigen. In sechs Partien der Eurochallenge waren es 2,5 Punkte und 4 Rebounds in gut 16 Minuten.

Alex King: “Ich hatte in den letzten drei Jahren eine sehr gute Zeit in Bonn und habe von Coach Michael Koch sehr viel gelernt. Jetzt habe ich eine neue Herausforderung gesucht. Die Aufgabe in Würzburg reizt mich sehr. Wir hatten mehrere Gespräche über meine Rolle im Team, und das Würzburger Konzept hat mich überzeugt.”

Quelle: s.Oliver Baskets

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport