FB Twitter Instagram YouTube Google+
Zu einem unangenehmen Auswärtsspiel nach Weißenfels

Zu einem unangenehmen Auswärtsspiel nach Weißenfels

Am Samstag, den 26. März um 19:30 Uhr, spielen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS in Weißenfels gegen die Wölfe des Mitteldeutschen Basketball Club (MBC). Das Hinspiel konnte die Mannschaft von Cheftrainer Gordon Herbert in eigener Halle mit 83:52 für sich entscheiden.
Es gibt diese Saisons in denen einfach alles schief zu laufen scheint. Genau eine solche erlebt die Mannschaft aus Weißenfels in der aktuellen Spielzeit 2010/2011. Nachdem sich die Mannschaft in der vorangegangenen Saison mit dem 10. Tabellenplatz mehr als achtbar schlug, wollen in dieser Spielzeit die berühmten Rädchen nicht ineinander greifen. Aktuell auf dem 16. Rang der Beko BBL steckt das Team aus Sachsen-Anhalt mitten drin im Abstiegskampf.

Doch obwohl Leistungsträger in der Saison gehen mussten und nun auch fest steht, dass Trainer Björn Harmsen in dieser Spielzeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an die Seitenlinie zurück kehren wird, beweist die Mannschaft Kampfgeist. Zwar konnte aus den letzten acht Spielen nur ein Sieg errungen werden, doch waren vier dieser Niederlagen äußerst knapp und gingen am Ende mit max. vier Punkten Unterschied an den Gegner. Die Mannschaft hat sich noch nicht aufgegeben und wird es bis zum Ende der Spielzeit auch nicht tun. „Die Situation mit Björn Harmsen ist sehr bedauerlich. Ich hoffe und wünsche ihm, dass er sich vollständig erholt und in der nächsten Saison wieder gestärkt antreten kann. Seine Mannschaft spielt sehr hart und sind ein gutes Heimteam. In Weißenfels zu spielen ist für die Gastmannschaft nicht leicht, denn ihre Fans und die Enge der Halle machen es zu einem unangenehmen Auswärtsspiel“, warnt DEUTSCHE BANK SKYLINERS Cheftrainer Gordon Herbert.

Als offensiven Stütze und Konstante der Mannschaft hat sich in den letzten Spielen vor allem Wayne Bernard entwickelt. Der 1,90 Meter große Distanzschütze erzielt in dieser Spielzeit im Durchschnitt über elf Punkte und drei Rebounds pro Spiel, konnte in den letzten Spielen seine Ausbeute aber deutlich steigern. Auch DEUTSCHE BANK SKYLINERS Assistenz-Trainer Klaus Perwas weiß um die Stärken des Amerikaners: „Bernard war schon in der vergangenen Saison ein Aktivposten für seine Mannschaft. Er ist einer der besseren Verteidiger der Liga, ist aber auch gefährlich von außen. Wir dürfen ihm keine offenen Würfe erlauben. Mit seiner Spielart passt er sehr gut ins Konzept des MBC, die ja einen Schwerpunkt auf gute Verteidigung legen.“

Aufbauspieler Ronald Ross, der beim Hinspiel gegen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS seine Beko BBL-Debüt gab, ist ein weiterer Leistungsträger der Mannschaft und präsentiert sich als sehr vielseitig. Mit knapp 15 Punkten, über vier Rebounds und zwei Assists pro Spiel hilft er seiner Mannschaft in unterschiedlichen Bereichen. „Einer der schnellsten Spieler der Liga“, ehrt Perwas den amerikanischen Aufbauspieler und ergänzt: „Er kennt die Liga und ist zudem ein guter Verteidiger. Insgesamt hat der MBC einen guten Backcourt, da kommt viel Arbeit auf uns zu. Aber natürlich unterschätzen wir auch deren lange Garde nicht!“

Gordon Herbert erwartet nach dem schweren Spiel am vergangenen Sonntag (70:79 Niederlage gegen ALBA BERLIN) eine Reaktion seiner Mannschaft: „Nach der Niederlage gegen Bamberg waren wir wieder sehr schnell auf den Beinen und haben uns beim nächsten Spiel gut präsentiert. Nach der Partie gegen Berlin bin ich optimistisch, dass wir dies wieder schaffen können. Manchmal ist es gar nicht so schlecht eine Niederlage hinnehmen zu müssen. Das kann die Grundlage für positive Erfahrungen sein, die einem helfen zu wachsen. Das ist nach Bamberg geschehen und ich habe das Gefühl, dass es auch im Moment passiert.“

Nächste Spiele

Nach dem Auswärtsspiel in Weißenfels werden die DEUTSCHE BANK SKYLINERS beim Beko BBL TOP FOUR im Halbfinale des Pokalturniers auf die Mannschaft der New Yorker Phantoms Braunschweig treffen. Das nächste Heimspiel in der Ballsporthalle findet am darauffolgenden Wochenende statt. Zu Gast wir die offensivstarke Mannschaft von Phoenix Hagen sein. Karten für das Punktefeuerwerk sind über die Geschäftsstelle (Tel.: 069 - 92 88 76 19 – Mail: ticket@skyliners.de) oder die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket erhältlich.

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport