FB Twitter Instagram YouTube Google+
Zu Weihnachten gibt es eine große Göttinger Wundertüte

Zu Weihnachten gibt es eine große Göttinger Wundertüte

Am zweiten Weihnachtsfeiertag haben die FRAPORT SKYLINERS die Gelegenheit beim Auswärtsspiel in Göttingen (Sprungball ist um 16 Uhr) den Fans und sich selbst ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk in Form von zwei wichtigen Punkten zu machen.
In der vergangenen Beko BBL-Spielzeit 2010/2011 lieferten sich beide Mannschaften in der ersten Playoff-Runde noch ein hitziges Gefecht um den Einzug ins Halbfinale, doch in dieser Saison geht es für beide Teams darum, wichtige Punkte einzusammeln, um Schritte in die wärmeren Tabellenzonen zu machen. Ein intensives und hart umkämpftes Spiel deutet sich an.

Ein im wahrsten Sinne des Wortes haariges und für den Ausgang des Spiels vermutlich wichtiges Duell, findet direkt unter den Körben statt. Dort treffen mit Jermareo Davidson und Raymond Sykes zwei „Big Men“ aufeinander, die sich nicht nur in der Länge ihrer Haarpracht, sondern auch in der Punkt- und Reboundausbeute nichts schenken. Davidson kommt im Schnitt auf 9,9 Punkte und 7,3 Rebounds pro Spiel, zeigt aber gerade in den letzten beiden Spielen eine steil nach oben zeigende Tendenz (26 Punkte, 13 Rebounds gegen Braunschweig, sowie 16 Punkte und 16 Rebounds gegen Gran Canaria). Der Göttinger kommt pro Spiel auf 13,0 Punkte und 7,2 Rebounds.

Tatkräftige Unterstützung erhält Sykes unter den Körben vor allen Dingen von Sean Evans. Der bullige Power Forward nutzt seine 203 cm und 110 kg für durchschittlich 11,8 Punkte und starke 8,2 Rebounds. Gerade am offensiven Brett versteht der Amerikaner der gegnerischen Verteidigung Probleme zu bereiten.

Zwar stehen die Göttinger Veilchen zurzeit auf dem letzten Rang der Beko BBL, doch sollte die Mannschaft von Cheftrainer Muli Katzurin von den letzten Spielen des kommenden Gegners gewarnt sein. Denn nach dem Trainerwechsel konnte der neue Mann an der Seitenlinie, Ex-Spieler und Ex-Assistant Coach Michael Meeks, sein Team zu einer Kurskorrektur bringen. Dabei halfen unter anderem auch die beiden neu verpflichteten Matt Bauscher und Jerel Allen. Zwar verlor man das erste Spiel gegen Bayreuth (65:79), doch der Niederlage folgte ein Sieg gegen Tübingen (80:75). Beim letzten Spiel überrannten die Veilchen das Ulmer Team im ersten Viertel (30:18), am Ende musste die junge Truppe aber dem hohen Tempo Tribut zollen (71:82).

Auch Headcoach Muli Katzurin erwartet ein schweres Auswärtsspiel: „Göttingen ist ein besseres Team, als es ihr aktueller Tabellenplatz vermuten lässt. Zuletzt haben sie einige Veränderungen im Team vorgenommen und Spiele knapp verloren. In der ausgeglichenen Beko BBL ist es gegen jedes Team schwer und in Göttingen erwartet uns eine tolle Atmosphäre. Es wird auf jeden Fall nicht einfach.“

Letztes Heimspiel 2011

Alle Fans und Freunde der FRAPORT SKYLINERS, die den Weg nach Göttingen nicht antreten können, haben am Freitag, den 30. Dezember um 19:30 Uhr, die letzte Chance ihre Mannschaft in diesem Jahr noch einmal live zu erleben. Zu Gast in der Fraport Arena sind die Artland Dragons.

Karten für das Spiel gibt es über die Geschäftsstelle der FRAPORT SKYLINERS (Tel: 069-92887619; Mail: ticket@skyliners.de), die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket oder direkt zum selber ausdrucken unter http://www.fraport-skyliners.de/tickets/printhome/

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport