FB Twitter Instagram YouTube Google+
Zum Abschluss der

Zum Abschluss der "Englischen Auswärtswoche" nach Hagen

Auch im dritten Spiel der "Englischen Woche" in der Beko Basketball Bundesliga muss ALBA BERLIN auswärts antreten. Das dritte Auswärtsspiel innerhalb von acht Tagen bei Phoenix Hagen am Sonntag (16.10, 17 Uhr) ist dann aber das vorerst letzte Auswärtsspiel der ersten Saisonwochen: Am folgenden Sonntag (23.10. gegen Tübingen) bestreiten die Albatrosse endlich auch ihr erstes Heimspiel in der o2 World.
Die Mannschaft freut sich schon auf diesen ersten Auftritt vor heimischer Kulisse, in den man natürlich möglichst mit einem positiven Punktekonto gehen möchte. Dafür müssen die Berliner, deren Bilanz bislang bei 1:1 Siegen steht, aber am Sonntag bei den von Ex-Albatros Ingo Freyer trainierten Westfalen gewinnen, die ALBA schon in der letzten Saison mit 92:86 auf dem falschen Fuß erwischten.

„Hagen kann gerade zu Hause ein sehr gefährlicher Gegner sein,“ weiß Trainer Gordon Herbert, der in der letzten Saison auch mit seinen Frankfurtern nur knapp in der auf 3.000 Plätze aufgestockten Hagener Arena gewann: „In einer solch engen Halle kommt die Kulisse stärker zu Geltung und Hagen ist darüber hinaus mit seinem schnellen Spiel und seinen Dreierschützen in der Lage, innerhalb kurzer Zeit sehr viele Punkte zu erzielen.“

Dass den mit zwei Niederlagen zunächst schwach in die Saison gestarteten Hagenern am Mittwoch in Bayreuth der erste Saisonsieg gelang, macht die Aufgabe in den Augen des Trainers nicht einfacher: „Das wird ihr Selbstvertrauen vor dem Heimspiel gegen ALBA vergrößern.“

Der Trainer sieht aber auch ALBA gestärkt aus dem letzten Spieltag herausgehen: „Wir haben in Braunschweig eine gute erste Halbzeit gespielt, auf der wir vor allem hinsichtlich der gezeigten Aggressivität, Intensität und Konzentration aufbauen können.“ Das Team sei dem gesetzten Ziel, 40 Minuten lang gut zu spielen, einen großen Schritt näher gekommen.

In Hagen hatten Trainer Ingo Freyer und Manager Oliver Herkelmann kurz vor dem Saisonstart nach einer durchwachsenen Saisonvorbereitung die Notbremse gezogen und den Kader mit der Verpflichtung eines erfahrenen Spielmachers noch einmal maßgeblich aufgerüstet. Die Wahl fiel auf den 35-jährigen US-Amerikaner Jason Crowe, der dem Hagener Spiel am Mittwoch schon in seinem zweiten Auftritt im Phoenix-Trikot mit 22 Punkten in 33 Minuten als Topscorer unübersehbar seinen Stempel aufdrückte.

Mit hohem Tempo und vielen Würfen aus der Distanz (28 Versuche pro Spiel, die meisten der Liga) spielen die offensivfreudigen Hagener sehr riskant, was sie auf der einen Seite gefährlich, auf der anderen aber auch verletzlich macht. Mit 81,7 Punkten pro Spiel erzielen sie die fünftmeisten der Liga, kassieren mit 92,7 Zählern im Schnitt aber auch die meisten Gegenpunkte.

Neben dem neuen Spielmacher stechen bei den Hagenern vor allem der athletische Allrounder T. J. Carter (spielte bis 2010 in Düsseldorf und in der letzten Saison auf Zypern) und der litauische Forward Zygimantas Jonusas ins Auge, der bis 2009 für die Eisbären Bremerhaven spielte und 2010 an die Volme wechselte.

Carter, in den ersten drei Spielen fast ohne Pause für Hagen auf dem Parkett, ist ein sehr defensivstarker und vielseitiger Guard/Forward, der nicht nur zweitbester Scorer seines Teams, sondern auch der zweitbeste Rebounder ist. Der Litauer Jonusas zählt selbstredend zu den besten Schützen der Liga: Am vergangenen Sonntag gegen Bonn stellte er mit 37 Punkten (4/5 Dreier) den aktuellen Saisonrekord auf.

Phoenix Hagen: Resultate der letzten fünf Wochen
09.09. TBB Trier – Hagen (in BadNeuenahr) 97:82 (N) Hasquet 25, Carter 16
10.09. Düsseldorf – Hagen (in Bad Neuenahr) 77:90 (S) Brooks 27, Jonusas 17
11.09. Ludwigsburg – Hagen (in Bad Neuenahr) 97:94 (N) Brooks 25, Jonusas 19
14.09. Hagen – Leiden/NL (Test) 79:75 (S) Carter 17, Brooks 16
16.09. Groningen/NL – Hagen (Test) 74:77 (S) Blackwood 17, Carter 14
17.09. Dortmund – Hagen (Test) 65:95 (S) Carter 21, Seward 15
18.09. Dorsten – Hagen (Test) 58:80 (S) Spohr 13, Tveidt 13
23.09. Hagen – Leuven/BEL (Test) 79:88 (N) Blackwood 17, Tveidt 15
25.09. Leuven/BEL – Hagen (Test) 79:82 (S) Jonusas 29, Carter 21
03.10. Braunschweig – Hagen (Beko BBL) 103:74 (N) Carter 26, Blackwood 12
08.10. Hagen – Telekom Bonn (Beko BBL) 83:95 (N) Jonusas 37, Carter 9
12.10. Bayreuth – Hagen (Beko BBL) 80:88 (S) Crowe 22, Brooks 17

ALBA-Bilanz gegen Phoenix Hagen
3 Siege – 1 Niederlage (alle Spiele Beko BBL)
Höchster Sieg: 83:50 am 13. März 2010 in Braunschweig (BBL)
Einzige Niederlage: 86:92 am 12. Januar 2011 in Hagen (BBL)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport