FB Twitter Instagram YouTube Google+
Zwei Spiele in drei Tagen

Zwei Spiele in drei Tagen

Kommendes Wochenende steht für die Telekom Baskets Bonn in der Beko Basketball Bundesliga ein Doppelspieltag an. Am Freitag (18.03.2011, 20:00 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Michael Koch den BBC Bayreuth im Telekom Dome, ehe zwei Tage später (Sonntag, ...
image_1300275458818.jpeg... 20.03.2011, 18:00 Uhr) der Auswärts-Trip zu den EWE Baskets Oldenburg ansteht. Für die Baskets zwei ganz entscheidende Partien, um nach den zuletzt vier Niederlagen in Serie das Ruder herum zu reißen und auf die Siegerstraße zurück zu kehren. Das Hinspiel gegen Bayreuth entschied Bonn mit 82:71 für sich.

Der ProA-Meister der Saison 2009/2010 rangiert aktuell auf dem 17. Rang, mit zwei Zählern Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Dass die Oberfranken viel Potential in ihren Reihen haben, konnten sie während der laufenden Spielzeit mehrfach beweisen. Herausgekommen sind dabei bis dato sechs Siege, wobei das Team von Trainer Andreas Wagner gleich zweimal gegen Göttingen (70:66, 76:74) und Trier (71:61, 84:71) gewann. Die Wagnerstädter mussten 2010/2011 schon drei Negativserien von fünf Niederlagen in Folge hinnehmen, schafften anschließend jedoch nie die komplette Kehrtwende.

Im Kampf um den Klassenerhalt hat Bayreuth mit Ekene Ibekwe einen mobilen Power Forward nachverpflichtet, der seither im Schnitt 11,7 Punkte sowie 6,7 Rebounds, aber auch 1,9 Blocks auflegt. Der Backcourt wurde mit dem Deutschland-erfahrenen Drew Neitzel (6,9 PpS, 4,5 ApS) aufgewertet. Die großen Konstanten des BBC stellen Jared Reiner (13,7 PpS), Danny Gibson (11,3 PpS, 3,6 ApS) und Marcus Ginyard (11,2 PpS) dar.

Einen personellen Wechsel gab es in Bayreuth zu Wochenbeginn. Co-Trainer Georg Eichler wurde vom Verein abgestellt, um in Jena (ProA) den Trainerstuhl des freigestellten Tino Stumpf zu besetzen. „Unter Abwägung unserer Interessen mit den Möglichkeiten, die Georg in Jena haben wird, wollen wir ihm mit der schnellen Freistellung seine weitere sportliche Karriere ermöglichen", ließ Bayreuths Geschäftsführer Manfred Schöttner in der offiziellen Pressemitteilung verlauten. „Wir danken ihm für die Zusammenarbeit und wünschen ihm mit seinem neuen Team den Klassenerhalt." Wie es der Zufall will, trifft Eichler am Samstag (19.3.) mit den „Hightowers" auf Baskets-Kooperationspartner Dragons Rhöndorf.

Die letzten drei Begegnungen des BBC Bayreuth (Beko BBL):
Phoenix Hagen - BBC Bayreuth 94:88
Artland Dragons - BBC Bayreuth 88:68
BBC Bayreuth - TBB Trier 84:71

Für Bonn geht es nach vier Niederlagen in Folge darum, endlich wieder ein sportliches Ausrufezeichen zu setzen. Bei der 71:78-Pleite in Ludwigsburg zeigte die Mannschaft schon einen Schritt in die richtige Richtung. Dieser Weg soll vor heimischem Publikum stringent fortgesetzt werden. Nach der Trennung von Folarin Campbell zu Wochenbeginn sind die Rheinländer darauf angewiesen, dass der Kader trotz der verkürzten Rotation weiter zusammensteht.

„Wir müssen in dieser Phase enger zusammen rücken", sagte Headcoach Michael Koch unlängst und trifft damit den Kern der Sache. Durch die Außenbandverletzung von Patrick Flomo ist die Rotation derzeit ohnehin verkürzt. „Der BBC wird alles geben, um in der Tabelle auf den MBC aufzuschließen", so Koch mit Blick auf das Bayreuth-Spiel. „Wir müssen versuchen ihnen früh den Zahn zu ziehen. Auch wenn es vielleicht kein schönes Basketballspiel wird, doch die Einstellung in der Partie gegen Ludwigsburg hat bereits gezeigt, dass dies ein anderes Bonner Team ist."

Mehr Verantwortung kommt auf das Trio um Fabian Thülig, Mark Tyndale und Alex King zu. Letzterer wird ob seiner Vielseitigkeit über weite Strecken am Brett auf der Position des Power Forwards aushelfen, wo durch die Verletzung Flomos aktuell eine Lücke besteht. Thülig, der in seiner Funktion als Doppellizenzler auch für die Dragons Rhöndorf in der ProA aufläuft, wird zukünftig mehr denn je bei den Baskets eingebunden. Gegen Ludwigsburg stand der 21-Jährige über 25 Minuten auf dem Parkett und setzte diverse positive Impulse für das Bonner Spiel. Verzichten muss Coach Michael Koch weiterhin auf den langzeitverletzten Vincent Yarbrough (Fuß).

Tickets für das Beko BBL-Spiel der Telekom Baskets Bonn gegen BBC Bayreuth gibt es noch an allen Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse des Telekom Dome öffnet um 18.30 Uhr.

Nach dem Aufeinandertreffen mit dem BBC Bayreuth bleibt den Telekom Baskets Bonn nur wenig Zeit, um die Kraftreserven auszufüllen. Schon am Sonntag (20. März) steht um 18:00 Uhr das Auswärtsspiel bei den EWE Baskets Oldenburg auf dem Programm. Im Rheinland gebliebene Basketball-Fans sind dennoch aufgerufen gen Telekom Dome zu pilgern. In der ersten Playoff-Runde der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) empfängt das Team Bonn/Rhöndorf die Funkwerk Baskets aus Jena zum sportlichen Kräftemessen. In der nach dem „Best-of-three"-Modus ausgetragenen Serie liegen die Thüringer mit 1:0 in Front. Ein Sieg der Rheinländer würde ein drittes und entscheidendes Spiel erzwingen - dieses fände dann wieder Jena statt.

„Trikot 400" wird verlost
Zum 400. Bundesligaspiel von Chris Ensminger haben alle Basketballfans auf der Facebook-Seite der Telekom Baskets Bonn unter www.facebook.com/basketsbonn die Möglichkeit, dem Jubiliar Glückwünsche, Grüße oder einfach nur eine Nachricht zu hinterlassen. Unter allen Gratulanten verlosen die Telekom Baskets Bonn das originale handsignierte Jersey, das Chris Ensminger bei seinem 400. Bundesligaspiel am Freitag, 18.03.2011, gegen BBC Bayreuth tragen wird.

image_1288779294890.png

Quelle: Telekom Baskets Bonn

Doppelaufgabe für den BBC am Wochenende

BBC Bayreuth

Die heiße Endphase der Saison 2010/2011 beginnt für den BBC Bayreuth mit einem Doppelspieltag. Zunächst spielt das Team von Trainer Andreas Wagner am Freitag bei den Telekom Baskets Bonn ehe am Sonntag das nächste Heimspiel gegen EnBW Ludwigsburg ansteht.

image_1300349492958.jpegDurch den Sieg am vergangenen Wochenende hat die BBC-Mannschaft neues Selbstvertrauen gewonnen, welches in weitere Erfolgserlebnisse umgemünzt werden soll.

Am Freitag, 18. März, gastiert man bei den Telekom Baskets, die das Hinspiel in Bayreuth mit 71:82 gewinnen konnten. Im Fokus der Partie wird vor allem Chris Ensminger (Center, USA, 209 cm) stehen. Der mittlerweile 37-jährige, der in diesem Jahr im Schntt 13,1 Punkte erzielte und 8,6 Rebounds sammelte, wird gegen den BBC sein sage und schreibe 400. Bundesliga-Spiel absolvieren und damit diese Marke als erster Spieler überschreiten.

Ein weiterer Spieler der Rheinländer sorgte in der vergangenen Woche für Schlagzeilen: Folarin Campbell. Sein Vertrag wurde nach reiflicher Überlegung aufgelöst, und das, obwohl der Shooting Guard für 13,1 Punkte pro Spiel gut und somit viertbester Werfer im Team war. Ganz vorne in der Statistik steht Jeremy Hunt (Shooting Guard, USA, 27, 196 cm), der auf 13,7 Punkte kommt. Mit 3,2 Assists gibt Point Guard Nic Wise (USA, 23, 178 cm) die meisten Vorlagen im Team, dazu trägt er 13,2 Punkte bei.

Für die Telekom Baskets, die bislang bei zwölf Siegen und 13 Niederlagen nur auf Platz zwölf der Tabelle stehen und bei denen Gefahr besteht, die Play Offs erneut zu verpassen, folgen nach einem großen Schritt mit 5,9 Punkten pro Spiel Shooting Guard Mark Tyndale (USA, 25, 196 cm) und Tim Ohlbrecht (Center, 22, 210 cm). Er ist mit durchschnittlich 5,7 Punkten bester deutscher Werfer im Team.

Die Rotation von Trainer Michael Koch komplettieren Jacob Jaacks (Center, USA, 33, 210 cm) mit 5,4 und Small Forward Alex King (26, 200 cm) mit 5,1 Punkten. Vorerst verzichten muss der frühere Bayreuther Meisterspieler hingegen wieder einmal auf Power Forward Patrick Flomo (USA/Liberia, 30, 204 cm). Er fällt mit einem Außenbandriss in den kommenden Wochen aus, 3,6 weitere Punkte im Schnitt fallen weg.

Den Kader komplettieren Fabian Thülig, Jonas Wohlfarth-Bottermann und Sajmen Hauer, die nur Kurzeinsätze für sich verbuchen können.

Nach dem zweitages-Trip in die frühere deutsche Hauptstadt – das Team reist bereits am Donnerstag nach Bonn – steht am Sonntag, 20. März, ab 17 Uhr das Heimspiel gegen EnBW Ludwigsburg auf dem Programm. Das Hinspiel Ende November konnten die Schwaben knapp mit 98:94 nach Verlängerung für sich entscheiden. Am vergangenen Wochenende gab es für Ludwigsburg einen 78:71 Heimsieg über die Telekom Baskets Bonn, als Tabellenachter steht man derzeit mit 14 Siegen und zwölf Niederlagen auf dem letzten zu vergebenden Play Off-Platz.

Leader im Team von Trainer Markus Jochum ist der US-Shooting Guard Alex Harris (24, 196 cm). Er ragt aus der Statistik mit 15,1 Punkten pro Spiel heraus. Es folgen Donatas Zavackas (Power Forward, Littauen, 30, 203 cm) mit 12,4 Zählern und 5,5 Rebounds und Center John Bowler (USA, 26, 204 cm) mit 11,3 Punkten.

Ein US-Trio bildet die nächsten Plätze in der internen Korbjägerliste. Point Guard Jerry Green (31, 191 cm) kommt auf 9,7 Punkte und 4,2 Assists, Small Forward Toby Bailey (35, 197 cm) ist für 8,5 Zähler pro Spiel gut. Auf 8,3 Punkte bringt es Center Rick Rickert (28, 211 cm), der sich im Hinspiel mit Jared Reiner packende Duelle unter den Körben lieferte.

Bester deutscher Werfer im Team ist Johannes Lischka (Small Forward, 23, 203 cm), der im Schnitt 6,6 Punkte erzielt. Ihm folgt Point Guard David McCray (24, 187 cm) mit sechs Zählern pro Einsatz. Ende Dezember verstärkten sich die Schwaben mit dem erst 20-jährigen Siim-Sander Vene (Estland, Small Forward, 203 cm, Kaunas/Littauen), der in bislang elf Spielen durchschnittlich fünf Punkte erzielte. Die restlichen drei Spieler im Kader, Ziyed Chennoufi, Tim Koch und Besnik Bekteshi kamen nur in wenigen, kurzen Einsätzen zum Zug.

„Unser beiden nächsten Gegner sind schlagbar. Zunächst konzentrieren wir uns auf das Spiel in Bonn, Ludwigsburg sollte sich erst ab Samstag in unserem Kopf befinden. Wir wollen die Leistung aus dem Spiel gegen Trier bestätigen. Ich denke, es besteht eine gute Möglichkeit, in Bonn zu gewinnen“, sagt BBC-Trainer Andreas Wagner. „Wir müssen auch auswärts gute Intensität bringen, den Druck hoch halten und mehr Rebounds holen. Das hat zuletzt nicht so gut geklappt. Auch gegen Ludwigsburg sind die Voraussetzungen ähnlich. Wenn wir gut verteidigen können wir auch sie schlagen. Zudem haben wir den Heimvorteil und wir freuen uns darauf, dass uns unsere Fans lautstark und zahlreich unterstützen.“

Tickets für das Spiel gegen Ludwigsburg, welches am Sonntag, 18. März, um 17 Uhr beginnt, gibt es im Vorverkauf beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), an der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie online unter tickets.bbc-bayreuth.de.

image_1288779294890.png

Quelle: BBC Bayreuth

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport