FB Twitter Instagram YouTube Google+
Zweite Saisonniederlage in Göttingen

Zweite Saisonniederlage in Göttingen

Die Brose Baskets mussten im 26. Saisonspiel ihre zweite Niederlage hinnehmen. Mit 82:69 entschied die BG Göttingen am Samstagabend in der Lokhalle die Partie gegen die Bamberger für sich. Auch 26 Punkte von Predrag Suput konnten die Niederlage der Gäste nicht verhindern. Verzichten musste Chris Fleming für die Begegnung kurzfristig auf Brian Roberts, der von einer Magen-Darm-Erkrankung außer Gefecht gesetzt wurde.
Das erste Viertel gestalteten beide Teams relativ ausgeglichen, ehe sich die Brose Baskets zwischenzeitlich auf fünf Punkte absetzen konnten. Zwei Offensivfoul-Entscheidungen gegen die Oberfranken konnten die Gastgeber jedoch zu fünf Punkten in Folge nutzen und den 14:14 Ausgleich erzielen. Suput mit zwei Dreiern und Kyle Hines aus der Nahdistanz sorgten jedoch für ein kleines Polster von sechs Punkten zum Ende des ersten Spielabschnitts – 26:20 aus Sicht der Gäste.

Vor allem Suput war es zu verdanken, dass die Brose Baskets ihre Führung in der ersten Hälfte zwischenzeitlich auf zuerst 33:25 und nach zwei Minuten ohne Korberfolg auf beiden Seiten durch zwei Freiwürfe von Gavel und einen erfolgreichen Versuch von jenseits der 6,75-Meter-Linie von Casey Jacobsen auf 38:25 ausbauen konnte. Ein 10:0 Lauf der Göttinger machte diesen Vorsprung jedoch zügig wieder zunichte. Wieder war es Suput, der mit Freiwürfen und einem Treffer aus der Nahdistanz wieder etwas Luft zwischen die Brose Baskets und ihren Gegner brachte – Halbzeitstand 45:39 aus Sicht der Gäste.

Nach der Pause betrat jedoch eine anscheinend völlig verwandelte Göttinger Mannschaft das Parkett der ausverkauften Lokhalle. Louis Dale und Mike Scott sorgten für den Ausgleich, Jason Boone mit einem erfolgreichen Freiwurf für die erste Göttinger Führung seit dem 2:0 bei Spielbeginn, wiederum Dale legte einen Dreier nach, ehe Anton Gavel nach gut drei Minuten Spielzeit von der Linie die ersten Bamberger Punkte des dritten Viertels erzielte. (49:47 aus Sicht der Gastgeber). Die Brose Baskets fanden kein Mittel gegen die aggressivere Gangart des Teams von John Patrick und ließen sich davon und von der Atmosphäre in der Halle völlig aus dem Rhythmus bringen. Eine katastrophale Bamberger Freiwurfquote und überhastete Einzelaktionen sorgten dafür, dass die Veilchen dieses Viertel in der Endabrechnung mit 28:13 für sich entscheiden konnten.

In den entscheidenden Spielabschnitt starteten die Gastgeber mit einer 67:58-Führung. Suputs Treffer zum 69:60 und zum 71:62 entpuppten sich jedoch nicht wie erhofft als Zeichen einer beginnenden Aufholjagd, stattdessen pendelte sich der Rückstand bei um die zehn Punkte ein. Meacham gelang es gut zwei Minuten vor Ende der Partie die bis dahin höchste Führung seines Teams – 13 Punkte – herzustellen (80:67). Bis zur Schlußsirene gelangen beiden Mannschaften nur noch jeweils zwei Punkte zum Endstand von 82:69 aus Sicht der BG Göttingen. Neben Peja Suput punkteten Casey Jacobsen (12) und Tibor Pleiß (10) zweistellig. Überragende Akteure der Veilchen waren Louis Dale (20), Jason Gregory Boone (15) und Trenton Meacham (18).

Brose Baskets Manager Wolfgang Heyder im Anschluss an die Begegnung: „Zum einen natürlich Gratulation an die BG Göttingen, zu einer beherzten und engagierten Leistung. Der Sieg ist zu 100 Prozent verdient. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit von der Aggressivität und Energie komplett aus der Ruhe bringen lassen und Freiwürfe in Serie verworfen. Aber es war eine Niederlage, die irgendwann einmal kommen musste, und ich bin überzeugt, dass wir am Dienstag in der Stechert Arena eine komplett andere Bamberger Mannschaft sehen werden."

Für die Brose Baskets geht es bereits am Dienstag, 8. März um 19:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen die WALTER Tiger Tübingen weiter. Restkarten für die Begegnung sind unter www.brosebaskets.de erhältlich.

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport