FB Twitter Instagram YouTube Google+
Zweiter Auswärtssieg der Saison unter Dach und Fach

Zweiter Auswärtssieg der Saison unter Dach und Fach

Noch Minuten nach Spielende herrschte auf dem Parkett und den Rängen der Fraport Arena ausgelassene Stimmung. Allerdings feierten nur ein Bruchteil der 4.120 Zuschauer – nämlich die BBC-Fans. Sie durften sich beim 71:79 (39:40) den zweiten Auswärtssieg und den insgesamt sechsten Sieg der laufenden Saison feiern. Egal, wie zum Abschluss des zwölften Spieltags morgen Abend die Partie zwischen Bonn und Braunschweig endet wir der BBC dann Tabellenzehnter sein!
Die ersten Punkte des Abends steuerte Ekene Ibekwe bei, nach dem Ausgleich durch Jimmy McKinney folgten auf Bayreuther Seite fünf Zähler von Beckham Wyrick (4:7, 3.), ehe die Hausherren beim 8:7 von Michael Thompson in der vierten Spielminute erstmals in Führung gingen. Nach einem Dunking von Tim Ohlbrecht hieß es 12:9 (5.), eine Minute später hieß es durch Quantez Robertson gar 16:11. Nur Maxim Sthein gelang es in dieser Phase, acht Punkte des letztjährigen Halbfinalisten zu unterbrechen. Nach acht Minuten hatten sich die SKYLINERS eine komfortable 20:13-Führung erspielt, die auf der Gegenseite der neue Dreierspezialist des BBC, Ekene Ibekwe, um wichtige Punkte verkürzte. Die Hessen antworteten in Person von Jimmy McKinney ebenfalls aus der Distanz und 15 Sekunden vor Viertelende steuerte Michael Thompson einen weiteren Dreier zum 26:19 bei.

Die ersten Minuten des zweiten Abschnitts gehörten Ekene Ibekwe. Einen erfolgreichen 3 Punkt-Spiel folgten nach dem 28:22 von Jermareo Davidson ein weiterer Dreier, der sechste bei sechs Versuchen aus den letzten beiden Spielen! In der 14. Minute verkürzte Tyler Smith um zwei Punkte ehe nach einem Ibekwe-Dunking die Führung wieder auf Bayreuther Seite war (28:29, 15.). Der BBC hatte nun das Momentum auf seiner Seite, kam nach dem 30:29 von Tim Ohlbrecht zu weiteren sechs Zählern (Hunter zwei, Gibson vier) und setzte sich mit 30:35 ab. Die letzten zwei Minuten vor der Pause gehörten den dezimierten SKYLINERS, die den Rückstand nochmals verkürzten. Nach einem Dunking des starken Nationalspielers Tim Ohlbrecht ging es mit einem 39:40 in die Kabinen.

Nur noch einmal sollten sich die Fans der SKYLINERS über eine Führung ihres Teams freuen. Jimmy McKinney sorgte für das 41:40 ehe auf der Gegenseite Corey Stokes einen Dreier im Netz zappeln ließ. Just in dieser Phase gab es ein technisches Foul gegen Frankfurts Trainer Muli Katzurin, welches der BBC zu drei Punkten nutzte: Nachdem Danny Gibson nur einen Freiwurf nutzen konnte gelang Corey Stokes das 41:46. Vorentscheidend sollte nach dem 43:46 (23.) von Quantez Robertson ein 0:9 Lauf des BBC sein, in dessen Verlauf es ein weiteres technisches Foul gegen die Gastgeber, diesmal gegen Jimmy McKinney ausgesprochen, gab. Corey Stokes sorgte in der 25. Minute erstmals für eine zweistellige Führung ehe Ekene Ibekwe krachend zum 43:55 abschloss. Doch die SKYLINERS gaben, ähnlich wie im zweiten Viertel, nicht auf. Dem BBC gelangen bis zum Ende des Abschnitts nur noch zwei Körbe, auf der Gegenseite sammelten die Frankfurter neun Punkte, mit dem von Quantez Robertson erzielten 52:59 ging es in die finalen zehn Minuten.

Hier mussten die mitgereisten BBC-Fans nochmals kräftig zittern. Zwei Minuten passierte nichts, ehe Brandon Hunter das scheinbar sichere 52:61 erzielte. Dann allerdings kassierte Maksym Shtein sein fünftes Foul und Tim Ohlbrecht erzielte sechs Zähler in Serie – nur noch 58:61 (35.). Auf der Gegenseite antwortete allerdings Danny Gibson passend, seinem Dreier folgte ein Abstauber von Beckham Wyrick, der BBC war wieder mit acht Punkten vorne. Die SKYLINERS wurden weiter durch Tim Ohlbrecht im Spiel gehalten. Von der Freiwurflinie erzielte er die nächsten vier Zähler seines Teams, ehe in der 36. Minute erneut Danny Gibson von jenseits der 6,75 Meter zum 62:69 traf. In der 38. Minute wurde es noch einmal knapp. Erst erzielte Johannes Herber per Dreier seine einzigen Punkte am Abend ehe erneut zwei sichere Ohlbrecht-Freiwürfe im BBC-Korb landeten. Doch näher als auf diese vier Zähler konnten die SKYLINERS nicht verkürzen. In den letzten 26 Sekunden der Partie verwandelten Ekene Ibekwe und Danny Gibson je zwei Freiwürfe zum 71:79 Endstand.

Im letzten Spiel vor Weihnachten gastiert der BBC am kommenden Sonntag, 18. Dezember, bei ALBA BERLIN. Erneut eine schwere Auswärtsaufgabe - doch in der momentanen Verfassung will das Team von Marco van den Berg und Tim Nees alles andere als Kanonenfutter sein. Das nächste Heimspiel findet dann am Dienstag, 27. Dezember, statt. Karten für die Partie gegen die Eisbären Bremerhaven gibt es unter tickets.bbc-bayreuth.de

Trainerstimmen:

Muli Katzurin (FRAPORT SKYLINERS): „Gratulation an Marco zum Spiel! Wir waren heute ein wenig soft und haben einige notwendige Stops in der Verteidigung nicht geschafft. Gegen Mannschaften die in etwa auf dem gleichen Level wie wir sind, muss man diese Stops machen. Bayreuth hat sehr physisch gespielt und wir haben nicht darauf geantwortet. Im vierten Viertel hat Gibson starke Würfe getroffen, aber wir haben das Spiel nicht am Ende, sondern am Anfang verloren. Tim hat heute ein gutes Spiel gemacht. Mit seiner Größe und Beweglichkeit kann er unter den Körben gut spielen. Es war gut für alle, ihn heute so spielen zu sehen. Er hat seine Chance mit zwei Händen gepackt.“

Marco van den Berg (BBC Bayreuth): „Ich bin extrem glücklich über diesen Sieg. Auswärtssiege wie dieser sind ein Bonus für uns. Zu Hause sind wir ein guter Gegner für alle Gegner, auswärts haben wir unsere Form gegen gute Gegner, und Frankfurt ist für mich ein starker Gegner, auch wenn es der Tabellenstand noch nicht zeigt, noch gesucht. Frankfurt hat in der Liga das Momentum noch nicht bekommen, aber ich bin sicher, dass dies noch kommen wird. Unser Ziel ist es, sich nach 25 Spielen in der Mitte der Liga zu etablieren. Vielleicht gelingt dann die Überraschung und wir gehen in die Playoffs. Siege wie dieser sind für dieses Ziel sehr wichtig.“

FRAPORT SKYLINERS – BBC Bayreuth
71:79 (26:19;13:21;13:19;19:20)

FRAPORT SKYLINERS: Ohlbrecht 27, Robertson 12, Davidson 10, Thompson 9, McKinney 9, Herber 3, Nolte 1, Barthel 0. Dreier: McKinney 1, Thompson 1, Herber 1.

BBC Bayreuth: Ibekwe 19, Gibson 18, Stokes 12, Wyrick 9, Hunter 6, Shtein 6, Schmidt 5, Smith 4, Jeanty 0, Schmitz 0. Dreier: Gibson 3, Ibekwe 2, Wyrick 1, Stokes 1.

Wurfquote Feld gesamt: Frankfurt 44% (24/55), Bayreuth 48% (29/60)
Dreierquote: Frankfurt 30% (3/10), Bayreuth 44% (7/16)
Freiwurfquote: Frankfurt 95% (20/21), Bayreuth 78% (14/18)
Rebounds (defensiv/offensiv): Frankfurt 29 (21/8), Bayreuth 33 (22/11)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Frankfurt 9/10/1/2, Bayreuth 11/15/3/4
Fouls: Frankfurt 17, Bayreuth 25

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport