FB Twitter Instagram YouTube Google+
Zwischen Hoffen und Bangen

Zwischen Hoffen und Bangen

Noch einmal das Trikot überstreifen, noch einmal das blaue Fanshirt aus dem Schrank holen. Am Karsamstag endet für den BBC Bayreuth die Premierensaison in der Beko Basketball Bundesliga. Das steht fest. Nur auf welchem Platz, das wird erst nach der Partie bei den Brose Baskets Bamberg feststehen. Noch mindestens 40 Spielminuten trennen den BBC davon, in welcher Klasse er in der kommenden Saison antreten wird.
Zahlenspiele: Bei einem Sieg des BBC in Bamberg wäre man nicht nur ein Überraschungsteam, welches den Brose Baskets die erste Heimniederlage der Saison beschert, sondern auch sicher in der Beko BBL. Bei einer Niederlage muss Schützenhilfe geleistet werden.

Nur, wenn der Mitteldeutsche BC zeitgleich in eigener Halle gegen die BG Göttingen, die einen Sieg zum sicheren Play Off-Einzug benötigt, verliert, bleibt die Erstklassigkeit aufrecht erhalten. Denkmodell drei betrifft die LTi GIESSEN 46ers, die bei einer Niederlage absteigen, wenn der BBC und der MBC ihre Spiele gewinnen.

Um aus eigener Kraft, sprich mit einem Sieg, sicher im Oberhaus zu bleiben, steht ein Spiel „David gegen Goliath“ bevor. Doch anders als beim biblischen Zweikampf hat es der BBC am Samstag mit einer Vielzahl guter Gegenspieler zu tun. Und über 6.000 Fans, die den in blau gekleideten BBC-Anhängern stimmungstechnisch ebenfalls alles abverlangen werden. Die Niederlagen der Brose Baskets sind schnell abgehandelt. 33 Spiele, 31 Siege. Nur in Düsseldorf (72:69) und in Göttingen (82:69) zog man den Kürzeren.

Gleich sechs Spieler der Mannschaft vom Trainer des Jahres, Chris Fleming, punkten im Schnitt zweistellig. Je 12,3 Zähler sind es bei Predrag Suput (Serbien, Power Forward, 33, 200 cm) und Casey Jacobsen (USA, Shooting Guard, 30, 198 cm). Beide wurden in das All-First-Team der Beko BBL gewählt. Auf 10,4 Punkte kommt Anton Gavel (Slowakei, Point Guard, 26, 189 cm), mit 10,2 Zählern folgt Brian Roberts (USA, Point Guard, 25, 188 cm). Die beiden einzigen Neuzugänge vor der Saison, Kyle Hines (USA, Power Forward, 24, 196 cm) und Reyshawn Terry (USA, Small Forward, 27, 203 cm) kommen im Schnitt auf 10,1 bzw. glatte zehn Punkte.

Mit Center Tibor Pleiß (21, 215 cm) verfügen die Brose Baskets über den besten U24-Spieler der Liga. 6,7 Rebounds bedeuten den Spitzenwert im Team, dazu kommen 9,2 Zähler. John Goldsberry (USA, Point Guard, 28, 191 cm), der im Hinspiel nach einem Zweikampf mit Jared Reiner ebenso wie der BBC-Center vorzeitig zum Duschen musste, führt das Team bei den Assists mit einem Wert von 4,2 an. Ferner kommt Goldsberry auf 4,3 Punkte pro Partie.

Außerhalb dieser Achter-Rotation vertraut Chris Fleming ausschließlich deutschen Spielern. Doch egal ob Karsten Tadda, Maurice Stuckey, Philipp Neumann oder Erik Land auf dem Feld stehen – ein großer Leistungsabfall ist bei ihnen nicht erkennbar. Alle vier haben sich in den letzten Monaten zu Stützen im Team entwickelt und werden vom Trainer regelmäßig und mit Erfolg eingesetzt.

„Für uns muss am Samstag alles perfekt laufen“, weiß BBC-Trainer Andreas Wagner. „Wenn wir bei den Brose Baskets eine Chance haben wollen müssen wir das beste Spiel der Saison abliefern. Und wir dürfen Bamberg nicht die Gelegenheit geben, von Anfang an das Spiel zu machen.“

Jump ist am Karsamstag um 20 Uhr in der Stechert Arena zu Bamberg. Rund 500 Bayreuther Fans werden das letzte Auswärtsspiel der Saison live in der Halle verfolgen und ihr Team nochmals lautstark anfeuern. Für all die, die den Weg in die Domstadt nicht mit antreten können, überträgt Radio Mainwelle ab 19:30 Uhr live im Radio und über das Internet.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport