FB Twitter Instagram YouTube Google+
Zyprischer Tabellenführer kommt ins Artland

Zyprischer Tabellenführer kommt ins Artland

Die Mission für die Artland Dragons ist klar: Sie wollen am morgigen Dienstag, 29. November, auch ihr viertes EuroChallenge-Spiel gewinnen, um vorzeitig den Einzug in die nächste Runde zu sichern. Gegner in der Artland Arena ist ab 19.30 Uhr Keravnos Strovolou, das mit der Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen hat. 93:81 gewannen die Quakenbrücker Basketballer auf Zypern, aber der Sieg sieht auf dem Papier souveräner aus, als er es war.
„Keravnos ist mit Abstand das am besten vorbereitete Team von unseren Gruppengegnern und auch das Team mit der meisten Basketball-Kultur“, sagt Dragons-Co-Trainer Martin Schiller. Die Abendkasse an der Artland Arena öffnet morgen um 18 Uhr, es gibt noch ausreichend Tickets.

In der zyprischen Liga setzt der Klub aus Nikosia derweil seine Siegesserie fort. Im heimischen Wettbewerb sind die Insulaner noch ohne Niederlage, gewannen alle sieben Spiele. Auch auf europäischem Parkett läuft es gut. Die Niederlage gegen die Dragons war die bisher einzige. „Sie kommen also mit ganz viel Selbstbewusstsein“, sagt Schiller. Den Ton gibt bei den Südosteuropäern das US-Trio um den Ex-Bonner Winsome Frazier an. Der 29-jährige Forward ist in der EuroChallenge bester Punktesammler seiner Mannschaft (17,3 im Schnitt bei 64 Prozent Dreier-Trefferquote). Zudem holt Frazier 5,3 Rebounds und klaut dem Gegner 3,0 Mal pro Spiel den Ball.

Effektivster Keravnos-Spieler ist allerdings Marcus Moore. Der Aufbauspieler war schon im Hinspiel gegen die Dragons bester Punktesammler (18). Im Schnitt kommt der US-Amerikaner auf 15,3 Punkte pro Partie, ist bester Rebounder (6,0), bester Assistgeber (7,3) und bester „Balldieb“ (3,7 Steals). Das Trio wird komplettiert von William Hatcher, der im Schnitt 14,3 Punkte pro Spiel erzielt. „Sie werden versuchen, Hatcher gegen David Holston aufposten zu lassen und Frazier, der momentan sehr heiß ist, in gute Wurfpositionen zu bringen“, weiß Schiller. „Da müssen unsere Guards einen guten Job in der Verteidigung machen, auch beim Pick and Roll von Moore.“

Probleme bereitete den Dragons im Hinspiel auch Center Panagiotis Trisokkas (13 Punkte), der am Wochenende beim 81:56-sieg über APOEL ein Double-double schaffte (zwölf Punkte, zwölf Rebounds). Dennoch sind die Dragons den Zyprern unter den Körben überlegen. „Dort müssen wir sie attackieren“, erklärt Schiller. „So sehr unsere kleinen Spieler in der Verteidigung gut aufpassen müssen, so sehr müssen unsere Großen in der Offensive gut spielen.“

Gelingt den Dragons morgen der Sieg bei einer zeitgleichen, aber eher unwahrscheinlichen Niederlage von Szolnoki in Pau, wäre die Koch-Truppe sogar sicher Gruppenerster.

Ball des Sports: Dragons stehen zur Wahl

Bereits zum zweiten Mal sind die Artland Dragons für die Wahl der niedersächsischen Mannschaft des Jahres nominiert. Im Februar 2008 holten sich die Quakenbrücker Basketballer überraschend den Titel „Niedersächsische Mannschaft des Jahres 2007“ und setzten sich dabei sogar gegen den VfL Osnabrück durch. Auch in diesem Jahr ist die Konkurrenz groß. Zusammen mit den Dragons sind Hannover 96 (Fußball), Hannover Burgdorf (Handball), die Grizzly Adams Wolfsburg (Eishockey) und der Ahlhorner SV (Faustball) nominiert. Fans können noch bis zum 31. Januar 2012 für die Dragons abstimmen unter www.balldessports.de. Das Ergebnis wird am 10. Februar 2012 beim Ball des Sports in Hannover bekannt gegeben.

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport