FB Twitter Instagram YouTube Google+
107:80 - Brose Baskets feiern den erwarteten Kantersieg gegen Phoenix Hagen

107:80 - Brose Baskets feiern den erwarteten Kantersieg gegen Phoenix Hagen

Die Brose Baskets haben zum Abschluss des 12. Spieltags in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) den erwarteten Sieg eingefahren. Gegen Phoenix Hagen gelang dem Deutschen Meister mit dem deutlichen 107:80 (56:42) der achte Erfolg in Serie. Bamberg baut damit den ...
... Vorsprung in der Tabelle auf Verfolger ratiopharm ulm wieder auf zwei Pluspunkte aus. Hagen demonstrierte einmal mehr seine Auswärtsschwäche und kassierte den dritten Hunderter (67:108 vs. Berlin, 62:113 vs. Oldenburg) der Saison.

Von Frank M. Gauck

6.800 Zuschauer in der wie immer ausverkauften Bamberger Stechert Arena erlebten von Beginn an ein einseitiges Spiel. Die „Freaks“ dominierten nach Belieben und konnten sich so frühzeitig auf das entscheidende Euroleague-Spiel am kommenden Donnerstag, 13. Dezember (ab 20:40 Uhr live auf SPORT1+), gegen Partizan Belgrad konzentrieren.

Die meisten Punkte des Spiels erzielten für Bamberg, bei denen gleich sieben Spieler zweistellig punkten konnten, Bostjan Nachbar (19 Pkt.) und Maik Zirbes (16). Hagen hatte in David Bell (18 Pkt.) und Abe Lodwick (12) die erfolgreichsten Korbschützen.


Brose Baskets – Phoenix Hagen


Headcoach Chris Fleming (Bamberg): „Hagen ist ein sehr unangenehmer Gegner. Sie besitzen viel Feuerkraft und haben Spieler, die heiß laufen können. Deshalb war unsere Eins-gegen-Eins-Verteidigung sehr wichtig. In einigen Phasen haben wir das gut gemacht und natürlich haben wir von unserer Offensive profitiert. Hagen ist eine gefährliche Truppe, die in der Lage ist viel von außen und schwierige Würfe zu treffen. Wir sind froh, dass wir die Arbeit heute erledigt haben. Jetzt gilt die volle Konzentration auf die Euroleague am Donnerstag.“

Headcoach Ingo Freyer (Hagen): „Wir hatten uns heute ein paar Sachen vorgenommen. Wir wollten Bamberg die Dreier weg nehmen, was uns in der ersten Halbzeit auch ganz gut gelungen ist. Bamberg hat wenige Dreier genommen - sie leben auch ein wenig von diesem Schuss. Am Ende sprechen 7/12 aber auch ein wenig dagegen. Das ganze Spiel wurde von unseren 24 Ballverlusten überschattet, dann macht Bamberg eben über 100 Punkte. Wenn wir eine normale Quote haben, ist das Spiel länger eng. So war das Spiel doch schnell entschieden. Ich wünsche Bamberg viel Erfolg gegen Belgrad.“

Videos zum Spieltag gibt es in Kürze bei Beko-BBL.tv.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport