FB Twitter Instagram YouTube Google+
Artland Dragons schreiben weiter in Europa Geschichte - Oldenburg, Berlin und Bonn scheiden aus

Artland Dragons schreiben weiter in Europa Geschichte - Oldenburg, Berlin und Bonn scheiden aus

Am Dienstagabend haben die Artland Dragons mit einem weiteren Sieg gegen Pinar Karsiyaka Izmir den Einzug ins EuroChallenge-Viertelfinale perfekt gemacht. ALBA BERLIN, die EWE Baskets Oldenburg und die Telekom Baskets Bonn scheiden im Eurcup bzw. in der EuroChallenge aus.
1330463058/img_Vorlage_Beko-BBL_Bild-Anriss.jpg

Der Viertelfinalgegner der Artland Dragons in der EuroChallenge heißt Besiktas Istanbul. Die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch trifft im ersten Play-off-Viertelfinalspiel am Dienstag, 13. März, in der heimischen Artland Arena auf das Starensemble aus der Türkei, für das schon NBA-Star Allen Iverson auf Korbjagd ging.

Die Quakenbrücker waren bereits vor dem letzten Gruppenspiel gegen Pinar Karsiyaka Izmir am heutigen Dienstagabend, das die Dragons 95:88 (46:49) gewannen, als Gruppenerster sicher qualifiziert. Vor 1.275 Zuschauern in der Artland Arena war die Partie bis vor den letzten Abschnitt offen. Erst im Schlussviertel dominierten die „Drachen“, fanden zu alter Stärke zurück und beendeten ihre Niederlagenserie.

Bester Dragons-Werfer war Brandon Thomas mit 27 Punkten. Für Izmir traf Jovo Stanojevic am häufigsten (21 Zähler).

ZZ Leiden 76:71 EWE Baskets Oldenburg


1330464349/img_Bobby_Brown.jpg

Die EWE Baskets Oldenburg haben das Viertelfinale in der EuroChallenge verpasst. Beim niederländischen Club ZZ Leiden verloren die Schützlinge von Headcoach Predrag Krunic am Dienstagabend mit 71:76.

Nach einer guten ersten Halbzeit erlebten die Norddeutschen in der zweiten Hälfte einen Einbruch, gerieten deutlicher in Rückstand und vermochten am Ende nicht mehr, die Partie umzudrehen.

Bei den Baskets, die ohne den verletzten Kenny Hasbrouck auskommen mussten, avancierte Bobby Brown mit 26 Punkten zum Topscorer. Die Gastgeber, die sich nicht mehr fürs Viertelfinale qualifizieren konnten, hatten in Thomas Jackson und Jevohn Shepherd (jeweils 13) ihre besten Korbschützen.


zum Boxscore
Nachbericht EWE Baskets Oldenburg

Szolnoki Olaj 96:94 Telekom Baskets Bonn


1330464483/img_Buljan.jpg

Die Telekom Baskets Bonn haben die Runde der „Last 16“ in der FIBA EuroChallenge mit einer Niederlage abgeschlossen. Die Mannschaft von Trainer Michael Koch unterlag am Dienstagabend auswärts bei Szolnoki Olaj denkbar knapp mit 94:96 (28:25, 22:19, 15:28, 29:24).

Nur ein Sieg in Ungarn hätte ein direktes Weiterkommen in das Viertelfinale der FIBA EuroChallenge garantiert. Da im zweiten Gruppenspiel Elan Chalon im belgischen Aalst verlor, haben nun alle vier Teams der Gruppe J drei Siege und drei Niederlagen auf dem Konto. Der Punkte-Quotient entscheidet und hier haben die Telekom Baskets nach Chalon und Szolnok nur die drittbesten Karten. Bonn ist damit aus dem Europapokal ausgeschieden.

Zum besten Werfer der Baskets avancierte Zvonko Buljan mit 26 Punkten, gleich vier weitere Bonner Akteure kamen ebenfalls auf eine zweistellige Ausbeute. Bei Szolnok kam Hristo Nikolov auf 21 Zähler, dich gefolgt von Akos Horvath (19) und Obie Trotter (18).


zum Boxscore
Nachbericht Telekom Baskets Bonn

Lokomotiv Kuban 73:70 ALBA BERLIN


1330464655/img_bryace_taylor.jpg

Erst um 22:30 Uhr Ortszeit (19:30 Uhr CET) begannen die Berliner ihre letztes Eurocupspiel der Saison in Krasnodar und zum ersten Mal in der Clubgeschichte endete eine Partie erst nach Mitternacht. Und obwohl ALBA keine Chance aufs Weiterkommen hatte und es für die hochkarätig besetzten Russen um alles ging, hielten die Hauptstädter die Begegnung bis in die Schlusssekunden offen.

Der knappe Sieg brachte Krasnodar schließlich ins Viertelfinale, das auch Gruppenkonkurrent Vilnius mit einem knappen Sieg in Treviso erreichte. ALBA bleibt nun die ausschließliche Konzentration auf die Bundesliga, wo in den nächsten Wochen nur noch entscheidene Spiele im Rennen um die besten Playoffplätze auf dem Programm stehen.

zum Boxscore
Nachbericht ALBA BERLIN
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport