FB Twitter Instagram YouTube Google+
Der 12. Spieltag: Rutscht Ulm in Bayreuth in die Krise? / Bayern gegen Bonn auf ran.de

Der 12. Spieltag: Rutscht Ulm in Bayreuth in die Krise? / Bayern gegen Bonn auf ran.de

Geht der zwölfte Spieltag als derjenige in die Saisongeschichte ein, in der sich die Brose Baskets erstmals deutlich an der Tabellenspitze absetzen? Während die Bamberger am Montag Phoenix Hagen empfangen, müssen die vier schärfsten Verfolger – Ulm, Berlin, Trier und Quakenbrück – an diesem Wochenende alle auswärts Farbe bekennen.
In München fiebert man unterdessen dem Heimdebüt des FC Bayern unter dem neuen Trainer Svetislav Pesic entgegen. Das Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn kann am Sonntag ab 13:10 Uhr als Livestream unter www.ran.de im Internet verfolgt werden. Im TV sendet Kabel eins in der Nacht auf Montag von 00:05 Uhr eine 55-minütige Zusammenfassung.


Sa, 19:30 Uhr: Mitteldeutscher BC (4:8)– Artland Dragons (7:4)


Die Gastgeber kämpfen – mit zuletzt zwei Siegen zunehmend erfolgreich – gegen den Abstieg. Die Gäste um den früheren MBC-Forward Guido Grünheid zählen zum erweiterten Favoritenkreis, wurden dieser Einschätzung am letzten Wochenende bei ihrer 67:90-Heimpleite gegen Tübingen aber überhaupt nicht gerecht. Seit MBC-Trainer Silvano Poropat den Spielaufbau in die Hände von Hördur Vilhjalmson und Chad Timberlake gelegt hat (beide mit je sechs Assists beim Sieg in Bremerhaven) und Sharaud Curry nur noch von der Bank kommt, entwickelt die Weißenfelser Offensive deutlich mehr Schlagkraft. Die Artland Dragons müssen unterdessen erst noch den Rekonvaleszenten Demond Mallet und den Neuling Ryan Gomes aus der NBA in ihr Team einbauen, was offenbar nicht von heute auf morgen geht.

Sa, 19:30 Uhr: Neckar RIESEN Ludwigsburg (3:8) – TBB Trier (7:3)


Nach drei Auswärtsniederlagen in Folge endlich wieder ein Heimspiel für die Neckar RIESEN. Der Gast aus Trier hat mit der neben Bamberg besten Defense der Liga (im Schnitt nur 66,5 Punkte bei einer Wurfquote von nur 41 Prozent bei den Gegnern) in dieser Saison aber schon ganz andere Festungen gestürmt. Bei den Ludwigsburgern ruft Trainer Steven Key bislang ohne Erfolg nach einer besseren Verteidigung. Seine RIESEN spielen mit 84,9 gegnerischen Punkten und einer gegnerischen Wurfquote von 50 Prozent die schwächste Defense in der Beko BBL. Auf der Position vier feiern Ivan Elliott und Jermaine Bucknor ein Wiedersehen, die in der letzten Saison für Würzburg spielten, dort aber nur in vier Spielen gemeinsam auf dem Parkett standen.

Sa, 20:00 Uhr: EWE Baskets Oldenburg (7:5) – FRAPORT SKYLINERS (4:7)


Seit sechs Wochen folgt bei beiden Mannschaften in der Beko BBL auf jeden Sieg eine Niederlage und auf jede Niederlage ein Sieg. Zumindest einer wird beim jetzigen Aufeinandertreffen diese Gewohnheit nicht fortsetzen können, denn Oldenburg (in Trier) und Frankfurt (gegen Würzburg) haben am letzten Spieltag beide verloren. Sowohl die Oldenburger (63,9 Prozent) als auch die Frankfurter (62,5) ließen dabei viele Punkte an der Freiwurflinie liegen, womit ein Trainingsschwerpunkt schon feststehen dürfte. Ihren höchsten Sieg über die Oldenburger feierten die Hessen vor vier Jahren im Dezember 2008 mit 84:53 – damals spielten die jetzigen Oldenburger Konrad Wysocki und Dominik Bahiense de Mello noch für die Skyliners.

Sa, 20:00 Uhr: WALTER Tigers Tübingen (4:6) – Eisbären Bremerhaven (6:6)


Nach den tollen Auswärtssiegen in Braunschweig und Quakenbrück steht bei den WALTER Tigers jetzt ein Heimsieg auf dem Wunschzettel. Im bisherigen Saisonverlauf durften die Tübinger Fans in der Paul-Horn-Arena nämlich nur einen Sieg (über Schlusslicht Gießen am 5. Spieltag) bejubeln. Wie man Bremerhavens Trainer Douglas Spradley kennt, werden die Eisbären nach ihrer Heimniederlage gegen den MBC aber besonders intensiv trainiert und dabei sicher auch eine Antwort auf die am letzten Wochenende so gut funktionierende Tübinger Zonenverteidigung vorbereitet haben. Auf dem Flügel könnte sich ein interessantes Duell zwischen Nationalspieler Philip Zwiener und Johannes Lischka ergeben, der sich seit einigen Wochen mit starken Leistungen für höhere Aufgaben empfiehlt.

So, 13:15 Uhr: FC Bayern München (5:6) – Telekom Baskets Bonn (5:5)


Auch bei seinem zweiten Auftritt als neuer Bayern-Coach steht Svetislav Pesic einem seiner früheren Spieler gegenüber: Michael Koch gehörte dem von Pesic trainierten Europameisterteam von 1993 an. Nachdem man bei den Bayern vor einer Woche in Berlin zumindest schon in der Verteidigung die Handschrift von Pesic erkennen konnte, wird das am Sonntag vielleicht auch in der Offensive der Fall sein, wo die Bayern mit der zweitschwächsten Wurfquote der Liga (43 Prozent) noch viel Luft nach oben haben (Bonn hat mit 48 Prozent aus dem Feld die viertbeste). Hingucker bei diesem Spiel sind sicher die Duelle unter dem Korb, wo sich mit Jared Homan und Chris Ensminger zwei erfahrene „Haudegen“ gegenüberstehen, und .

So, 17:00 Uhr: LTi GIESSEN 46ers (2:9) – ALBA BERLIN (7:2)


Früher mussten die Berliner nach Trier, wenn sie ihren ehemaligen Mitspieler Oskar Faßler besuchen wollten, jetzt geht die Reise nach Gießen. Ob das einen Unterschied macht? In Gießen verlor ALBA wie in Trier zuletzt vor neun Jahren. Aber je länger eine solche Serie dauert, desto größer wird auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie reißt. Zudem haben die Berliner eine von Krankheit und Verletzungen gepflasterte „schwarze Woche“ (Sasa Obradovic) hinter sich, in der sie kaum trainieren konnten und am Donnerstag auch noch ihren Spielmacher Vule Avdalovic verloren, der sich im Euroleague-Spiel gegen Malaga einen Kreuz- und Innenbandriss im linken Knie zuzog. Da passt ins Bild, dass auch der Einsatz des früheren Gießeners Heiko Schaffartzik (grippaler Infekt) am Sonntag fraglich ist.

So, 17:00 Uhr: BBC Bayreuth (6:5) – ratiopharm ulm (8:4)


Der Besuch des Zweiten beim Siebten ist an diesem Wochenende das einzige Duell zweier Mannschaften mit positiver Bilanz und damit sozusagen das Spitzenspiel des 12. Spieltags. Vor allem in Ulm dürften dabei nach (wettbewerbsübergreifend) fünf Niederlagen in Folge die Zeichen auf „Sturm“ stehen (Unten gibt es das Video von der Niederlage im Krimi gegen Cholet). Einzig der letztjährige MVP John Bryant zeigte sich bei den Ulmern in den letzten Spielen unbeeindruckt von der Doppelbelastung. Auch in Bayreuth läuft es derzeit nicht so rund wie erhofft. Dass die Oberfranken in Hagen das Reboundduell und das Spiel verloren, zeigt, dass es den Bayreuthern noch nicht gelingt ihren auf dem Papier so starken Frontcourt um die Riesen Jason Cain und Gary McGhee spielentscheidend in die Waagschale zu werfen. Im Backcourt werden Bayreuths deutsche Shooting Stars Simon Schmitz und Nico Simon umso mehr darauf brennen, den Ulmer Nationalspielern Per Günther und Philipp Schwethelm das Leben schwer zu machen.


So, 17:00 Uhr: s.Oliver Baskets (5:6) – New Yorker Phantoms Braunschweig (4:7)


Das treffsicherste Team der Beko BBL von Downtown besucht mit Alex King den frischgebackenen Dreierkönig des Eurocups! Wen die fehlerlosen sieben Dreier des einst mit dem Stempel „Defensivspezialist“ versehenen Alex King am Mittwoch im Eurocup überrascht haben (hier gibt es seine Dreier im Video), der ist indes nicht ganz auf der Höhe: Auch in der Beko BBL stehen für den gebürtigen Münchener in dieser Saison bereits zwölf Distanztreffer zu Buche. Seine große Dreier-Show im ukrainischen Mariupol überschattete noch eine andere für Würzburg wichtige Notiz: Center Chris McNaughton feierte nach langer Pause wegen eines gerissenen Syndesmosebandes sein Comeback. Auf Seiten der Braunschweiger gibt es für Robert Kulawick in Würzburg ein Wiedersehen mit gleich fünf ehemaligen Göttinger Teamkameraden.

Mo, 19:30 Uhr: Brose Baskets (9:1) – Phoenix Hagen (5:6)


Den Schlusspunkt unter den zwölften Spieltag setzt am Montag die ohne Frage eindeutigste Ansetzung. Die Hagener, die in Berlin 109, in Ulm 90, in Bremerhaven 97 und in Oldenburg 113 Punkte kassierten, werden froh sein, wenn sie in der Stechert-Arena den nächsten Hunderter vermeiden können. Vielleicht hilft ihnen dabei, dass die Brose Baskets mit Sicherheit schon das „Euroleague-Endspiel“ gegen Partizan Belgrad vom kommenden Donnerstag im Hinterkopf haben werden.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport