FB Twitter Instagram YouTube Google+
Der BBC wartet auf den dritten Auswärtssieg

Der BBC wartet auf den dritten Auswärtssieg

Der BBC Bayreuth bleibt im Jahr 2012 ohne Sieg. Bei den New Yorker Phantoms Braunschweig unterlag die Mannschaft von Marco van den Berg und Tim Nees mit 77:62 (36:27). Ein 12:0 Lauf der Löwenstädter sorgte schon im ersten Viertel für eine klare Führung, die der BBC in der zweiten Halbzeit auf maximal sieben Punkte minimieren konnte. Durch die dritte Niederlage in Serie ist der herausgespielte Vorsprung auf die Verfolger zur Halbzeit der Saison fast vollständig aufgebraucht. Ekene Ibekwe war am Abend mit 14 Zählern bester Schütze des Teams.
Die ersten vier Punkte des Abends gingen an Ekene Ibekwe, der das 0:4 mit einem Dunking abschloss. Braunschweig kam durch drei Freiwürfe von Michael Umeh zum 3:4 (2.) und ging nach einem Steal und anschließenden Dunking von Branko Jorovic erstmals in Führung. Nach dem 5:7 von Corey Stokes per Dreier (4.) hatte der BBC erst einmal die Zuschauerrolle. Mehrere vermeidbare Fehler und Fouls sorgten dafür, dass die Phantoms einen 12:0 Lauf starten konnten. Fünf Punkte von der Freiwurflinie und ein Dreier von LaMarr Greer mussten bis zur zehnten Minute hingenommen werden. Erst Ekene Ibekwe brach die Serie mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 17:9.

Brandon Hunter eröffnete das zweite Viertel mit dem 19:11 ehe die Löwenstädter einen weiteren Lauf starten konnten. Vier Punkte von Stephen Dennis und fünf Zähler durch Kyle Visser bedeuteten in der 13. Minute das 28:11. Dann kam der BBC endlich besser ins Spiel, steigerte seine Wurfquoten. Osvaldo Jeanty und Brandon Hunter verkürzten auf 28:15 (14.), nach einer Braunschweiger Auszeit und Zählern von Kyle Visser trafen Beckham Wyrick per Dreier und Danny Gibson zum 30:20 (17.), was Phantoms-Coach Sebastian Machowski mit einer weiteren Auszeit beantwortete. Nachdem Corey Stokes per Dreier auf 32:23 (18.) verkürzen konnte leistete man sich einen weiteren Fehler, den Dennis Schröder eiskalt nutzte. In der vorletzten Minute gelang Danny Gibson das 34:27 ehe LaMarr Greer den Schlusspunkt unter die erste Halbzeit setzte.

Ein Dunking von Ekene Ibekwe stellte den ersten Korberfolg der zweiten Hälfte dar, ehe ein 5:0 Lauf der New Yorker Phantoms das 43:31 (23.) bedeutete. Noch größer wurde die Führung nach einem erfolgreichen Rebound und dem 48:33 (24.) von Branko Jorovic. Nach einer BBC-Auszeit folgten zwei erfolgreiche Minuten mit zwei Dreiern von Simon Schmitz zum 48:41 (26.). Dann waren wieder die Hausherren am Drücker, die nach einer eigenen Auszeit auf 54:43 (28.) erhöhten. Zwei weitere BBC-Dreier (Stokes, Schmitz) sorgten für das 56:49 (29.) ehe Immanuel McElroy mit einem Dreier die passende Antwort parat hatte. Ein Tip In von Tyler Smith sorgte mit dem Viertelende für das 58:51.

Braunschweig startete mit einem weiteren Lauf in den Schlussabschnitt. Nach Punkten von Nick Schneiders hatten die Hausherren neun weitere Zähler auf ihrem Konto und führten mit 68:51. BBC-Coach Marco van den Berg nahm eine Auszeit, Danny Gibson erzielte die ersten Bayreuther Punkte des Viertels. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon entschieden. Ein Dreier von Osvaldo Jeanty (73:56, 38.) oder ein Dunking von Tyler Smith (75:60, 39.) konnten nur noch als Ergebniskorrektur verbucht werden.

Am kommenden Samstag, 14. Januar, empfängt der BBC in der heimischen Oberfrankenhalle das Team von ALBA BERLIN. Erstmals wird dabei ein Heimspiel live bei Sport 1 übertragen. Vor eigenem Anhang möchte sich der BBC für die bittere 92:53-Niederlage am 18. Dezember in Berlin revanchieren. Tickets für das Spiel gibt es beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie unter tickets.bbc-bayreuth.de. Jump ist durch die Fernsehübertragung erst um 20 Uhr.

Trainerstimmen:

Sebastian Machowski (New Yorker Phantoms Braunschweig): „Man hat der Mannschaft angesehen, dass sie erleichtert über den Heimsieg war. Wir hatten vor dem Gegner großen Respekt, die letzten Ergebnisse haben gezeigt dass Bayreuth mit jedem Gegner der Liga mithalten kann. Wir haben mit der notwendigen Intensität gespielt. Wir hatten die Pokalteilnahme in der eigenen Hand, das haben wir geschafft. Der Sieg war nicht nur in Richtung Play Offs wichtig. Wir hatten vor den Bayreuther Distanzschützen großen Respekt, Gibson und Jeanty haben heute keine offenen Würfe bekommen. Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit der Leistung.“

Marco van den Berg (BBC Bayreuth): „Es war ein verdienter Sieg für Braunschweig. Ich gratulieren zum Gewinn und zur Qualifikation zum Pokal. Ich kann nur sagen dass sie besser gespielt und verdient gewonnen haben. Ich bin mit meinem Team ziemlich unzufrieden. Zu Hause spielen wir mit hoher Intensität und Aggressivität, auswärts machen wir unnötige Ballverluste und sind zu schüchtern. Unsere Defense ist nicht so Effektiv wenn wir Auswärts spielen. Die Ballverluste und Freiwürfe waren der Unterschied, wir haben kaum die Defense von Braunschweig attackiert. Wir müssen einen Weg finden, um auswärts aggressiver zu spielen. Bradon Hunter hat vor kurzem einen Pferdekuss bekommen, wir konnten ihn heute nicht so einsetzen wie wir wollten. Wir müssen sehen, ob er in der nächsten Woche spielen kann.“

New Yorker Phantoms Braunschweig – BBC Bayreuth
77:62 (19:9;17:18;23:24;18:11)

New Yorker Phantoms Braunschweig: Visser 15, Dennis 14, Greer 12, Umeh 11, McElroy 10, Kulawick 5, Jorovic 4, Mittmann 2, Schröder 2, Schneiders 2. Dreier: Greer 2, McElroy 1, Umeh 1, Kulawick 1.

BBC Bayreuth: Ibekwe 14, Schmitz 9, Stokes 9, Jeanty 7, Smith 6, Gibson 6, Wyrick 5, Hunter 4, Shtein 2, Schmidt 0. Dreier: Schmitz 3, Stokes 3, Wyrick 1, Jeanty 1.

Wurfquote Feld gesamt: Braunschweig 52% (30/58), Bayreuth 44% (26/59)
Dreierquote: Braunschweig 26% (5/19), Bayreuth 40% (8/20)
Freiwurfquote: Braunschweig 80% (12/15), Bayreuth 67% (2/3)
Rebounds (defensiv/offensiv): Braunschweig 32 (22/10), Bayreuth 30 (19/11)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Braunschweig 11/20/14/0, Bayreuth 18/13/6/0
Fouls: Braunschweig 17, Bayreuth 16

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport