FB Twitter Instagram YouTube Google+
Derbyniederlage zum Jahresstart

Derbyniederlage zum Jahresstart

Mit einer Niederlage im Derby gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig startete für die BG Göttingen das Jahr 2012. Vor 2980 Zuschauern in der Sparkassen-Arena kämpften die Veilchen um den dritten Saisonsieg. Am Ende präsentierten sich die Braunschweiger aber als die bessere Mannschaft und warfen im zweiten Durchgang ihren sechsten Auswärtssieg heraus.
Bester Punktesammler der BG war Matt Bauscher mit 17 Zählern. Bauscher war einer von fünf BG-Spielern mit zweistelliger Punktausbeute. In der Zone hatten die Veilchen gegen Braunschweigs Defense einen schweren Stand. Die sonstige Trumpfkarte “Punkte in der Zone” stach nicht wie gewohnt. Raymond Sykes wurde zudem durch Foulprobleme limitiert. Jerel Allen konnte aufgrund einer Ellenbogenverletzung nicht spielen.

Bei Braunschweig punktete LaMarr Greer mit 15 Zählern am meisten. Mit viel Jubel wurde Ex-Veilchen Robert Kulawick vom Göttinger Publikum bedacht.

Nach der Derbypleite beträgt Göttingens Rückstand auf die Nichtabstiegs-Plätze nun sechs Zähler, da sowohl Trier und auch Ludwigsburg ihre Partien des 16. Spieltags gewannen.

“Es ist in unserer Situation egal wie der Gegner heißt. Ob Braunschweig, Berlin, Bamberg oder die LA Lakers. Wir müssen immer eine Schlacht liefern!” lautete BG Trainer Michael Meeks unmissverständliche Antwort auf die Frage, wie er die kommenden schweren Aufgaben in der Beko BBL bewertet. Aufgeben kommt nicht in Frage, dies machte der Veilchen-Headcoach einmal mehr deutlich.

Zum Spielverlauf:

Im ersten Viertel hatten die Veilchen in der Verteidigung zunächst Probleme damit die Angriffe der Phantoms zu stoppen. Nach fünf Minuten lagen sie mit 6:12 zurück. In der Folge kämpfte sich Göttingen besser in das Spiel, hatte aber mit Foulproblemen zu kämpfen (Zwischenstand 17:18 aus BG-Sicht). Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein packender Derby-Kampf. Beim Stand von 30:28 übernahm die BG erstmals an diesem Abend die Führung. Bailey hatte Bauscher schön in Szene gesetzt. Zur Pause lagen die Gäste aber dank eines Dreiers von LaMarr Greer mit einem Punkt vorne.

Mit 35:36 ging es in die zweite Hälfte. Hier mussten die 2890 Zuschauer in der Sparkassen-Arena zunächst mit ansehen, wie sich ihr Team eine Schwächephase leistete. Knapp fünf Minuten gelang kein einziger Punkt. Zudem handelte sich Raymond Sykes sein viertes persönliches Foul ein. Braunschweig zog auf acht Punkte davon (50:58).

Im Schlussdurchgang verlor die BG zunächst noch mehr an Boden, ehe sich die Lila-Weißen mit viel Herz und Courage näher an die Braunschweiger heranarbeiteten. Bis auf 59:63 konnten sie verkürzen. Mehr war aber nicht mehr drin. Schmerzlich ins Gewicht fiel die schlechte Freiwurfausbeute in dieser Phase (Meeks: “95 Prozent beim Freiwurf sind mental”). Braunschweig sicherte sich dank eines ausgewogenen Inside-Outside Scorings den Derbyerfolg. Endstand 66:76.

Punkte BG Göttingen:
Evans 10, Bailey 3, Bauscher 17, Horne 12, Noch, Weber 10, Sykes 10, Mafra 4

Punkte New Yorker Phantoms Braunschweig:
Umeh 8, Kulawick, Mittmann, Visser 12, Jorovic 11, Schneiders 2, Greer 15, Dennis 1, Schröder 1, McElroy 13, Melzer 13

Die Trainerstimmen:

Michael Meeks (Headcoach BG Göttingen): Zunächst ein frohes neues Jahr! Das war eine harte Niederlage für uns. Gratulation an Braunschweig. Viele kleine Dinge haben den Ausschlag gegeben. Der Blick auf die Statistiken zeigt ein ausgeglichenes Bild. Wir haben heute nicht viele Punkte in der Zone erzielt. Das war in den vergangenen Spielen eine unserer Stärken. Aber Braunschweig hat einen sehr guten Frontcourt. Bei den Schüssen von außen hatten wir Probleme. Braunschweig ist eine erfahrene Mannschaft, die schon einige Erfolge diese Saison einfahren konnte. Wir müssen dieses Siegeselement noch finden, mit dem wir dann wachsen können. Die Fans sind fantastisch. Sie sind heute wieder zahlreich zum Spiel gekommen. Ihnen möchte ich sagen, dass jeder im Team ihre Unterstützung sehr wertschätzt! Das Team arbeitet im Training sehr hart. Keiner gibt hier auf!

Sebastian Machowski: (Headcoach New Yorker Phantoms Braunschweig): Auch von meiner Seite aus ein frohes neues Jahr! Für uns hätte das Jahr nicht besser beginnen können. Wir nehmen hier einen wichtigen Auswärtssieg mit, da er uns die Chance bietet noch an der Qualifikationsrunde zum Pokal teilzunehmen. Bedanken möchte ich mich bei den zahlreichen Fans, die uns heute unterstützt haben. Sie haben vielleicht keinen Kantersieg gesehen, aber am Ende des Tages nehmen wir die zwei Punkte gerne mit. Trotzdem wünsche ich Mike (Meeks, Anm. der Redaktion) und seiner Mannschaft alles Gute. Wenn wir an unserer Linie festgehalten haben, sind wir auch zu leichten Punkten gekommen. Wenn wir eins gegen eins gespielt haben oder von der Linie abgewichen sind, haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Am Ende waren die zehn Punkte ein verdientes Ergebnis.

Fanaktion: “BG Fans zeigen Herz” und wollen zu Spielerverpflichtung beitragen
Aus Fankreisen der BG ist eine bemerkenswerte Initiative hervorgegangen. Die Veilchen-Fans sammeln Geld, um die BG finanziell zu unterstützen! Das Geld ist exklusiv für eine Spielerverpflichtung gedacht. Die Initiative stellte sich im Vorfeld des Derbys auf einer Pressekonferenz den Medien vor. Startschuss zur Sammelaktion ist am 14. Januar beim BG-Heimspiel gegen Ulm. Details zum Prozedere und zum Spendenkonto, das ausschließlich für die Verpflichtung eines Spielers verwendet wird, folgen in Kürze. Kommt keine Verpflichtung zustande, geht das Geld zurück an die Einzahler.

Sportdirektor Schiecke unterstützt Fanaktion
BG-Sportdirektor Jan Schiecke zeigte sich zutiefst beeindruckt von dieser Aktion. Dem Club bot Schiecke an bis zum Saisonende auf sein Gehalt verzichten zu wollen, um die Aktion ebenfalls zu unterstützen. “Es ist eine großartige Aktion der Fans! Es ist unglaublich, dass sie sich berufen fühlen uns bei der Finanzierung eines weiteren Spielers in dieser Form zu helfen”, unterstrich Schiecke.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport