FB Twitter Instagram YouTube Google+
Doppeltes Duell mit Bonn

Doppeltes Duell mit Bonn

So häufig wie in den kommenden sieben Tagen sieht der Headcoach der Artland Dragons, Stefan Koch, seinen Bruder Michael normalerweise nicht. Der Spielplan der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) will es, dass die Quakenbrücker Basketballer sowohl am Sonntag, 8. Januar, (17 Uhr, Telekom Dome) als auch am Samstag, 14. Januar, (20 Uhr, Artland Arena) auf die von Michael Koch trainierten Telekom Baskets Bonn treffen. „Das ist fast ein bisschen so, wie in den Play-offs“, sagt Dragons-Co-Trainer Tyron McCoy.
In der ersten Partie werden die Rheinländer noch auf den für zwei Spiele gesperrten Zvonko Buljan verzichten müssen. „Das schwächt sie natürlich ein bisschen“, sagt McCoy. „Dennoch ist Bonn ein sehr ausgeglichenes Team. Sechs Spieler punkten im Schnitt zweistellig.“ Center Chris Ensminger ist hinter Ulms John Bryant zweiteffektivster Akteur der Liga und zweitbester Rebounder (8,3 im Schnitt). Zudem ist der 38-jährige Beko BBL-Veteran bester Punktesammler seines Teams (15,1). Zu den wichtigsten Baskets-Spielern gehört ohne Zweifel auch Spielmacher Jared Jordan, der beste Passgeber der Beko BBL. Mit im Schnitt 7,4 direkten Korbvorlagen versorgt der US-Amerikaner, der in der Regel rund 33 Minuten auf dem Parkett steht, seine Teamkollegen pro Spiel. Zum Vergleich: Zweiter in dieser Rangliste ist Dragons-Guard David Holston mit 5,8 Assists.

„Bonn hat eine erfahrene Mannschaft, hatte aber Probleme mit Verletzungen“, sagt McCoy. „Der derzeitige Tabellenplatz zeigt nicht, wie stark sie in Wirklichkeit sind.“ Die Baskets belegen mit acht Siegen und acht Niederlagen momentan Rang zehn in der Beko BBL, sind allerdings die Mannschaft mit den zweitwenigsten Ballverlusten in der Liga (11,7) und den viertmeisten Assists (16,3). „Außerdem sind sie ein sehr gutes Schnellangriff-Team. Wir müssen versuchen ihre Fast-Breaks zu stoppen“, sagt McCoy. Des Weiteren wollen die Dragons ihre Verteidigung so wie in den Spielen gegen Frankfurt und Hagen weiter verbessern.

Die „Drachen“ werden nach der Partie in Bonn bleiben und am Montag weiter nach Antwerpen fahren, wo am Dienstag, 10. Januar, ab 20.30 Uhr das erste EuroChallenge-Spiel in der Runde der Letzten 16 bei den Antwerpen Giants ansteht.

JBBL: Young Dragons im doppelten Einsatz

Einen doppelten Heimspieltag haben die Young Dragons in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) an diesem Wochenende vor sich. Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Ralf Rehberger trifft am heutigen Freitag, 6. Januar, ab 18 Uhr in der Artland Arena auf die Metropol Baskets Ruhr. Am Sonntag, 8. Januar, sind dann ab 11.30 Uhr die Paderborn Baskets an gleicher Stelle zu Gast.

Gegen beide Teams sind die „Jungdrachen“ um Joudi Ahmad und Isaiah Hartenstein klare Außenseiter, in den Hinspielen gab es deutliche Niederlagen. Die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet belegt momentan mit sechs Siegen und zwei Niederlagen den dritten Rang in der Division Nordwest. In Paderborn kommt sogar der Spitzenreiter ins Artland, erst ein Mal mussten sich die Westfalen in dieser Saison geschlagen geben.

Angesichts der schweren Aufgaben hofft der Drachen-Nachwuchs auf Unterstützung von seinen Fans. Der Eintritt zu beiden Partien ist frei.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport