FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dragons starten mit Sieg

Dragons starten mit Sieg

Die Artland Dragons haben ihr Auftaktspiel in der Runde der Letzten 16 in der EuroChallenge gewonnen. Bei den Port of Antwerp Giants siegte die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch 67:63 (38:28). Die deutschen Gäste dominierten die Partie über weite Strecken, gaben aber immer wieder auch große Vorsprünge her. Richtig spannend wurde es noch einmal im Schlussabschnitt, als Antwerpen bis auf zwei Punkte heran-, aber nicht mehr zum Ausgleich oder einer Führung kam. Bester Dragons-Punktesammler war Kapitän Darren Fenn mit 26 Punkten. Für die Belgier punktete Darnell Wilson am häufigsten (16 Zähler).
Die Dragons erwischten den besseren Start und gingen durch Fenn und Brandon Thomas schnell 5:2 in Führung. Anschließend verlor die Koch-Truppe für kurze Zeit den Faden, so dass die belgischen Gastgeber auf 5:7 vorbeizogen (4.). Doch angeführt von ihrem Kapitän, der dank eines sicheren Händchens drei Dreier in diesem Abschnitt versenkte, starteten die Quakenbrücker einen 12:0-Lauf und zwangen Giants-Headcoach Eddy Casteels zu einer Auszeit (17:7/8.). Diese verfehlte ihre Wirkung nicht. Die „Drachen“ erzielten bis zum Viertelende keine Punkte mehr, Antwerpen hingegen verkürzte auf 17:11.

Im zweiten Abschnitt blieb der Abstand zwischen beiden Teams zunächst konstant (21:15/14.). Die Dragons produzierten dann aber zu viele Ballverluste und gaben immer wieder Rebounds unter dem gegnerischen Korb ab, so dass die Giants mit einem 1:9-Lauf den 22:22-Ausgleich erzielten (15.). Dann kamen bei den Quakenbrückern auch noch Foulprobleme hinzu. Nathan Peavys drittem Foul folgte gleich darauf auch Adam Hess' drittes Foul. Weil sich aber auch die Hausherren Ballverluste erlaubten und Fouls begingen, holten sich die Dragons die Führung zurück und bauten diese mit einem Drei-Punkte-Spiel (Korbleger plus Freiwurf) von Fenn auf 35:25 aus. Roel Moors brachte die Giants mit einem Dreier zwar noch einmal auf 35:28 heran, doch Guido Grünheid, der vorher ein paar unglückliche Aktionen hatte, konterte ebenfalls von außen zum 38:28-Halbzeitstand.

Aus der Kabine kamen die Dragons mit viel Schwung und fünf Punkten in Folge zum 43:28 (22.). Zwar brachten Michael Roll, den die Dragons gut im Griff hatten, und Wilson die Belgien wieder auf 43:33 heran, doch die Quakenbrücker gaben durch Fenn und zweimal Thomas die richtige Antwort (49:33/24.). Nach einem unsportlichen Foul von Grünheid verwarf Jean-Marc Mwema zwar beide Freiwürfe, aber Wilson traf im anschließenden Ballbesitz einen Dreier zum 49:38 (26.). Das sollten jedoch die letzten Antwerpener Punkte in diesem Abschnitt gewesen sein, so dass die Dragons mit einer 54:38-Führung ins Schlussviertel gingen.

Im den letzten zehn Minuten machten es die Dragons dann noch einmal richtig spannend. Vor allem die vorher eher blassen Roll und Tim Black drehten auf Seiten der Belgier auf. Mit einem 3:16-Lauf kamen die Giants auf 57:54 heran (36.). Einen weiteren Black-Dreier später betrug der Quakenbrücker Vorsprung nur noch zwei Zähler (59:57/37.). Weil Holston seine Freiwürfe sicher verwandelte und Peavy einen Dreier zum 64:59 traf, blieb die Koch-Truppe aber in Führung. Der Ex-Paderborner Black verkürzte eine Minute vor dem Ende zwar noch einmal auf 64:61, doch die Dragons retteten den Vorsprung über die Zeit.

Port of Antwerp Giants - Artland Dragons 63:67 (28:38)

Die Viertel im Überblick: 11:17, 17:21, 10:16, 25:13

Port of Antwerp Giants:
Moors (8 Punkte/2 Dreier), Mejri (4, 7 Rebounds), Biggs (9/1), Hopkins (n.e.), Wilson (16/1), Black (10/2), Donkor (n.e.), Roll (12/2), Mwema (3/1, 3 Assists), Marchant (n.e.), Rademarkers (n.e.), Vaughn (1).

Artland Dragons:
King (2), Strasser, Njei (n.e.), Holston (10, 7 Assists), Bailey (1), Grünheid (4/1), Doeinck (n.e.), Fenn (26/3, 8 Rebounds), Thomas (12, 8 Rebounds), Peavy (10/1), Hess (2), Hartenstein (n.e.).

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport