FB Twitter Instagram YouTube Google+
EM-Quali: Fünf Teams noch ungeschlagen, Anton Gavel und Anthony King individuell stark, aber...

EM-Quali: Fünf Teams noch ungeschlagen, Anton Gavel und Anthony King individuell stark, aber...

Zur Halbzeit in der EM-Qualifikation führen fünf Teams - Deutschland, Kroatien, Finnland und Italien (mit 4-0 Siegen) sowie Montenegro (5-0) - ihre jeweiligen Gruppen ungeschlagen an und stehen damit bereits mit einem Bein in der EM-Endrunde, die im nächsten Jahr in Slowenien ausgetragen wird. Bekanntlich qualifizieren sich die zwei Besten aus jeder Gruppe sowie die vier besten Gruppendritten für die EM 2013.

Gruppe A: EM ohne Anton Gavel und Yotam Halperin?


Tabelle:
Montenegro (5-0)
Serbien* (3-1)
Estland (3-2)
Israel* (2-2)
Island (1-4)
Slowakei (0-5)
(*Israel – Serbien erst am heutigen Dienstag)

Anton Gavel ist unser tragischer Held in der wohl schwersten Gruppe. Der Bamberger ist zwar mit 22 Punkten pro Spiel der herausragende Akteur der Slowakei, doch zu einem Sieg reichte das in den ersten fünf Spielen nicht. Im Video vom 71:93 gegen Serbien kann man Gavel (weiß Nr. 5) vor allem im Duell mit Ivan Paunic (Nr. 7) und Milos Teodosic (Nr. 4) beobachten.



Ob der neue Bayern-Star Yotam Halperin bei der EM 2013 mitspielen darf, steht auch in den Sternen, denn mit einer Heimniederlage gegen Estland schleppt Israel eine schwere Hypothek mit in die Rückrunde. „Nichts ist unmöglich. Wir haben unser Schicksal immer noch in der Hand“ macht Kapitän Halperin seinem Team vor den Schlüsselspielen gegen Montenegro (Donnerstag) und in Estland (Sonntag) umso mehr Mut.

Gruppe B: Deutsche Dreier-Könige auf gutem Weg


Tabelle:
Deutschland (4-0)
Schweden (2-2)
Bulgarien (2-2)
Aserbaidschan (2-2)
Luxemburg (0-4)

Hinter der ungeschlagenen deutschen Auswahl bahnt sich ein dramatischer Dreikampf um den zweiten Platz an. In den direkten Duellen zwischen Schweden, Bulgarien und Aserbaidschan, das in Charles Davis (27 Punkte pro Spiel) den Topscorer der gesamten EM-Quali in seinen Reihen hat, gab es in der Hinrunde nur Heimsiege. Das herausragendste statistische Merkmal der DBB-Auswahl sind die Dreier: Nur Lettland drückt noch öfter von draußen ab (32,8 pro Spiel) als die Deutschen (29,3). Aber solange die deutsche Quote dabei 39,3 Prozent (Platz 6) beträgt, gibt es daran nur wenig zu meckern.

Gruppe C: Anthony King allein kann Zypern nicht retten


Tabelle:
Kroatien (4-0)
Ukraine (3-1)
Ungarn (2-2)
Österreich (1-3)
Zypern (0-4)

Quakenbrücks Center Anthony King ergeht es ähnlich wie Anton Gavel. Der eingebürgerte US-Center ist als Topscorer (15,5 Punkte/Spiel) und bester Rebounder (8,8) der überragende Akteur der Zyprer, doch zu einem Sieg in der EM-Quali reichte das bisher nicht. Vorne hat sich in dieser Gruppe spätestens nach Kroatiens 80:79 im Verlängerungskrimi von Kiev über die Ukraine schon zur Halbzeit die Spreu vom Weizen getrennt. Hier noch einmal der sehenswerte entscheidende Dreier von Bojan Bogdanovic:


Gruppe D: Grünes Licht für Neu-Berliner Nihad Djedovic


Tabelle:
Bosnien-Herzegowina (3-1)
Georgien (3-1)
Lettland (2-2)
Niederlande (1-3)
Rumänien (1-3)

Bosnien-Herzegowina steht und fällt mit dem Trio Mirza Teletovic, Zack Wright und Nihad Djedovic, das praktisch ohne Pause auf dem Parkett steht und dabei von Trainer Aleksandar Petrovic in jeder Hinsicht grünes Licht zu haben scheint. Bei Djedovic schlägt das mit im Schnitt 20 Punkten, 5 Rebounds und 4,5 Assists zu Buche. Bisher ging diese Taktik von Trainer Petrovic nur beim 95:96 gegen Georgien schief. Für das Highlight der Woche sorgte allerdings in eben diesem Spiel Point Guard Zack Wright, der seine Profi-Karriere vor fünf Jahren in der deutschen ProB (Braunschweig) begann:



Unverhoffte Schützenhilfe bekamen die Bosnier in der Tabelle am Montag durch die Holländer um den Oldenburger Robin Smeulders, die mit einem 91:88 über Georgien ihren ersten Sieg landeten (Smeulders mit 10 Punkten und 4 Rebounds). Zuvor hatten die Georgier wie beim 96:95 in Sarajevo auch in Tiflis beim 79:76 gegen Lettland das Glück – oder besser ihren US-Gastspieler Jacob Pullen – auf ihrer Seite:



Gruppe E: Henrik Dettmanns Finnen außer Rand und Band


Tabelle:
Finnland (4-0)
Belgien (3-1)
Polen (2-2)
Schweiz (1-3)
Albanien (0-4)

Die Finnen haben sich nicht nur mit 4:0 Siegen, sondern auch mit dem – für die Auswahl der besten Gruppendritten eventuell wichtigen - zweitbesten Korbverhältnis der gesamten EM-Quali (hinter Italien) eine optimale Ausgangsposition erspielt. Benötigte Finnland beim 81:79 in Polen noch etwas Glück, so war das 97:60 über die zuvor hoch eingeschätzten Belgier am Freitag mit 16/24 Dreiern (!) eine einzige Demonstration der Stärke. Umso spannender wird die Frage, wer aus dieser Gruppe die Finnen nach Slowenien begleitet.

Gruppe F: Italien Top – Türkei Flop


Tabelle:
Italien (4-0)
Tschechien (3-1)
Türkei (2-2)
Weißrussland (1-3)
Portugal (0-4)

Eine EM ohne die Türkei? Mit den bisher gezeigten Leistungen droht dem Team von Trainer Bogdan Tanjevic, der nicht nur auf Alt-Stars wie Hidayet Türkoglu, sondern auch auf die jungen NBA-Hoffnungsträger Ersan Ilyasova und Enes Kanter verzichtet (bzw. verzichten muss), in der Rückrunde eine Zitterpartie. Ganz anders die Italiener, die in der aktuellen Form in Slowenien zum Kreis der Medaillen-Kandidaten zählen werden. Neben dem NBA-Star Danilo Gallinari zeigt dabei endlich auch Luigi Datome mit im Schnitt 14 Punkten die Leistungen, die man in Italien schon so lange von dem mittlerweile 25-jährigen „ewigen Talent“ einfordert:



Highlights der Woche von Spielern aus der Beko BBL



26 Punkte (4/9 Dreier) und 7 Assists von Anton Gavel beim 71:93 der Slowakei gegen Serbien.

22 Punkte, 5 Assists und 10 gezogene Fouls von Anton Gavel beim 64:82 der Slowakei gegen Israel.

23 Punkte, 10 Assists und 9 gezogene Fouls von Anton Gavel beim 81:94 der Slowakei gegen Montenegro.

13 Punkte (3/5 Dreier) und 5 Assists von Yotam Halperin beim 110:83 von Israel auf Island.

19 Punkte und 10 Rebounds von Jan Jagla, 12 Punkte, 10 Assists und 3 Steals von Heiko Schaffartzik sowie 16 Punkte und 3 Assists von Per Günther beim deutschen 82:70 in Bulgarien.

15 Punkte (4/6 Dreier) und 5 Assists von Heiko Schaffartzik beim deutschen 81:66 gegen Schweden.

15 Punkte und 13 Rebounds von Robin Benzing sowie 18 Punkte (6/13 Würfe) von Lucca Staiger, 16 Punkte (6/8) von Heiko Schaffartzik und 14 Punkte (6/8) von Per Günther beim deutschen 85:68 in Aserbajdschan.

13 Punkte und 14 Rebounds von Anthony King beim 47:68 von Zypern gegen die Ukraine.

17 Punkte und 9 Rebounds von Anthony King beim 64:77 von Zypern in Ungarn.

20 Punkte und 4 Assists von Nihad Djedovic beim 95:96 von Bosnien-Herzegowina gegen Georgien.

17 Punkte, 7 Assists und 10 gezogene Fouls von Nihad Djedovic beim 84:79 von Bosnien-Herzegowina in Rumänien.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport