FB Twitter Instagram YouTube Google+
Euroleague: Barcelona zieht nach 3-0 gegen Unics Kazan als erstes Team ins Final Four ein

Euroleague: Barcelona zieht nach 3-0 gegen Unics Kazan als erstes Team ins Final Four ein

Der FC Regal Barcelona steht als erstes Team im Final Four der Turkish Airlines Euroleague! Barcelona fertigte Unics Kazan in der Best-of-five-Serie mit 3:0 ab. Nach zwei Heimsiegen gab es auch am Dienstagabend in Kazan keinen Ausrutscher der Katalanen.
Im ersten Spiel zeigte sich bereits, dass die Rotation um Juan Carlos Navarro, Erazem Lorbek, Marcelinho Huertas, Pete Mickael und Boniface Ndong zu stark für den Euroleague-Frischling Kazan ist: Barca legte in den ersten Minuten gleich mal 11:4 vor. „Kazan verteidigt hart und wird versuchen den Punktestand niedrig zu halten. Deswegen müssen wir im Angriff kreativer sein“, hatte Navarro angekündigt … und so kam es auch. Die sonst eher beinharte Abwehr von Unics überlistete Barcelona durch cleveres Pick-and-roll, wobei besonders Pete Mickeal nicht zu stoppen war (22 Punkte). In der 33. Minute konnte Henry Domercant auf 65:63 verkürzen, doch das war es. Ein 13:4-Endspurt von Barcelona machte den Endstand von 78:66 klar und brachte die 1:0-Führung in der Serie:



Im zweiten Spiel zuhause tat sich Barcelona schwerer. Zwar starteten die Spanier wieder mit einem 9:0-Lauf, doch Kazan hielt mit und führte in der 14. Minute dank der Dreier von Bostjan Nachbar und Vladimir Vereemenko sogar mit 21:17. Eine Minute vor dem Ende stand es 61:61 und Kazan hatte den Ball! Doch nach einem Steal und zwei Freiwürfen von Kosta Perovic ließ sich Barcelona den Sieg nicht mehr nehmen. Den nächsten Ballverlust nutzte Huertas für zwei weitere Punkte von der Linie und am Ende hieß es 66:63:



Kazan hatte sich vom ersten zum zweiten Spiel gesteigert, im dritten Spiel, diesmal vor eigener Kulisse, sollte es mit einem Sieg klappen. Und anfangs verlief auch alles nach Plan für die Gastgeber: Unics führte zur Pause mit zehn Punkten und hatte dem Barca-Team nur 22 Zähler in 20 Minuten gestattet. Aber dann drehten Navarro (21 Punkte) und Huertas (neun Punkte und vier Assist) auf, führten Barcelona zum 67:56 und machten damit den einzigen Sweep der vier Viertelfinalserien klar:



Zwar konnte Kazan die Taktik von einer Serie mit wenigen Punkten gut umsetzen, aber in den entscheidenden Momenten hatte Barcelona einfach mehr Qualität im Kader. Chuck Eidson beispielsweise musste im ersten Spiel angeschlagen aussetzen, aber dafür sprang einfach mal Pete Mickeal mit 22 Punkten in die Bresche. Oder auch das Beispiel von Huertas, der im dritten Spiel lange unauffällig blieb, dann aber im letzten Viertel da war und Barcelona zum Sieg verhalf. Die Katalanen stehen damit zum zwölften Mal im Final Four der Euroleague und treffen am 11. Mai in Istanbul entweder auf Montepaschi Siena oder Olympiakos Piräus.

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport