FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europa im Überblick: Wachablösung in Griechenland, Taylor Rochestie wird Montenegriner

Europa im Überblick: Wachablösung in Griechenland, Taylor Rochestie wird Montenegriner

Nicht nur in der Beko BBL, sondern auch in allen anderen großen europäischen Ligen schlägt in diesen Tagen die Stunde der Wahrheit – wobei der MVP der letztjährigen deutschen Finalserie, Kyle Hines, gerade auch in Griechenland Meister geworden ist. Taylor Rochestie und Miroslav Raduljica, die vor einem Jahr mit ALBA BERLIN im Finale gegen Kyle Hines und Bamberg den Kürzeren zogen, haben es unterdessen mit ihren neuen Klubs in Frankreich und Serbien noch in der Hand, in diesem Jahr das bessere Ende auf ihrer Seite zu haben.
Griechenland: Olympiakos nach 15 Jahren wieder Meister

Die Finalserie in Griechenland ist am Ende mit der spätestens seit dem spektakulären Euroleague-Triumph von Olympiakos Piräus erwarteten Wachablösung zu Ende gegangen. Angeführt von ihrem mit 24 Punkten einmal mehr überragenden Spielmacher Vasilis Spanoulis bezwang Olympiakos den Erzrivalen Panathinaikos im fünften und entscheidenden Finalspiel 82:76 und beendete damit die neunjährige Meisterschaftsserie der „Grünen“. Für Olympiakos ist es der erste Titel nach 15 Jahren.



Während der ehemalige Bamberger Kyle Hines nach starken Auftritten (13 bzw. 18 Punkte) in den beiden Auftaktspielen im weiteren Verlauf der Finalserie etwas abtauchte, rückte beim neuen griechischen Meister neben Spanoulis, Papanikolaou und Printezis sowie dem wieder genesenen Acie Law mit dem früheren Kölner Marko Keselj ein anderer alter Bekannter aus der Beko BBL ins Rampenlicht.



Kroatien: Cibona Meister, aber nicht in der Euroleague

Auch in Kroatien endete die Finalserie mit einem Comeback: Der frühere Serienmeister Cibona Zagreb hat seinen im vergangenen Jahr an den Lokalrivalen KK Zagreb verlorenen Titel mit einem 3:1 über ein drittes Team aus der Hauptstadt, Cedevita Zagreb, zurückgeholt. In der Adria-Liga noch unter „ferner liefen“ rangierend, machte die nachträgliche Verpflichtung der beiden starken US-Guards Khalid El-Amin und Zach Wright aus Cibona wieder einen Meisterschaftsanwärter. In der Euroleague wird jedoch Vizemeister Cedevita Zagreb antreten, das mit US-Forward Chris Owens und Sportdirektor Matej Mamic übrigens zwei prominente ehemalige Berliner in seinen Reihen hat.

Serbien: Partizan Belgrad – Roter Stern Belgrad 1:0

In Serbien hat der neue DBB-Bundestrainer Svetislav Pesic das junge Team von Roter Stern Belgrad nach einem zunächst sehr verhaltenen Saisonstart doch noch ins Finale geführt, in dem allerdings Partizan der hohe Favorit ist. Gleichwohl gelang es Roter Stern, im ersten Finalspiel Partizans Center Miroslav Raduljica (Topscorer in der Punktrunde) in der zweiten Halbzeit effektiv abzuschirmen und damit die erste Option im Angriff zu nehmen. Gegen Partizans Dreier in der Schlussphase war dann jedoch auch die gute Verteidigung von Roter Stern machtlos – Partizan gewann 92:83. Partizans zweiter Center Rasko Katic (ehemals WALTER Tigers Tübingen) wird wegen einer Verletzung wohl nicht mehr in die Finalserie eingreifen können.



Polen: Happy End für Asseco Prokom im Final-Marathon (4:3)

Die vom Titelverteidiger Asseco Prokom Gdynia mit 2:0 gegen den Lokalrivalen Trefl Sopot souverän eröffnete Finalserie um die polnische Meisterschaft entwickelte sich in ihrem weiteren Verlauf zu einem Krimi, der in der „Dreistadt“ Gdansk-Gdynia-Sopot (Danzig, Gdingen und Zoppot) in den sieben Spielen über 40.000 Zuschauer mobilisierte. Nachdem Sopot mit 76:71 in Gdynia und 84:81 in Sopot zum 3:3 ausgeglichen hatte, fiel die Entscheidung erst im letzten Spiel der Serie „best of seven“: In dem „finale furioso“ setzte sich Asseco Prokom mit 76:68 durch. Angeführt vom Finals-„MVP“ Jerel Blassingame führte Gdynia zur Pause bereits 43:25.

Türkei: Besiktas fehlt nur noch ein Sieg

In der Türkei fehlt Besiktas Istanbul beim Stand von 3:1 in der Finalserie gegen Efes Istanbul nur noch ein Sieg zum dritten Titel in der laufenden Saison. Sollte Efes den Besiktas-Stars Carlos Arroyo, David Hawkins und Pops Mensah-Bonsu weiter so viel Freiraum lassen wie beim 81:55 in Spiel vier, wird auch die fünfte Partie eine einseitige Angelegenheit werden.



Spanien: Sensationeller Dreier sichert Barcelonas 1:0

Die Saison in Spanien findet in dieser Saison wieder einmal im Finale zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid ihren Höhepunkt – und der Klassiker erfüllte gleich im Auftaktmatch alle Erwartungen: Bis zur 35. Minute (63:76) sahen die überraschend abgeklärten Madrilenen in Barcelona wie die sicheren Sieger aus, doch dann leitete Pete Mickeal mit acht Punkten in Folge eine grandiose Aufholjagd ein, die der brasilianische Spielmacher Marcelinho Huertas mit einem unglaublichen, kurz hinter der Mittellinie abgedrückten Buzzer-Dreier zum 81:80-Sieg der Katalanen krönte.



Frankreich: Taylor Rochestie wird Montenegriner

1339172304/img_anriss_europa.jpegIn Italien beginnt die Finalserie zwischen Siena und Mailand erst am Sonntag. In Frankreich müssen die Finalisten im Halbfinale zwischen Chalon und Orleans als auch zwischen Le Mans und Cholet (in beiden „best-of-three“-Serien steht es 1:1) erst noch ermittelt werden. In Le Mans hat dabei US-Spielmacher Taylor Rochestie seine zwischenzeitlich verloren gegangene Form offenbar rechtzeitig wiedergefunden. Sein Zusammenspiel mit Center J.P. Batista war in den ersten beiden Semifinals (83:78 in Le Mans und 71:75 in Cholet) Le Mans größter Trumpf. Im Sommer wird der frühere Göttinger und Berliner übrigens in der EM-Qualifikation für Montenegro spielen. „Bin jetzt offiziell Montenegriner und gespannt auf den kommenden Sommer“ twitterte Rochestie, nachdem ihn Montenegros neuer Nationaltrainer Luka Pavicevic für die EM-Qualifikation nominiert hatte.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport