FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal: ALBA BERLIN mit Heimniederlage, EWE Baskets Oldenburg und die Artland Dragons...

Europapokal: ALBA BERLIN mit Heimniederlage, EWE Baskets Oldenburg und die Artland Dragons...

Oldenburg und Quakenbrück dürfen in der EuroChallenge weiter von der nächsten Runde träumen, Berlin muss nach zwei Niederlagen ums Viertelfinale bangen.
1327477503/img_1.jpeg
Eurocup: ALBA BERLIN – Lokomotiv-Kuban Krasnodar 79:84
In der Gruppe J des Eurocups wird es eng für ALBA BERLIN. 56:55 hatte der deutsche Vizemeister vor knapp 8000 Zuschauern vor dem Start des letzten Viertels geführt, aber am Ende reichte es doch nicht für die ersatzgeschwächten Berliner, die ohne ihre verletzten Center Torin Francis und Yassin Idbihi antreten mussten. Zwar sprang Derrick Allen mit 19 Punkten (7/15 aus dem Feld) am Brett in die Bresche und auch Kyle Weaver lieferte mit 15 Zählern, sieben Rebounds und sechs Assists einen starken Auftritt, aber der Totalausfall des angeschlagenen DaShaun Wood (null Punkte, 0/4 aus dem Feld) war nicht zu kompensieren. Weaver und Schaffartzik hatten in den letzten Sekunden die Chance auf den Ausgleich, verpassten aber und anschließend sorgte Jeremiah Massey (16 Punkte) mit der Entscheidung von der Linie. Dadurch liegt Berlin nun mit zwei Niederlagen am Ende der Tabelle der Gruppe J.

EuroChallenge: Karsiyaka Izmir/TUR – Artland Dragons 95:99
Stefan Koch kann sich über eine erfolgreiche Reise in die Türkei freuen, denn seine Drachen gewannen mit fünf Punkten gegen Izmir. Durch ein 31:18 im vierten Viertel drehten sie die Partie vor 4000 fanatischen Zuschauern. Der frühere Berliner Center Jovo Stanojevic (32 Punkte, 14/17 aus dem Feld) und Guard Mire Chatman (24 Punkte) lieferten zwar eine große Partie für die Gastgeber, aber Mini-Guard David Holston (31 Punkte und acht Assists) sicherte mit vier Freiwürfen in der Crunchtime den Auswärtssieg Quakenbrücks. Mit drei Siegen sind die Artland Dragons weiter sicher auf Viertelfinalkurs.

EuroChallenge: EWE Baskets Oldenburg – ZeZ Leiden/NED 85:62
Für die Donnervögel gab es in eigener Halle einen Start-Ziel-Sieg. Bereits zur Halbzeit lag die Truppe von Headcoach Predrag Krunic mit 23 Punkten vorne, baute die Führung im dritten Viertel bis auf 33 Punkte aus und nutzte die letzten zehn Minuten bereits fürs aktive Auslaufen. Kenny Hasbrouck legte 16 Punkte auf, Robin Smeulders zehn und zwölf Rebounds. Damit liegen Oldenburg und Roanne punktgleich mit zwei Siegen und einer Niederlage an der Spitze der Gruppe I.

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport