FB Twitter Instagram YouTube Google+
EWE Baskets setzen Ausrufezeichen - deutlicher 79:64-Erfolg bei den Neckar RIESEN

EWE Baskets setzen Ausrufezeichen - deutlicher 79:64-Erfolg bei den Neckar RIESEN

Die EWE Baskets Oldenburg haben das Spitzenspiel bei den Neckar RIESEN Ludwigsburg gewonnen. Die Truppe von Headcoach Sebastian Machowski setzte sich in einem Nachholspiel des 3. Spieltags in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) bei den Barockstädtern mit 79:64 (49:29) durch und springt in der Tabelle auf Rang zwei hinter Spitzenreiter BBC Bayreuth.
2.691 Zuschauer in der MHPArena Ludwigsburg erlebten im ersten Viertel einen bärenstarken Dru Joyce. Der Lenker und Denker im Spiel der „Donnervögel“ war nicht zu halten und markierte zehn Punkte und verteilte zwei Assists. Für seine Kollegen das Signal, den Vorsprung weiter auszubauen.

Ludwigsburgs Trainer Steven Key war ob der Vorstellung seiner Mannschaft derart erbost, dass er sich in der 18. Minute etwas zu heftig aufregte: die Folge war ein technisches Foul und ein deutlicher 20-Punkte-Rückstand seines Teams zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Neckar RIESEN das Spiel zwar ausgeglichener gestalten, den Rückstand aber nicht entscheidend verkürzen. Zu stark präsentierte sich der Deutsche Meister von 2009 in Ludwigsburg.

In einem einseitigen Spiel erzielten Kammron Taylor (16 Pkt.) und John Turek (10) die meisten Punkte für die Gastgeber. Julius Jenkins (12 Pkt.) und Dru Joyce (11) überzeugten auf Seiten der EWE Baskets als beste Werfer.



Neckar RIESEN Ludwigsburg – EWE Baskets Oldenburg


Headcoach Steven Key (Ludwigsburg): „Wir haben die ersten beiden Saisonspiele gewonnen, weil wir als Mannschaft aufgetreten sind, leider haben wir davon in den letzten beiden Partien nur noch wenig gesehen. Wenn wir unseren Mitspielern nicht vertrauen und so verteidigen wie heute, dann haben wir ein Problem. 31 Punkte im zweiten Viertel sind einfach zu viel.“

Headcoach Sebastian Machowski (Oldenburg): „Ich freue mich sehr über diesen deutlichen und sicheren Sieg heute. Gegen ein offensiv so talentiertes Team wie Ludwigsburg lag unser Fokus von Anfang an auf der Verteidigung und wenn man sieht wie wenig wir zugelassen haben, wird deutlich, dass wir in diesem Bereich sehr gut gearbeitet haben. Den Grundstein haben wir natürlich im zweiten Viertel gelegt, danach haben wir nur noch das nötigste getan.“



#Courtside Reporter Darijan Briški hat das Spiel auf Twitter begleitet:





(fg)
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport