FB Twitter Instagram YouTube Google+
Heimspiel gegen Göttingen zum Abschluss der Hinrunde

Heimspiel gegen Göttingen zum Abschluss der Hinrunde

Nur drei Tage auf das erste Heimspiel im neuen Jahr am Donnerstag gegen Ludwigsburg folgt für die Basketballer von ALBA BERLIN am Sonntag (8.1., 17 Uhr) in der o2 World schon das nächste gegen die BG Göttingen, was gleichzeitig das Ende der Hinrunde markiert.
„Wenn uns so wenig Zeit zur Vorbereitung bleibt, wird für uns vor allem entscheidend sein, wie bereit wir am Sonntag in mentaler Hinsicht für diese nächste Aufgabe sind,“ mahnt ALBA-Trainer Gordon Herbert sein Team dabei zur Wachsamkeit. „Wir haben am Donnerstag gegen Ludwigsburg beileibe noch keinen brillanten Basketball gespielt, aber die Einstellung hat wieder gestimmt, die Spieler haben wieder mit mehr Energie und Leidenschaft auf die wichtigen Kleinigkeiten geachtet,“ sieht Herbert bei seinem Team die Voraussetzungen gegeben, die über Weihnachten verlorene gute Form zurückzuerlangen: „Die Einstellung ist wieder da, jetzt müssen wir Schritt für Schritt auch wieder dahin kommen, besseren Basketball spielen.“

Der Gegner aus Göttingen hat ganz andere Sorgen, denn die Niedersachsen, die in der letzten Saison noch in den Playoffs und im Eurocup-Viertelfinale standen und im Jahr davor sogar den dritthöchsten europäischen Wettbewerb, die Euro Challenge, gewannen, stehen heute am Tabellenende und kämpfen mit bereits drei Siegen Rückstand auf den rettenden 16. Platz um den Klassenerhalt.

Mit dem zum Headcoach beförderten früheren Assistenztrainer Stefan Mienack und bereits drei entlassenen Spielern hat die Krise in Göttingen schon ihre ersten Opfer gefordert. Seit Dezember steht jetzt Michael Meeks auf der sportlichen Kommandobrücke, der in der letzten Saison noch als Spieler in Göttingen aktiv war und jetzt einen denkbar schwierigen Start in seine Trainerlaufbahn meistern muss.

Immerhin hat der Kanadier schon einmal bei den Ersatzleuten für die beiden entlassenen Guards mit der Verpflichtung von Matt Bauscher und Jerel Allen zwei Volltreffer gelandet. Der korbgefährliche Combo Guard Matt Bauscher, in den letzten Jahren einer der Stars der holländischen Ehrendivision, ersetzt erfolgreich den mit einem Kreuzbandriss ausgeschiedenen Louis Dale und entlastet Spielmacher Kyle Bailey effektiv beim Spielaufbau.

Auch der wurfstarke Jerel Allen hat sich schnell als idealer Backup für den defensivstarken und sehr athletischen Paris Horne erwiesen. Mit diesem schnellen und athletischen Guard-Quartett erinnert der Göttinger Backcourt in guten Phasen schon wieder an das erfolgreiche Tempospiel früherer Jahre.

Das eigentliche Prunkstück der neuen Göttinger Mannschaft bilden aber die beiden starken Center. Besonders der ursprünglich vor allem wegen seiner defensiven Qualitäten verpflichtete Raymond Sykes hat sich auch in der Offensive zum „Turm in der Schlacht gemausert.

Mit im Schnitt 14 Punkten ist der auch am offensiven Brett sehr aktive Center Göttingens erfolgreichster Werfer. Bester Rebounder und zweitbester Scorer ist der als robustes Kraftpaket mit harter Physis agierende Power Forward Sean Evans, so dass die beiden Innenspieler allein 39 Prozent aller Göttinger Punkte erzielen.

BG Göttingen: Resultate der letzten vier Wochen
10.12. Göttingen - Tübingen (Beko BBL) 80:75 (S) Bauscher 17, Sykes 14
13.12. Göttingen – Besiktas Istanbul (EuChall) 59:96 (N) Sykes 12, Weber 11
17.12. Ulm – Göttingen (Beko BBL) 82:71 (N) Sykes 15, Evans 14
26.12. Göttingen – Frankfurt (Beko BBL) 65:78 (N) Sykes 24, Allen 11
30.12. Hagen – Göttingen (Beko BBL) 83:77 (N) Evans 22, Sykes 22
02.01. Göttingen – Braunschweig (Beko BBL) 66:76 (N) Bauscher 17, Horne 12

ALBA-Gesamtbilanz gegen Göttingen
5 Siege – 3 Niederlagen (in Berlin 3–1) – alle Spiele Beko BBL
Höchster Sieg: 91:54 am 22. April 2009 in Berlin
Höchste Niederlage: 65:80 am 13. April 2011 in Göttingen

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport